Von Lutzenreute zum Hochberg

Kurzer Anstieg zu Beginn, bequem in einem Hochtal, nochmaliger Anstieg, leichtes Auf und Ab zum Hochberg, dann bergab; Wirtschafts- und Waldwege, kurzzeitig auf Sträßchen; herrliche Ausblicke. (Autor: Ute und Peter Freier)
8 km
320 m
2.00 h
Vom Parkplatz in Eichenberg fahren Sie mit dem Bus nach Lutzenreute (854m), steigen an der Straßenkreuzung auf einem Sträßchen recht steil bergauf und gelangen in ein enges Hochtal mit einem Sportplatz. Entlang dem Riedbach erreichen Sie bequem die Gaststätte Ried-Stüble (870m; ca.40 Min).
Kurz nach der Gaststätte führt rechts ein Weg durch Wiesen aufwärts zum Dörfchen Möggers (940m; gut 1 Std.), wo Sie sich sofort nach rechts wenden auf einen breiten Höhenweg.
Am weitgehend bewaldeten Hang steigen Sie zur Scheitelhöhe des Bergrückens an. Oben verläuft der Weg nun in leichtem Auf und Ab, ehe Sie nochmals nach rechts ansteigen zum Gipfelplateau des Hochbergs (1069m; knapp 2:30 Std.) mit der Alm des Fesslerhofs. Der Rundblick umfasst den gesamten Bodenseeraum.
Am Nordwesthang des Hochbergs führt der anfangs raue Weg steil bergab, aber nach einigen Minuten wird der Abstieg sanfter. Stets mit Blick auf den See und die Schweizer Berge erreichen Sie Schüssellehen (970m) mit dem Fesslerhof , halten sich rechts und steigen zu einem großen Gehöft ab. Wenig später stoßen Sie auf das vom Beginn der Wanderung bekannte Sträßchen und kehren nach Lutzenreute zurück.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied320 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktLutzenreute.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterAuf dem knapp über 1000Meter hohen Bergrücken, der sich am Ostufer des Bodensees hinzieht, fühlt man sich zu Recht wie »in den Bergen«, denn Bergbauernhöfe, Viehweiden und Bergwiesen bestimmen das Bild, ergänzt durch herrliche Ausblicke.
Beste Jahreszeit
KartentippFreizeitkarte des LVA Baden-Württemberg, Blatt 529 Östlicher Bodensee, 1:50000.
MarkierungenWeiß-gelb.
VerkehrsanbindungPkw: Von Lindau B31, ab der Grenze B190 in Richtung Bregenz; 2km hinter der Grenze an Kreisverkehr scharf links und über Lochau und Hofen nach Eichenberg, großer Parkplatz im Ort; in Lutzenreute kein Parkplatz! Von Eichenberg per Bus (Landbus 12) nach Lutzenreute (täglich ab ca.10Uhr alle 2Stunden; Rückfahrt nach Eichenberg alle 2Stunden, letzte Abfahrt gegen 19.30Uhr).
GastronomieIn Lutzenreute Gasthaus Paradies (Di und Mi geschl.); Ried- Stüble (Mo geschl.); Jausenstation Fesslerhof (April–Okt. tägl. außer Mo).
Tipps
Bergkäse und Räucherspeck. In Lutzenreute kann man sich vor der Wanderung in der Bergsennerei mit Vorarlberger Bergkäse oder Lutzenreuter Käsle eindecken (tägl. 7–12, Mo, Mi, Fr, Sa auch 17.30–19Uhr). Gegen Ende der Wanderung kann man beim Abstieg vom Hochberg in der Metzgerei Fesslerhof Speck und Wurst erwerben (April–Okt. Di–Sa 9–18, So und Feiertag 11–18, Nov.–März Di–Fr 9–18, Sa 9–13Uhr).
Tourismusbüro
Eichenberg Tourismus, A-6911 Eichenberg, Tel. 0043/(0)5574/42429, www.tiscover.com/eichenberg

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Ute und Peter Freier

Bodensee

40 abwechslungsreiche, meist kindgerechte Touren führen Sie am Seeufer entlang, durch Weinberge und Naturschutzgebiete, in Schluchten und auf Bergrücken.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema