Von Landau nach Deggendorf

Anspruchsvoll durch die Länge; Unterteilung in 21 und 11km durch Übernachtung in Plattling möglich; Damm- und Uferwege, Neben- und Ortsstraßen. (Autor: Ludwig Graßler)
Vom Gästehaus Numberger führen durch den östlichen Stadtbereich vorbei am Ortskern ruhige Seitenstraßen hinunter zum Fluss. Bis Ettling, also knapp 9 km, hält sich die Wanderroute wie gewohnt an das südliche Ufer. Das Gasthaus Löhr in der Landauer Oberstadt ist mit einem Radweg mit der Route an der Isar verbunden. Unterhalb der Staustufe bei Ettling befindet sich noch eine letzte auf der Höhe von Pielweichs - Bei der Ortschaft Westerndorf überquert die Route die Isar und verläuft teilweise durch Wald nördlich des Flusses. Nach ca. 1,5km kehrt sie wieder auf das Südufer zurück. Südlich des Flusses, zwischen den Ortschaften Ettling und Oberpöring liegt auf einem der letzten Hügel vor der Donauebene die volkskundlich und geschichtlich bedeutsame Bürg. Zu erreichen ist sie über die Ortschaft Ettling und weiter etwa 600m entlang der Staatsstraße nach Oberpöring. Es wird vermutet, dass auf der Bürg schon eine römische Burg stand. Funde weisen auf eine vorgeschichtliche Besiedelung dieses 24m hohen Geländesporns am Übergang vom tertiären Hügelland zur Donauebene hin. Von einer Schlosskapelle St.Pankratius aus dem Jahre 1468 wird berichtet. Die jetzige Kapelle Mariä Heimsuchung baute ein Metzgermeister 1714 wieder auf. Sie ist ein Kleinod an Volkskunst. Ein Hohlweg mit Kreuzwegstationen führt von dem Kirchlein auf der Bürg wieder an die Wanderstrecke an das Isarufer bei Oberpöring. Das 1,5km entfernte Niederpöring glänzt mit einem Schloss. Ein Gedenkstein bei der Isarbrücke erinnert an ein Unglück im Schicksalsjahr 1945. Von hier bis zur Staumauer mit Brücke vor Plattling sind es noch 5,5km. Dorthin führt unser Weg entweder auf der Dammkrone oder an deren Fuß. Die Markierungen »Isarradweg« leiten über den Vorort Pielweichs in das Zentrum von Plattling. Will man die romanische Kirche St.Jakob besuchen, so muss man nach der Einmündung in die Hauptstraße nach rechts (Richtung Vilshofen) und über die Isarbrücke gehen. Nach etwa 800m entlang der viel befahrenen B8 zweigt der Zuweg nach links ab, und nach der Bahnunterführung liegt der Friedhof mit dem sehenswerten Bauwerk vor uns (Schlüssel beim Friedhofswärter). Der Kirchturm gehörte einst zu einer Burg der frühen bayerischen Herzöge. Die Bauzeit der Kirche fällt ins späte 12. und frühe 13. Jahrhundert. Danach (um 1186) wurden in St.Jakob Land- und Hoftage abgehalten. Der aus der Erbauungszeit stammende Taufstein ist einer der ältesten Bayerns. Weitere Ausstattung: Chorbogenkreuz aus dem 16. Jahrhundert, spätgotischer Flügelaltar aus Tirol, spätgotische Figuren und ein Sakramentshäuschen um 1500 und Fresken Mitte des 17. Jahrhunderts, Grabdenkmäler 15.–17. Jahrhundert. 1379 verlegte der bayerische Herzog Albrecht I. die ehemalige Siedlung des Pladilo (das Bledelingen des Nibelungenliedes) wegen ständiger Überschwemmung auf die linke Isarseite. Dorthin, zum weitläufigen Preysingplatz mit Einkehr- und Einkaufsmöglichkeiten, lenken auch wir unsere Schritte, sofern wir nicht schon vorher auf der Isarnordseite nach rechts zum Weiterweg einschwenken. Dieser fängt dort an, wo die Eisenbahn den linksseitigen Hochwasserdamm schneidet; er unterquert die Bahnlinie, verläuft entlang der Kläranlage und benützt während der folgenden 7km den Hochwasserdamm zur Isar und später dann zur Donau hin. 2km nach dem Ende der Kläranlage von Plattling wird auf den links kommenden Damm übergewechselt. Etwa 250m nach dem Ende des Auwaldes, beim Wasserlauf der so genannten Alten Isar, wechseln wir zum linksseitig einherlaufenden Feldweg über. Er geleitet uns durch den Landschaftsteil Rosenrain nach Fischerdorf und über die Donaubrücke in den Stadtkern von Deggendorf.

Höhenunterschied - ? 0 m ?80 m

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour35 km
Dauer8.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktLandau, Pfarrkirche
EndpunktDeggendorf, Altes Rathaus
TourencharakterDen Genießern und Pragmatikern unter den Fußwanderern empfehle ich, die Strecke mit einer Übernachtung in Plattling zu unterteilen. So verbleibt genügend Zeit für einen Abstecher in das Mündungsgebiet der Isar.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karten 1 - 50000 L 7342 Landau, L 7142 Deggendorf, Isarradweg-Karte 1:100000 München–Deggendorf.
MarkierungenIsarradweg- und Ortsbeschilderungen.
VerkehrsanbindungBahnstationen in Landau, Plattling und Deggendorf mit Verbindungen nach München, Regensburg, Passau, in den Bayerischen Wald und nach Tschechien; diverse Busverbindungen.
GastronomieIn Zeholfing, Ettling, Ober- und Niederpöring sowie in Plattling.
Tipps
Fluss-km Jeweils an den Brücken, Landau 29,2, Unterframmering 26,3, Zeholfing 23,8, Ettling 20,4, Niederpöring 16,4, Pielweichs 10,3, Plattling 9,2 Fluss-km an der Donau - Deggendorf Brücke 2284,5, Isarmündung 2282,2 Fahrradaufbewahrung Wer bis hierher mit dem Rad gekommen ist und nun zu Fuß weiterwandern möchte, übernachtet am besten im Hotel Höttl (siehe Tourenkasten), das freundlicherweise eine Unterstellmöglichkeit bis zur Rückkunft anbietet.
Unterkunft
Hotel Preysingerhof (Ortsmitte), Preysingpl. 19, 94447 Plattling, Tel. - 09931/890170, Fax: 8900173; Hotel Liebl, Bahnhofpl. 3, 94447 Plattling, Tel.: 09931/2412 und 2416, Fax: 6709; Hotel Zur Isar, Passauer Str. 2, 94447 Plattling, Tel.: 09931/9520, Fax 952222; Hotel Höttl, Luitplatz 22 (Ortsmitte), 94469 Deggendorf, Tel.: 0991/5881, Fax: 5884, Fahrradaufbewahrung; Stadthotel, Östlicher Stadtgraben 13, 94469 Deggendorf, Tel.: 0991/371640, Fax 3716410.
Tourismusbüro
Plattling, Ludwigs- platz 8 (Ortsmitte), Tel.: 09931/890130, Fax: 8901319; Deggendorf, Oberer Stadtplatz (Ortsmitte), Tel.: 0991/2960535, Fax: 2960535.
Mehr zum Thema