Von Kleinsassen auf die Milseburg

Unterschiedlich gut befestigte Wege, Wald und offene Flur, mächtige Felsformationen und großartige Panoramablicke. (Autor: Norbert Forsch)
13 km
540 m
4.00 h
Bei den Parkplätzen in Kleinsassens Biebertalstraße auf die Paul-Klüber-Straße und bergan aus dem Ort (schwarzes FH). Zur Waldecke und links. Am Waldrand entlang zu einer Kreuzung, rechts auf Asphalt und am Ludwig-Wolker-Haus vorbei. Gleich auf den sehr steil links am Wasserbehälter vorbeiführenden Weg und geradeaus den Stellberg hinauf. Zu den Viehweiden, rechts zur nahen Asphaltstraße und links.
Am Hof Hinterstellberg vorbei, am Waldrand der voraus liegenden Maulkuppe entlang und am Abzweig zum nahen Fuldaer Haus vorbei der Markierung blaues FH folgen. Die große Holzskulptur »Riese Mils« markiert den Beginn der Poppenhausener »Kunst-Meile«. Skulpturen nationaler und internationaler Künstler schmücken nun den Weg nach Grabenhöfchen. Am Jausenhof Eselsbrunn und der Hofgruppe Hintereselsbrunn vorbei, beides Teile der Streusiedlung Steinwand. Am folgenden Abzweig, bei der Skulptur »Himmelsleiter«, links.
Abstecher: Erst geradeaus zum Grabenhöfchen und am Gipfelkreuz auf dem Weiherberg vorbei zur Enzianhütte des Deutschen Alpenvereins, die geradeaus aus dem Hangwald lugt.
Bei der Skulptur »Himmelsleiter« links und auf breitem Kiesweg geradeaus in den Wald. Auf dem nach links ziehenden und bald ansteigenden breiten Hauptweg bleiben, jetzt mir der Markierung roter Winkel. An einem kleinen Waldweiher und am mächtig aufragenden Bubenbader Stein vorbei. Geradeaus in die Flur zum Hinweisschild auf den noch 800m entfernten Berggasthof Milseburg. Hier links. Hinter der Rechtskurve des Hauptweges links auf einen Wiesenweg und an Tafel7 des prähistorischen Wanderpfades »Ackerbau in der Latènezeit« vorbei. Geradeaus die Milseburg hinauf und an der Milseburghütte und der Gangolfskapelle vorbei auf den Gipfel.
Auf bekanntem Weg zur Kreuzung unterhalb der Milseburghütte und links bergab auf breitem Weg. Den Stationen des prähistorischen Wanderpfades folgen und geradeaus an der Übersichtstafel vorbei (schwarzer Keil gegen die Spitze). Folgenden Abzweig links und bergab zur Kreuzung vor dem Wanderparkplatz Milseburg.
Links auf einen Feldweg, am nächsten Querweg links und in den Wald. An der folgenden Gabelung rechts und bald auf kurvigem Weg steil nach Kleinsassen hinab. An der Kunst- und Handwerksscheune (Alter Weg) und am Pfundsmuseum vorbei zur Bushaltestelle und rechts zurück zu den Parkplätzen in die den Wald. An der folgenden Gabelung rechts und bald auf kurvigem Weg steil nach Kleinsassen hinab. An der Kunst- und Handwerksscheune (Alter Weg) und am Pfundsmuseum vorbei zur Bushaltestelle und rechts zurück zu den Parkplätzen in die Biebertalstraße.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour13 km
Höhenunterschied540 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktParkplätze in Kleinsassen an der Biebertalstraße.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterBereits zu Beginn öffnen sich schöne Blicke auf die Kuppenrhön, die sich beim Fuldaer Haus ins Grandiose steigern. Auf dem Wanderweg zum Grabenhöfchen scheinen vor der großartigen Naturkulisse bemerkenswerte Holzskulpturen auf, bevor es durch dichten Wald auf die sagenumwobene Milseburg geht.
Beste Jahreszeit
KartentippTF-50-RH-Nord, »Rhön Nord« 1:50000, Hessisches Landesvermessungsamt; Fritsch Wanderkarte, »Die Rhön, Naturpark und Biosphärenreservat«, 1:50000; Kompass Wanderkarte, 1:50000, Blatt 762.
MarkierungenSchwarzes FH bis Fuldaer Haus. Blaues FH bis Hintereselsbrunn. Mit blauem FH und anschließendem rotem Winkel auf die Milseburg. Mit schwarzem Keil gegen die Spitze nach Kleinsassen.
VerkehrsanbindungVon Poppenhausen oder Hofbieber kommend auf der Rhönringstraße nach Kleinsassen. Richtung Ludwig-Wolker-Haus/ Pfundsmuseum zu den Parkplätzen in der Biebertalstraße. Buslinie Fulda–Langenbieber.
GastronomieFuldaer Haus; in Grabenhöfchen; Enzianhütte; Milseburghütte.
Tipps
Kunst und Handwerk. Kleinsassen, ein Ortsteil von Hofbieber, blickt auf eine lange Tradition als Malerdorf zurück, die nach dem 1.Weltkrieg von dem Künstler Julius von Kreyfelt begründet wurde. In dem kleinen Dorf gibt es einiges zu sehen: die Kunststation mit wechselnden Ausstellungen (www.kleinsassen.de), eine Kunst- und Handwerksscheune, das Pfundsmuseum mit Waagen, Gewichten und Messgeräten und das Traumtheater (www.traumtheater.Kleinsassen.de), ein Marionettentheater für Groß und Klein.
Unterkunft
In Kleinsassen; Fuldaer Haus.
Tourismusbüro
Schulweg 5, 36145 Hofbieber, Tel. 06657/98731, www.hofbieber.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Norbert Forsch

Rhön

Die schönsten Touren für jeden Anspruch durch die weitläufige, reizvolle Rhönlandschaft, zu sehenswerten Naturschauspielen und idyllischen Plätzen.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema