Von Kieselwitz zum Wirchensee

Eine sehr reizvolle Wanderung im stillen Tal der Schlaube, die auf bequemen Waldwegen entlang führt. (Autor: Tassilo Wengel)
Ausgangspunkt ist die Ortsmitte in Kieselwitz beim Gemeindeamt, wo sich in der Nähe auch der Wegweiser zur Kieselwitzer Mühle befindet. Wir folgen zunächst der Hauptstraße (Markierung roter Querstrich) in einen Kiefernwald und gelangen auf einem Asphaltband abwärts zur Kieselwitzer Mühle (30 Min.). Dort wenden wir uns nach links und folgen dem Wegweiser zum Wirchensee (Markierung blauer Querstrich).
Es folgt ein schöner Uferweg, zunächst an Angelteichen entlang (Angelscheine gibt es in der Kieselwitzer Mühle), dann überqueren wir kleine Zuflüsse über Holzbrücken und kommen zum Naturschutz- und Informationszentrum Schlaubemühle (1:15 Std.). (geöffnet April–Oktober 8.30–18.00 Uhr, Sa, So 14.00–17.00 Uhr, November–März 8.30–16.00 Uhr.) Von dort gehen wir wenige Meter bis zur Straße, biegen nach rechts über die Brücke, überqueren die Straße und folgen bei der Bushaltestelle dem Waldweg (Wegweiser Naturpark Schlaubetal Verwaltung/Naturwacht).
Wir kommen zum Wirchensee, wo bei der Verwaltung ein Rundweg beginnt. Hier wenden wir uns nach rechts und wandern um den See. Beim Waldsee-Hotel am Wirchensee (2:15 Std.) treffen wir auf die Markierung blauer Querstrich und folgen dem Wegweiser Kieselwitzer Mühle. Wir überqueren die Straße nach Treppeln, gehen nach links und wandern auf dem bekannten Uferweg an der Schlaube zurück nach Kieselwitz (3:30 Std.).
Variante.
Wer nicht den gleichen Weg zurückgehen und ein Hügelgrab besichtigen möchte, biegt nach dem Überqueren der Straße nach rechts, folgt dieser wenige Meter in Richtung Treppeln und nimmt den abzweigenden Schotterweg in den Wald. An einer Dreiergabelung gehen wir den mittleren Weg. Er führt an einer elektrischen Freileitung entlang bis nach Kieselwitz (1:15 Std.).
Etwa einen Kilometer vor dem Ort sieht man rechts im Wald das eingezäunte Hügelgrab.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour14 km
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktKieselwitz, Ortsmitte.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDas Schlaubetal gehört mit seinen zahlreichen großen und kleinen Seen zu den schönsten Tälern im Brandenburger Land, wo in fast unberührter Natur ein Reichtum an seltenen Tieren und Pflanzen vorhanden ist. Unter den kulturhistorischen Schätzen findet man auch sehenswerte Dorfkirchen und Mühlen.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass Spezial Wander-, Rad- und Reitwegekarte Nr. 1043, Schlaubetal, 1:50000.
MarkierungenRoter Querstrich, blauer Querstrich.
VerkehrsanbindungAutobahn A 12, Ausfahrt Müllrose, über Müllrose, Mixdorf zur B 246, bis Fünfeichen und dort nach Kieselwitz abbiegen. Busverbindung mit Eisenhüttenstadt.
GastronomieAm Wirchensee: Waldsee- Hotel am Wirchensee.
Tipps
Zwischen dem Schlaubetal und der Oder-Neiße-Mündung gelegen, ist Neuzelle durch seine Klosterkirche mit barocker Innenausstattung be- rühmt, die von Malern und Bildhauern der Wessobrunner Schule im 18 Jh. geschaffen wurde. Berühmt ist Neuzelle auch wegen seiner letzten produzierenden Klosterbrauerei. Hier wird das Neuzeller »Klosterbräu«, eine besondere Bierspezialität, hergestellt.
Unterkunft
Müllrose: Pension am See, Tel. 033606/304, Fax 033606/ 4981; Hotel Kaisermühle, Tel. 033606/880, Fax 033606/88100; Gasthaus & Pension Am Kanal, Tel. 033606/70100. Mixdorf: Gasthaus & Pension Krug zum Schlaubetal, Tel. 033655/5252.
Tourismusbüro
Schlaubetal-Information, Kietz 5, 15299 Müllrose, Tel./Fax 033606/667.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Tassilo Wengel

Genusswandern Berlin und Umgebung

35 abwechslungsreiche Wanderungen, von der historische Stadtmitte bis zu reizvollen märkischen Dörfern. Mit zahlreichen Tipps zu Kultur und Kulinaria.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema