Von Hechendorf zum Kloster Andechs

Landschaftlich abwechslungsreiche Wanderung auf schönen Waldwegen (Autor: Michael Pröttel)
3 km
200 m
4.00 h
Die Tour - Bei dieser Bayern-Ticket-Tour kommen sowohl Kulturinteressierte als auch Naturliebhaber voll auf ihre Kosten: Am Bahnhof folgt man der Bahnhofstraße in Richtung Süden (entspricht der Fahrtrichtung), bis man auf die Seefelder Straße trifft. Dieser folgt man nach links, kommt aus dem Ort heraus und wandert auf einem Fahrradweg bis zur Ampelkreuzung. Man überquert die Hauptstraße und folgt der Beschilderung zum Schloss Seefeld, das man schließlich über eine Treppe erreicht. Über die Schlossbrücke geht es durch das schöne Schlosstor. Im Hof des Schlosses wendet man sich gleich hinter dem Tor nach links und wandert entlang eines Zaunes leicht bergab. An den nächsten zwei Gabelungen hält man sich jeweils rechts und folgt immer dem kleinen Bach erst an dessen – in Gehrichtung gesehen – rechter, später dann linker Seite. Der Weg führt aus dem Wald heraus und man trifft unterhalb des kleinen Ortes Widdersberg auf eine Straße. Dieser folgt man ein Stück und biegt dann vor einem kleinen See mit dem Schild »Andechs« nach rechts ab. Wir wandern an dem Weiher entlang und in den Wald. Der breite Weg führt nun immer geradeaus nach Süden. An einer Gabelung folgen wir wieder der Beschilderung »Andechs«, überqueren eine Autostraße und gehen auf der anderen Seite auf einem undeutlicheren Pfad weiter, der am Waldrand entlangführt. Im Wald gabelt sich der Weg zweimal. Beim ersten Mal geht man links, beim zweiten Mal hält man sich rechts. Wir überqueren eine Forststraße, treffen auf einen Querweg und folgen diesem nach rechts. Es geht kurz steil bergab, über einen Bach und auf der anderen Seite wieder steil bergan. Ab hier sehen wir das Ziel bereits direkt vor uns. Ein nun breiter Fußweg führt zur Klostermauer. Wir gehen an dieser entlang und passieren dabei die Einmündung des Weges, der von rechts aus dem Kiental hinzukommt. Schließlich macht der Weg einen Schwenk nach links und führt über Stufen zur Kirche von Andechs. Für den Abstieg nach Herrsching geht man ein Stück auf dem Herweg zurück und folgt dann der Beschilderung und den Stufen hinab ins Kiental. Ein breiter Weg führt ohne Orientierungsprobleme durch das Tal nach Herrsching. Dort folgt man der Kientalstraße, der Andechser Straße und der Bahnhofstraße zum Bahnhof.

Frühlingstour

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour3 km
Höhenunterschied200 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktS-Bahnhof Hechendorf
Endpunkt S-Bahnhof Herrsching
Tourencharakter Über das alte Schloss Seefeld auf den heiligen Berg
Beste Jahreszeit
KartentippUK L 1 »Ammersee – Starnberger See«, 1 - 50 000, Bayerisches Landesvermessungsamt
VerkehrsanbindungAnreise - Von München Hbf. alle 20 bis 40 Min. mit der S 8 bis zur Haltestelle »Seefeld/Hechendorf«. Fahrzeit: 42 Min. Rückreise: Ebenfalls direkt nach München mit der S 8 vom Bahnhof Herrsching.
GastronomieBräustüberl oder Klostergasthof am heiligen Berg. Am Ausgangspunktist das Bräustüberl von Schloss Seefeld ebenfalls empfehlenswert. Alle diese Betriebe haben keinen Ruhetag
Tourismusbüro
Tourismusverband Starnberger Fünf-Seen-Land, Wittelsbacherstraße 2 c, 82319 Starnberg, Tel. 08151/906 00, E-Mail: info@sta5.de, www.sta5.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Pröttel

Die schönsten Wanderungen mit dem Bayern-Ticket

Stressfrei und umweltfreundlich ins oberbayerische Alpenvorland: Die 35 schönsten Wanderungen mit dem DB-Bayernticket präsentiert Ihnen dieser Führer.

Jetzt bestellen