Von Gohrisch auf den Papststein

Rundwanderung auf einem Lehrpfad, mehrere Anstiege zu Aussichtspunkten, Anstiege teilweise über lange Treppen und etwas anstrengend. (Autor: Tassilo Wengel)
9 km
191 m
3.00 h
Ausgangspunkt ist das Gemeindeamt im Kurort Gohrisch. Wir wandern die Straße in Richtung Königstein, gehen die Pfaffendorfer Straße entlang und biegen an der nächsten Gabelung links in den Muselweg ein. Unser Weg führt an der Friedenslinde vorbei, die am 18. März 1871 anlässlich des Waffenstillstands von Versailles gepflanzt wurde. Wir folgen dem Muselweg (Wegweiser Gohrisch, Papstdorf) weiter und sind nach 30 Min. beim Petrigs-Stein, einem großen Felsbrocken. Hier ist ein steiler Aufstieg zum Gohrisch-Stein über Leitern möglich. Wir gehen den Weg geradeaus weiter und biegen dort, wo das Zeichen L sichtbar wird, in den schmalen Waldweg ein. Hier führt ein bequemer Pfad auf den Gohrisch-Stein (Wegweiser), den wir in 15 Min. erreichen. Wir sehen links den Pfaffenstein, rechts den Papststein und den Kurort Gohrisch.
Zurück zum Abzweig folgen wir dem Wegweiser zum Papststein. Am großen Parkplatz überqueren wir die Straße und steigen etwa 300 Stufen auf. Nach dem Abstieg vom Papststein schwenken wir scharf links in den Hans-Förster-Weg, nach einem Botaniker der Sächsischen Schweiz benannt, der von 1896 bis 1971 lebte und in Papstdorf wirkte. Wir sehen rechts Papstdorf liegen und schwenken bei einer weiteren Lehrtafel nach links aufwärts bis zu einer Bank. Hier folgen wir dem Wegweiser Höhlen/Kleinhennersdorf und erreichen am Wildgehege vorbeigehend eine Weggabelung mit Sitzplatz. Der rechte, leicht ansteigende Waldweg führt zum Wegkreuz mit Wegweiser Höhlen/Kleinhennersdorf/Gohrisch. Nach dem Höhlenrundgang folgt ein steiler Abstieg nach Kleinhennersdorf. Vom Ortseingang folgen wir etwa 100 m der Asphaltstraße und biegen an der nächsten Kreuzung in den Alten Schulweg. Wir folgen dem Wegweiser Gohrisch auf dem Königsteiner Steig bis zur Gabelung im Suppelsgrund und zum Parkplatz am Papststein. Dort überqueren wir die Straße und folgen der Gohrischsteinpromenade. An der nächsten Weggabelung gilt der Wegweiser Stiller Grund in Richtung Gohrisch. Wir gehen die Hauptstraße nach links bis zum Gemeindeamt in Gohrisch.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied191 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktKurort Gohrisch, Gemeindeamt.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDas Reich der Steine nennt man die Region um Gohrisch und tatsächlich reihen sich hier viele interessante Felsen mit Aussichtspunkten und Höhlen aneinander. Als Lehrpfad angelegt, bietet diese Rundwanderung umfangreiche Informationen.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:25 000 mit Wanderwegen, Blatt 44 Landesvermessungsamt Sachsen.
MarkierungenL für Lehrpfad, Wegweiser und zusätzlich teilweise Farbmarkierungen wie gelber Querstrich, roter Punkt.
VerkehrsanbindungÜber die Autobahn A 4 oder A 13, Ausfahrt Dresden-Altstadt, durch Dresden Richtung Pirna bzw. Transit auf der B 172 über Pirna, Königstein bis zum Abzweig Kurort Gohrisch
GastronomieKurort Gohrisch: Landgasthaus Erholung, Neue Hauptstraße 119, Mo Ruhetag; Gasthof Anna's Hof, Neue Hauptstraße 118; Restaurant im Kurhaus, Königsteiner Straße 14; Café Lauermann, Neue Hauptstraße, Di–Fr geöffnet; Gaststätte auf dem Papststein.
Tipps
Kleine Erdgeschichte. Die mäandrierende Elbe hat in grauer Vorzeit über der Ebenheit zahlreiche Steine stehen gelassen, von denen Papststein, Gohrisch-Stein und Kleinhennersdorfer Stein besonders auffällig sind, auch kleinere Steine und Felswände blieben erhalten. Sie alle zeigen vielfältige Verwitterungserscheinungen, die beim Papststein besonders deutlich sind.
Unterkunft
Kurort Gohrisch: Parkhotel Margaretenhof, Tel. 035021/6230, Fax 035021/62599; Gasthof Sennerhütte, Tel. 035021/68469, Fax 035021/68464; Kurhaus Gohrisch, Tel. 035021/7660, Fax 035021/76630.
Tourismusbüro
Fremdenverkehrsamt, Königsteiner Straße 14, 01824 Kurort Gohrisch, Tel. 035021/76613, Fax 035021/76630, Internet www.oberelbe.de/gohrisch

Buchtipp

Tassilo Wengel

Sächsische Schweiz

Inmitten von schroffen Felsszenarien und rauschenden Wäldern in der Sächsischen Schweiz wandern: Tassilo Wengel stellt dafür wunderschöne Touren vor.

zum Shop
Mehr zum Thema