Von Glowe über den Tempelberg

Abwechslungsreiche Feld- und Wiesenwanderung mit schönen Ausblicken. (Autor: Tassilo Wengel)
Wir starten in der Ortsmitte von Glowe gegenüber dem Gasthaus Zur Schaabe und folgen dem Wegweiser »Spyker 5,1km«. Die Markierung blauer Querstrich führt uns in die Straße Alt Glowe und zwischen Wiesen aus dem Ort. Pappeln und Gebüschhecken aus Weißdorn, Schlehen und Holunder begleiten uns zum Gehöft Weddeort. Dort beginnt das Naturschutzgebiet Spykerscher See und Mittelsee, mit einer Vielfalt von Lebensräumen auf engem Raum. Pionierrasen wechseln mit Sandmagerrasen und Halbtrockenrasen, Salzwiesen und Röhrichte bestimmen das Bild in Ufernähe.
Abgesehen von seltenen Pflanzenarten wie Sichelmöhre, Prachtnelke und Färberscharte leben hier Kreuzottern, Fischadler und zahlreiche Wattvögel. An diesem Eldorado schwenken wir links, dann rechts und folgen dem Wegweiser nach Polchow (Markierung blauer Querstrich). Reiche Bestände von Sanddornhecken und Holunder begleiten uns, bevor wir auf einer Brücke die Engstelle zwischen Spykerscher See und Mittelsee, der mit dem Großen Jasmunder Bodden verbunden ist, überqueren. An einer Gabelung geht es geradeaus weiter und an Sanddornhecken vorbei nach Polchow (1:15Std.).
Die Markierung blauer Querstrich biegt nach rechts (Wegweiser »Lietzow«), wir schwenken nach links, laufen auf der gepflasterten Dorfstraße landeinwärts und überqueren die Straße Sagard – Glowe in Richtung Polkvitz. Beim Wegweiser »Glowe« wenden wir uns nach links auf einen Feldweg und halten uns bei der Gabelung abermals links, um dann auf einem schmalen Pfad den Tempelberg nach rechts zu ersteigen (2Std.). Vom Tempelberg bietet sich eine umfassende Rundsicht über die Halbinsel Jasmund, zum Schloss Spyker mit dem Spykerscher See und nach Westen über den Großen Jasmunder Bodden. Auf Stufen verlassen wir den Tempelberg, halten uns rechts und gehen auf einem Fuß-/Radweg an der Straße entlang bis Bobbin (2:15Std.).
Rechts steht auf einem Hügel die um 1400 errichtete Kirche, eine der schönsten spätgotischen Kirchen Rügens und die einzige, die mit Ausnahme der Fenster und Bauwerkskanten aus Feldsteinen erbaut wurde. Wir folgen von Bobbin dem Radweg neben der Straße, bis nach links eine Asphaltstraße zum Schloss Spyker (Wegweiser) führt (2:30Std.).
Beim Schloss überqueren wir den Parkplatz, halten uns links und nehmen eine mit Kopfweiden gesäumte Straße, bis rechts ein Feldweg (Schranke) abzweigt. Wir folgen ihm am Spykerscher See entlang, schwenken an der folgenden Gabelung rechts und kehren auf bekanntem Weg nach Glowe zurück (3:30Std.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour12 km
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktGlowe, Gasthaus Zur Schaabe.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterZwischen Glowe und dem Schloss Spyker breitet sich eine reizvolle Landschaft aus, in der das Naturschutzgebiet Spykerscher See eine große Fläche einnimmt. Auf einem gemütlichen Wanderweg lässt sich diese schöne Ecke bequem kennen lernen.
Beste Jahreszeit
KartentippOffizielle Rad- und Wanderkarte Rügen, Maßstab 1:50000.
MarkierungenBlauer Querstrich, Wegweiser.
VerkehrsanbindungAuf der B96 Greifswald – Stralsund bis Reinberg, mit der Autofähre von Stahlbrode bis Glewitz oder B105 von Rostock nach Stralsund und über den Rügendamm, auf B96 über Bergen bis Sagard, abzweigen nach Glowe. Busverbindung mit Bergen und Sassnitz.
GastronomieGlowe: Gasthaus Zur Schaabe, Hauptstraße 92; Fischerhus, Hauptstraße 53; Polchow: Gaststätte Am Jasmunder Bodden, Dorfstraße 8. Bobbin: Hotel und Restaurant Leuchtfeuer, Heidbergstraße 18a. Spyker: Schloss Spyker, Schlossallee 1.
Tipps
Stilvolles Ambiente. Das Schloss Spyker ist heute ein stilvolles Hotel, in dem die bewegte Geschichte lebendig wird. 1648, nach Beendigung des Dreißigjährigen Krieges, erhielt der schwedische Feldmarschall Gustav von Wrangel von der schwedischen Königin Christine das Schloss für seine Verdienste und wirkte dort bis zu seinem mysteriösen Tod 1676. Er gab dem Schloss seine heutige äußere Form und ließ die prächtigen Stuckdecken im ersten Obergeschoss einziehen.
Unterkunft
Glowe: Gasthaus und Pension Zur Schaabe, Tel. 038302/7100, Fax 038302/3055, E-Mail: pension-zur-schaabe@ t-online.de
Tourismusbüro
Tourismusverein Glowe e.V. Hauptstraße 37, 18551 Glowe, Tel. 038302/719800, Fax 038302/719801.
Mehr zum Thema