Von Gernrode zum Sternhaus

Leichte Wald- und Badeseewanderung. (Autor: Chris Bergmann)
17 km
200 m
5.00 h
Von der Stiftskirche in Gernrode (hier befinden sich auch Tourist-Information und Parkplätze) folgen wir der Markierung »x« (zugleich »blaue Scheibe«) des Europäischen Fernwanderwegs 11 kurz Richtung Thale und wechseln an der Wanderwegeverzweigung links auf den Rot-x-Weg, der im Hang über dem Steinbachtal bergwärts Richtung Viktorshöhe/Friedrichsbrunn führt. Wo der Rot-x-Weg bei den letzten Häusern das Tal verlässt und zu einer Serpentine ansetzt, kann man auch im Steinbachtal weiter aufwärts gehen, man stößt dann bei der Wegekreuzung Spinne mit Schutzhütte wieder auf den Rot-x-Weg, den »Heckenrosenweg«. An der Schutzhütten-Kreuzung muss man sich entscheiden: Sollte die seit Jahren geschlossene Ausflugsgaststätte auf der Viktorshöhe wieder den Betrieb aufgenommen haben, lohnt der Aufstieg auf dem Rot-x-Weg hinauf zur Viktorshöhe (581 m), der höchsten Erhebung der dicht mit Wäldern bedeckten Granitkuppel des Rambergs. Ansonsten zweigen wir bei der Schutzhütten-Kreuzung halb links ab auf den mit dem Zeichen »grünes Quadrat« markierten Wanderweg, der in den Wäldern des Steinbachtals hinaufführt zum Neuen Teich, später an einer Wiesenrodung einen weiteren Teich passiert und dann eine große Wegespinne (446 m) erreicht. Hier zweigen wir links ab (Markierung »gelber Punkt«) und treffen bald auf die Zufahrtsstraße (markiert mit dem Zeichen »grüner Strich«) zum Bremer Teich. Der Bremer Teich ist ein viel besuchter Ausflugssee mit Campingplatz, Bademöglichkeit und Bootsverleih. Bald nach Passieren des Bremer Teichs trifft der Grünstrichweg auf einen mit dem Zeichen »grün-x« markierten Weg, der in schönen Laubwäldern links weiterführt, bald die Trasse der Selketalbahn überquert (links die Haltestelle Sternhaus Ramberg) und an der Ausflugsgaststätte Sternhaus auf die Straße trifft. Nach Queren der Straße wendet sich die Grün-x-Markierung links und führt in wenigen Minuten zum Selketalbahn-Haltepunkt Sternhaus Haferfeld. Während der Grün-x-Weg hier in etwa parallel zur Straße zurück nach Gernrode führt, zweigen wir rechts in das autofreie Tal ab, durch das auch die Selketalbahn fährt. Bald nach Passieren des Heiligen Teichs im Ostergrund kommen wir an den Osterteich, wo es Bootsverleih und Bademöglichkeit gibt. Hier entdecken wir auch wieder die Markierung »grün-x«, der wir kurz abwärts folgen und dann auf den Europäischen Fernwanderweg 11 treffen (Markierung »x«): Er leitet links zurück zur Stiftskirche in Gernrode.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour17 km
Höhenunterschied200 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktStiftskirche in der Ortsmitte von Gernrode (250 m).
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterVon der Stiftskirche Sankt Cyriakus in Gernrode, einem der bedeutendsten Bauten ottonischer Zeit, führt diese Rundwanderung durch die Wälder des Rambergs zum Bremer Teich.
Beste Jahreszeit
KartentippWandern im Ostharz (Landesvermessungsamt Sachsen-Anhalt).
MarkierungenNamentliche Ausschilderung, rot-x, grün-x, schwarz-x.
VerkehrsanbindungStraße der Romanik Thale – Ballenstedt.
GastronomieSternhaus und Ortslage Gernrode.
Tipps
Gernrode ist der nördliche Ausgangspunkt der Selketalbahn. Mit Hilfe dieser Schmalspurbahn lässt sich die Wanderung zu einer kindergeeigneten Streckenwanderung variieren: Man startet an der Haltestelle Sternhaus Ramberg bzw. fährt von hier aus mit der Bahn nach Gernrode zurück.
Unterkunft
Als Kurort verfügt die Stadt Gernrode über zahlreiche Unterkunftsmöglichkeiten.
Tourismusbüro
Stadtinformation Gernrode, Suderöder Straße, 06507 Gernrode, Tel. 039485/3 54, Internet www.gernrode-harz.de.

Buchtipp

Chris Bergmann

Harz

40 Touren quer durch den Harz! Hinweise zu Naturhighlights sowie zu Einkehrmöglichkeiten machen diesen Wanderführer zu einem praktischen Begleiter.

zum Shop
Mehr zum Thema