Von Gaißach auf den Rechelkopf

Einfache Ganztageswanderung auf Alm- und Forststraßen sowie Bergpfaden, z. T. feucht (Autor: Dr. Wilfried und Lisa Bahnmüller)
15 km
640 m
5.00 h
Von Lehen aus steigen wir zwischen zwei Bächlein in einem Hohlweg bergauf. An seinem Ende schickt uns ein Wegweiser nach links. Wir bleiben auf dem Almweg, wenn auch ein markierter Abkürzer direkt nach oben führt. Dort, wo sich der Wald öffnet, kann man auf Gaißach und Bad Tölz schauen. Wir gehen durch mehrere Gatter und kommen an eine Stelle, an der der Wald links von uns etwas über unseren Weg hinwegreicht. Genau dort, zwischen den Bäumen, biegen wir nach rechts hinauf ab. Man muss etwas aufpassen, um die Stelle nicht zu übersehen, denn sie ist bloß mit einem kleinen Schild (»G 4«) und einem roten Blechdeckelmarkiert. Über die Almwiesen steigen wir zu einem Heuschober und dann in rechtem Winkel weiter hinauf durch den Wald zu einer Forststraße, die sich in Schleifen bergauf zieht. Wir überqueren sie zweimal. Bald können wir links durch die Bäume die Alm sehen. Wir gehen auf der Straße noch ein paar Meter weiter und dann links zur Schwaigeralm. Weiter geht es an der kleinen Almkapelle vorbei und auf einem schmalen Pfad über die Weide in den Wald. Ein roter Punkt weist uns nach rechts. Über eine zum Teil recht sumpfige Wiese mit vereinzelten Bäumen erreichen wir den Gipfel des Rechelkopfs, einen ganz unspektakulär runden Grasbuckel. Trotzdem lässt er uns weit ins Land schauen, denn er ist der erste etwas höhere Berg über dem Alpenvorland. Bei klarem Wetter kann man im Norden die vielen Hochhäuser von München erkennen. Der Kirchsee mit dem Kloster Reutberg liegt direkt vor uns. Auf der anderen Seite schauen wir in das offene U des Hirschbergs, rechts daneben erheben sich Fockenstein und Geierstein. Das Brauneck und der Gratweg zur Benediktenwand bauen sich über der Isar auf, im Hintergrund stehen Karwendel und Wetterstein.
Nach der Gipfelrast gehen wir durch das Drehkreuz und steigen über die Almwiesen zur Sigrizalm ab. Sie ist verpachtet und wird nicht mehr als Alm genutzt. Auf der Forststraße, die an der Alm vorbeiführt, wenden wir uns nach links. Sie wird schnell zu einem schmalen Pfad. Wir folgen den Schildern Richtung Greiling und erreichen eine Forststraße, der wir nach links folgen. Sie führt zunächst zur Hangkante, wo ein Startplatz für Drachenflieger gebaut ist, dann in vielen Serpentinen ins Tal. Dort trifft sie, bei einer Schranke, auf einen Querweg, in den wir links einbiegen. Nach einer Weile biegt die Straße, nun geteert, nach rechts ab; hier gehen wir weiter geradeaus in das Moor hinein. Über die Filze hat man einen wunderschönen Blick auf den Wall der Benediktenwand. Nach gut 500 Metern wendet sich der Weg nach links zum Waldrand und an diesem rechts entlang. Die Sperrschilder für Radfahrer beachten auch wir, denn der Pfad durch die nassen Wiesen ist nicht der feinste. Wir müssen ein paar Meter durch den Wald gehen, dann wandern wir weiter durch das Moor auf zwei Linden zu, zwischen denen ein Kreuz steht. Jetzt kann man denWeg nicht mehr verfehlen, er führt immer am Berghang entlang nach Lehen zurück.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour15 km
Höhenunterschied640 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
StartortLehen bei Gaißach
AusgangspunktWanderparkplatz Lehen bei Gaißach
Endpunktwie Ausgangspunkt
TourencharakterDen Eingang zum Isarwinkel bewachen zwei Berge, die, von Bad Tölz aus gesehen, ganz unscheinbar wirken - der Blomberg und der Rechelkopf. Der Blomberg ist durch eine Bahn erschlossen: auf einer Riesenrutschbahn kann man wieder ins Tal sausen. Der Rechelkopf ist dagegen immer noch eine Oase der Ruhe.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass Nr. 182, Isarwinkel, 1 - 50 000
VerkehrsanbindungMit dem Auto. Von Bad Tölz auf der B 13 Richtung Lenggries, kurz nach dem Ortsschild Bad Tölz links Richtung Gaißach, nach der Bahnunterführung rechts in die Untermbergstraße, dann links nach Lehen, auf der Hauptstraße durch den Weiler zum Wegsperrschild; entweder neben der Straße parken oder auf der Teerstraße noch ca. 1 km links fahren; weiter zum Wanderparkplatz an einer Scheune. Mit der Bahn. München–Bad Tölz– Lenggries, Haltestelle Gaißach; vom Bahnhof aus nach links und dann bis Lehen (30Min.)
GastronomieAn der priv. Sigrizalm, ist aber keine öffentl. Almwirtschaft
Tourismusbüro
Tölzer Land Tourismus, Max- Höfler-Platz 1, 83646 Bad Tölz, Tel. 08041/78 67-0, www.bad-toelz.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Dr. Wilfried und Lisa Bahnmüller

Die schönsten Tagesausflüge Isarwinkel, Tegernseer und Schlierseer Berge

Kulturspaziergänge, Brauchtum, Bootsfahrten, Berg- und Radtouren: Ihr Freizeitführer mit den besten Tipps für Isarwinkel, Tegernsee und Schliersee!

Jetzt bestellen