Von Fridingen zum Jägerhaus

An der felsigen Talkante der Donau, auf Trittsteinen durch die Donau (nur in Trockenperioden möglich) und entlang der Donau; nur zu Beginn ein Anstieg; Wald- und Forstwege, ein für Autos an Werktagen offener Fahrweg, kurze Abschnitte auf Asphalt. (Autor: Peter und Ute Freier)
11 km
180 m
3.00 h
Fridingen – Laibfelsen (30Min.) – Mattheiserkapelle/ Stiegelesfels (15Min.) – Gaststätte Jägerhaus (45Min.) – Ziegelhütte (1 Std.) – Fridingen (45Min.). Über Laibfels und Stiegelesfels zum Jägerhaus: Von der Kirche in Fridingen a. d.Donau (Markierung: gelbes Dreieck, dann rote Gabel) steigen Sie hinauf zum Laibfelsen, entlang der Hangkante zur Mattheiser Kapelle (790m, höchster Punkt der Wanderung) und zum Stiegelesfels (778m), wo wieder Gämsen leben. Kurz darauf gehen Sie an einer Waldecke geradeaus (Markierung: rote Gabel) auf einen schmalen Bergrücken – auf der gegenüberliegenden Talkante ist das malerische Schloss Bronnen zu sehen – und steigen recht steil ab zur Donau. Auf großen Trittsteinen überqueren Sie trockenen Fußes die Donau und erreichen die Ausflugsgaststätte Jägerhaus. Zur Zeit der Schneeschmelze oder nach kräftigen Niederschlägen ist es jedoch unmöglich, den Fluss zu überqueren. Gaststätte Ziegelhütte und Donauversickerung: Von der unterhalb von Schloss Bronnen stehenden Gaststätte Jägerhaus folgen Sie einem Fahrweg talaufwärts (Markierung: rotes Dreieck). Unterwegs passieren Sie den einstigen Standort der Bronner Mühle und eine Grillstelle am Eingang des Buttentals, in dem man zum Felslabyrinth »Teufelsküche « gelangt. Kurz nach dem Gehöft Scheuerlehof schneidet der Weg eine Flussschleife ab, und einige Minuten später erreichen Sie den Hof Ziegelhütte (mit Gaststätte, Tische im Freien). Auf dem nun asphaltierten Fahrweg überqueren Sie die Donau und gehen nach links (Markierung: gelbe Raute) wenige hundert Meter weit zu einer Versickerungsstelle, wo ein Teil des Donauwassers einfach durch Klüfte im Flussbett verschwindet. Etwa 200Meter nach einer kleinen Mariengrotte biegen Sie rechts ab (Markierung: gelbe Raute) nach Fridingen und kehren zum Ausgangspunkt zurück.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Höhenunterschied180 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktFridingen an der Donau
Endpunktwie Ausgangspunkt
TourencharakterHöhepunkte dieser Wanderung sind die Ausblicke von Felsköpfen und die Durchquerung der Donau auf großen Trittsteinen; Achtung: Nach Niederschlägen oder während der Schneeschmelze sind die Trittsteine am Jägerhaus überflutet und die Strömung ist so stark, dass man den Fluss nicht überqueren kann; im Zweifelsfall kann man vor Beginn der Wanderung den Wasserstand im Jägerhaus erfragen (Tel. 07466/254). Interessant ist auch die Donauversickerung bei Fridingen. Bei Niedrigwasser kann man zusehen, wie ein Teil des Donauwassers zwischen den Steinen im Flussbett verschwindet. Im knapp 20 Kilometer südlich gelegenen Aachtopf tritt das Wasser wieder aus.
Beste Jahreszeit
KartentippFreizeitkarte des LVA B-W, Blatt 526 (Sigmaringen), 1:50 000.
VerkehrsanbindungPKW: Von Tuttlingen bzw. von Sigmaringen entlang der Donau nach Fridingen; Parkplatz hinter Rathaus/Kirche. Bahn: »Naturpark- Express« Sigmaringen–Immendingen mit Halt an allen Stationen im Donautal, 1.Mai bis Mitte Okt. nur Sa, So und Feiertage (Info-Telefon 07466/92 80–14). Bus: Linien Tuttlingen–Fridingen und Sigmaringen– Fridingen, Haltestelle Bären.
GastronomieGaststätten in Fridingen; Gaststätte Jägerhaus (Ruhetag Di); Gaststätte und Kiosk Ziegelhütte (Mai–Okt. kein Ruhetag).
Tipps
DAS FREILICHTMUSEUM NEUHAUSEN OB ECK: Wie man einst auf dem Lande lebte, zeigt das 5 km südlich von Fridingen bei Neuhausen ob Eck angelegte Freilichtmuseum. Auf einem weitläufigen Gelände stehen Gebäude von der Schwäbischen Alb und aus dem Schwarzwald mitsamt Schule und Dorfkirche (Anfang April–Ende Okt. Di–So 9–18 Uhr).
Unterkunft
In Fridingen u. a. Landhaus Donautal (Tel. 07463/469); Gasthaus Jägerhaus (Tel. 07466/254).
Tourismusbüro
Rathaus, 78565 Fridingen a. d.D., Tel. 07463/8370, www.donau-heuberg.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Peter und Ute Freier

Entdeckertouren Schwäbische Alb

40 familiengerechte Genusswanderungen zu Aussichtsfelsen, Tropfsteinhöhlen, Felsgrotten, Orchideenwiesen und Wacholderheiden auf der Schwäbischen Alb.

Jetzt bestellen