Von Dingolfing nach Landau

Abwechslungsreiche Wanderung entlang dem Fluss, durch Dörfer und landwirtschaftlich geprägte Fluren; erste Ausblicke zum Grenzgebirge, ein Natur- und ein Kunstdenkmal. Bei einer Übernachtung in der Unterstadt von Landau ca. 80Hm weniger. (Autor: Ludwig Graßler)
20 km
200 m
5.00 h
Im Nordosten des Stadtkerns und unterhalb der beiden Isarbrücken peilen wir erneut das südliche Ufersträßchen an. Unweit der Sportanlagen verläuft es zum 3km entfernten Gottfrieding. Beim Auftreffen auf die dortige Bahnhofstraße biegen wir nach rechts in Richtung Ortsmitte ab. Von dieser Ortsstraße zweigt etwa 200m nach dem Sportgelände ein Weg in östlicher Richtung (links) ab. Diesem folgen wir über den Bach Alter zur fast 2km entfernten Schellmühl. Dort halten wir uns nach rechts aufwärts zu den Dörfern Seemannskirchen, Pilberskofen und zum Höhenpunkt 455. Hier stehen wir gut 100m über dem Isartal und haben bei klarem Wetter zum ersten Mal einen Blick über das Donautal hinweg bis zu den blauen, lang gezogenen Waldrücken des Bayerischen Waldes. In östlicher Richtung von unserem Standpunkt leitet ein Feldweg hinunter zum 80m tiefer gelegenen Ort Hof. Etwas oberhalb wird eine alte Bahntrasse passiert. An einem Seitenweg entlang dem Mamminger Bach führt unsere Route durch das stattliche Dorf Mamming. Hier locken gleich mehrere Gasthöfe zum Einkehren. Die Staustufe der Isar oberhalb von Landau hat bis hier herauf eine weite Wasserlandschaft mit vielen Inseln entstehen lassen. An ihrem südlichen Rand verläuft die Wanderung an den paar Häusern von Benkhausen vorbei isarabwärts. Besonders vielgestaltig mit hügeligen Inseln und verschiedenen Feuchtbiotopen ist die Seenlandschaft dort, wo früher die Bahntrasse die Isar querte. Bald nach dieser Stelle ist in der Ferne eine gotische Kirche mit einem Satteldach zu sehen. Sie gehört zum Dorf Usterling, unserem Zwischenziel vor Landau. Durch eine Geländesenke führt ein Steig hinauf zur sehenswerten Dorfkirche. Die Mesnerin wohnt im östlich von der Kirche und an der Straße nach Zulling und Landau gelegenen Haus. Das Kircheninnere zeigt einen gotischen Flügelaltar. Neben anderen Szenen aus dem Leben des hl. Johannes hat der Künstler im linken Flügel die Taufe Christi dargestellt. Das Besondere daran ist, dass das Wasser für die Taufe Jesu die Steinerne Rinne von Usterling spendet. Wie der vor fast 500 Jahren geschaffene Flügelaltar beweist, hatte der Stein schon damals beachtliche Ausmaße. Man kann demnach davon ausgehen, dass das wertvolle und interessante Naturdenkmal weit über 800 Jahre alt ist. Die Erhaltung in seiner ganzen Größe ist vor allem ein Verdient der Mesner von Usterling. Sie waren jahrhundertelang bemüht, das Wasser richtig zu leiten und so das Wachsen und die Standfestigkeit der Felswand zu sichern. Durch die Kalkausscheidungen des langsam dahinfließenden Wassers, die beim Zusammentreffen mit der Luft und mit Hilfe der vergrößerten Oberfläche bestimmter Algen erfolgen, wuchs der Stein bis zu einer Höhe von 4,7m. Die Breite beträgt 1,2m und die Länge über 25m. Kapellen am Ende und am Beginn des Steines deuten auf die dem Wasser zugeschriebene Heilkraft hin. Von der Dorfkirche aus ist der Stein leicht und schnell zu erreichen. An der Straße in Richtung Zulling – Landau ist gleich am östlichen Ortsrand von Usterling (etwa 100m nach der Kirche) auf der rechten Straßenseite eine Ausbuchtung. Leicht abfallend führt von dort ein Weg nach wenigen Metern zu dem Naturdenkmal. Zum Weiterweg nach Landau geht man am besten wieder dieselbe Strecke zurück an den Fluss und dann weiter isarabwärts an Zulling vorbei bis zum Flusskilometer 29,6. Mit der markierten Isarradroute verlassen wir das Isarufer und streben dem Tagesziel Landau zu.Der Gasthof »Zur Post« liegt unweit der Kirche in der Stadtmitte.

Höhenunterschied - ?200 m ?120 m

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour20 km
Höhenunterschied200 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktDingolfing, Kirche St.Johannes.
EndpunktLandau, Pfarrkirche
TourencharakterDer »Bocklbahn-Radweg« zweigt vom Isarradweg ca. 900m nach der Isar-Brücke bei Landau ab. Er führt in die Oberstadt und direkt zum Gasthof Löhr.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karten 1 - 50000, L 7340 Dingolfing und L 7342 Landau a. d. Isar; Isarradweg: 1:100000.
MarkierungenMarkierung des Isarradweges, Hinweisschilder zu den Ortschaften und Sehenswürdigkeiten.
VerkehrsanbindungZubringerbusse zu den Bahnstationen Dingolfing und Landau an der Linie München – Regensburg und München – Platt- ling – Passau.
GastronomieGasthöfe in Gottfrieding und Mamming.
Tipps
Fluss-km Dingolfing 45,5, Gottfrieding 42,2, Mamming 36,5, Usterling 32,6, Landau 29,0
Unterkunft
Gasthof Apfelbeck, Hochgarten 2, 94437 Mamming, Tel. - 09955/9100, Fax: 91062; Gasthof Zur Post, Hauptstr. 86, 94405 Landau, Tel.: 09951/59441, Fax: 59535; Gästehaus Numberger, garni, Dr.-Aicher-Str. 2 (in der Oberstadt), 94405 Landau, Tel.: 09951/98020, Fax: 9802-2 00; Gasthof Löhr, Hochstr. 55 (Oberstadt), 94405 Landau, Tel.: 09951/2389, Fax: 590178.
Tourismusbüro
Landau, Rathaus, Oberer Stadtplatz 1, Tel.: 09951/9410, Fax: 941210.
Mehr zum Thema