Von der Schillerbuche nach Steinbach

Rundwanderung auf bequemen Wegen, viel Sonne (Autor: Tassilo Wengel)
12 km
430 m
3.00 h
Vom Parkplatz An der Schillerbuche (nur wenige Meter von der Glasbachwiese entfernt, siehe Tour 4) folgen wir zunächst dem Wegweiser zum Dreiherrenstein. Wir wandern auf dem Rennsteig mit der Markierung weißes »R« und kommen zunächst am Abzweig zum Gerberstein (500m), einem Aussichtspunkt, vorbei. Auf schönem Waldweg erreichen wir die Hirschbalzwiese. Hier folgen wir dem Rennsteig geradeaus weiter und gelangen schließlich auf leicht ansteigendem Weg, von Grenzsteinen mit der Aufschrift SG 1765 begleitet, zur Waldschänke Dreiherrenstein. Hier beginnt der Breitunger Rennsteig, ein 16km langer Ur-Rennsteig, der von hier bis Breitungen führt. Wir folgen diesem schönen Waldwiesenweg bis zur Straße, schwenken dort nach rechts und gehen 500m bis zur Bushaltestelle Krätzersrasen. Dort wenden wir uns nach links, gehen auf einer Asphaltstraße bis zu einer Weggabelung, halten uns rechts und folgen nun dem Wegweiser »Steinbach 3,5km«. Vom nächsten Wegweiser »Steinbach 2,5km mit Schutzhütte« und Sitzplatz an erwartet uns ein breiter, sonniger Waldwiesenweg, auf dem wir zu einem weiteren Wegweiser »Steinbach 2km« an einer Gabelung kommen. Hier wählen wir den geradeaus führenden Weg und wandern zwischen Wiesen nach Steinbach.
Wir erreichen den Ort auf der Straße Hohle, kommen zum Marktplatz, folgen der Straße Steiger nach rechts und kommen durch die Straße Kallenbach zum Wegweiser »Gaststätte Luthergrund«. Nach der Gaststätte folgen einige Grundstücke und dort, wo der Weg eine Linkskurve beschreibt, führt nach rechts eine Treppe aufwärts. Auf dieser gelangen wir zu einem Hangweg, gehen immer geradeaus und stoßen schließlich auf eine Straße. Hier schwenken wir nach rechts und stehen kurz darauf am Wegweiser zum Lutherdenkmal. Beim nächsten Wegweiser »Glasbach 3km, Lutherdenkmal 1,2km« biegen wir nach links ab und wandern über Wiesen am Glasbach entlang allmählich aufwärts, bis wir am Lutherdenkmal stehen. Vom Denkmal folgen wir der Straße aufwärts und treffen auf den Messerweg mit dem Wegweiser »Glasbach 1km«. Wir kommen an einer ehemaligen Ausgrabungsstätte der Glasbachkapelle vorbei und sind kurz darauf wieder am Parkplatz An der Schillerbuche.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour12 km
Höhenunterschied430 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktParkplatz An der Schillerbuche.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterSteinbach ist ein idyllisch gelegenes kleines Bergdorf mit romantischen Gassen, schönen Fachwerkhäuschen und einer hübschen Barockkirche. Dorthin führt ein reizvoller Wanderweg zwischen Wiesen und Wäldern.
Beste Jahreszeit
KartentippWanderkarte Naturpark Thüringer Wald, Nr.1, Maßstab 1:30000, grünes herz, verlag für tourismus oder Fritsch-Wanderkarte Nr.45 1:50000, Westlicher Thüringer Wald und Vordere Rhön.
Markierungen»R«, ab Dreiherrenstein »B«, dann Wegweiser.
VerkehrsanbindungAn der 300m entfernten Glasbachwiese Bushaltestelle nach Ruhla bzw. Eisenach, Bad Liebenstein und Brotterode.
GastronomieUnterwegs: Waldschänke Dreiherrenstein; Steinbach: Gasthaus Zum Löwen, Marktplatz.
Tipps
Martin Luther. An der Stelle, wo heute das Lutherdenkmal steht, wurde Luther am 4. Mai 1521 im Auftrag des Kurfürsten Friedrich des Weisen von Sachsen, Weimar und Eisenach zum Schein gefangen genommen. Er war auf der Rück-reise vom Reichstag in Worms, wo er sich zum Entsetzen des Kaisers und zahlreicher Fürsten gegen die Dogmen der römischen Kirche und den Missbrauch der Ablassdienste gewandt hatte. Um ihn zu schützen, brachte man ihn auf die Wartburg, wo er als Junker Jörg geschützt lebte. In zehn Monaten übersetzte er dort das Neue Testament in eine allgemein verständliche deutsche Sprache und schuf damit gleichzeitig die hochdeutsche Schriftsprache. Das ehemalige Dorf Glasbach. Am Messerweg befindet sich eine Ausgrabungsstätte der Glasbachkapelle, die 1183 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Das Dorf war im 12.Jh. von Bergarbeitern, Schmieden, Schmelzern und Köhlern bewohnt, die das Erz an Ort und Stelle in »Rennfeuern« (offenen Feuern) verhütteten. Die Glasbachkapelle diente nicht nur religiösen Zwecken, sondern auch dem Schutz.
Unterkunft
Ruhlaer Skihütte, Tel. 036929/63434, Waldhotel »Rennsteighof«, Tel. 036929/6020.
Tourismusbüro
Tourist- und Naturparkinformation, Am Markt 1, 99842 Ruhla, Tel. 036929/89013, www.ruhla.de. Fremdenverkehrsverein Steinbach, Hauptstraße 48, 36448 Steinbach, Tel. 036961/72400, Fax 33593.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Tassilo Wengel

Thüringer Wald mit Rennsteig

Ein Paradies für Naturfans! Und dank geschichtsträchtiger Stätten wie Wartburg und Kickelhahn kommen auch Kulturfreunde im Thüringer Wald nicht zu kurz

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema