Von Cassone nach Castelletto

Herrliche Wanderung auf halber Höhe über dem Gardasee. Etwas Orientierungssinn ist nötig, da die Markierung nicht gut ist. Traumhafte Blicke auf den See lassen manchen Aufstieg schnell wieder vergessen. (Autor: Joachim Lutz, Sabine Malecha)
7 km
500 m
2.00 h
Campo.
Der Ort ist wie ein Freilichtmuseum – natürlich kommen wir auf unserer Tour hier vorbei. Die Dörfer weiter oben liegen eingebettet inmitten unberührter Natur und bieten einen herrlichen Seeblick. Die Wege dorthin sind oft steil. Der Name Brenzone rührt höchstwahrscheinlich von dem Namen Brenni her, einem germanischen Volk, das sich am Monte Baldo niederließ, um am See Raubzüge zu verüben. Bis zum Anfang des 20. Jh. gab es hier keinerlei Tourismus, der Ort war ausschließlich abhängig von der Landwirtschaft und dem Fischfang. Der Anbau von Oliven ist bis heute geblieben.
1929 wurde die Gardesana gebaut, und damit ging eine Weiterentwicklung von Brenzone und dem Gardaseegebiet einher. Mit dem Tourismus, der vor allem nach dem Zweiten Weltkrieg einsetzte, hat sich hier vieles verändert. Von Cassone nach Castelletto.
Vom Parkplatz bei der Kirche in Cassone gehen wir den Berg hoch und wandern durch die Via San Zeno Richtung Sommavilla (20Min.). An Olivenhainen vorbei führt der Pfad immer an einer Mauer entlang bis in den Ort. In Sommavilla geht es kurz abwärts, an der Straßenkreuzung im Ort nehmen wir die Sackgasse aufwärts (Weg Nr. 31). Am Ende der Straße wandern wir auf einem Pfad geradeaus weiter durch einen Torbogen hindurch. Auf halber Höhe gehen wir mit herrlichem Blick auf den See Richtung Prada. Wir wandern bis San Antonio delle Pontare auf einem alten Karrenweg vorbei am Kreuz »Dio Salvaci« und einem alten Wohnhaus. Hier nicht rechts abwärts gehen, sondern geradeaus weiter. Wir folgen dem Wegweiser 31/33 Richtung San Antonio, Prada immer aufwärts, bis wir vor der Kirche San Antonio delle Pontare (431 m) stehen, wo herrliche Rastbänke zu einer Pause einladen (40Min.).
Vor der Kirche führt nun ein Weg steil abwärts. Fast hat man das Gefühl, dass man mit etwas Anlauf von hier aus direkt per Kopfsprung in den See springen könnte. Der Blick über den See und hinüber zum Kirchturm von Marniga ist traumhaft schön. Achtung - Nach der Einfahrt am Haus Leggos 1 geht es wenige Meter abwärts, dann sofort wieder links und in der nächsten Kurve wieder links, nun wiederum an der Steinmauer durch Olivenhaine hindurch. Bald erreichen wir Campo.
Campo.
Es wurde bereits 1023 in Dokumenten erwähnt. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Das kleine Dorf wirkt verlassen, mit seinem kleinen, unter der Vegetation begrabenen Schloss und der kleinen verfallenen Kirche, San Pietro in Campo, mit Fresken, die die byzantinische Kunst nachahmen. Weiter geht es am Hang entlang durch Olivenhaine auf dem Weg Nr. 31 Richtung Biazza (20 Min.).
In Biazza
Dort steigen wir hinab nach Castelletto (15Min.), wo wir wieder den See erreichen. Nach einem Bummel durch den Ort kann man mit dem Bus oder mit dem Schiff nach Cassone zurückfahren.

Wandern Gardasee

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour7 km
Höhenunterschied500 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
StartortCassone di Brenzone
AusgangspunktParkplatz bei der Kirche, beim Hotel Cassone
EndpunktParkplatz bei der Kirche, beim Hotel Cassone
TourencharakterDie Gemeinde Brenzone besteht aus 16 kleinen Dörfern und Weilern. Sie haben sich alle ihren Charme und ihre Ursprünglichkeit bewahrt. Hier findet der Urlauber oft enge, steile Gässchen, historische Häuser, Olivenhaine und eine Ruhe, wie sie am See nicht mehr allzu oft zu finden ist. Manche Örtchen liegen direkt am Wasser, haben malerische Hafenbecken, schöne Seepromenaden, Uferwege und Badestellen. Bekannt sind die ufernahen Orte von Brenzone für ihre Fischspezialitäten wie Gardaseeaal oder -sardinen, die zu den Delikatessen der Region zählen. Ein Stück weiter oben auf den ersten Hügelerhebungen befinden sich weitere kleine Weiler und noch weiter oben z. B. der faszinierende mittelalterliche Ort Campo.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass-Wanderkarte 1 - 50 000, Blatt 102 Lago di Garda, Monte Baldo; freytag & berndt 1:50 000, Blatt Gardasee
MarkierungenWeg Nr. 31, teils spärlich markiert
VerkehrsanbindungBrennerautobahn A 22, Ausfahrt Rovereto Sud, und weiter der Beschilderung Richtung Riva del Garda folgen; in Torbole auf der SS 249 Richtung Malcesine bis Brenzone bzw. dem Ortsteil Cassone. Parkmöglichkeit bei der Kirche, beim Hotel Cassone.
GastronomieIn Cassone und Castelletto
Tipps
RISTORANTE ALLA FASSA. Das Restaurant liegt direkt am Seeufer in Castelletto di Brenzone, mit wunderschönem Blick auf den See. Im Schatten der Olivenbäume werden hervorragende tradi - tionelle, aber modern zubereitete Gerichte aus frischen Zutaten serviert. Es stehen mehrere Menüs zur Auswahl. Ristorante alla Fassa, Via B. G. Nascimbeni 13, 37010 Castelletto di Brenzone, Tel./Fax 0039/045/743 0319, E-Mail - info@ristoranteallafassa.com, www.ristoranteallafassa.com
Informationen
OLIVEN AM GARDASEE. Die besonderen positiven Merkmale des Olivenöls (früher auch - Baumöl) sind seit Langem bekannt. Während des Römischen Reichs wurde Olivenöl sowohl als Nahrungsmittel wie auch als Heilmittel verwendet und dabei auch schon in ver - schiedene Qualitätsstufen eingeteilt: Die höchste Güteklasse, »Viridum«, war religiösen Feiern, der Medizin und Kosmetik vorbehalten. Die Güteklasse »Cibarium«, die in größerer Menge zur Verfügung stand, wurde ausschließlich als Nahrungsmittel verwendet. Am Ostufer liegt der berühmte Olivengürtel des Gardasees. »Riviera degli Olivi« wird es deshalb in der blumigen Sprache der Tourismusstrategen genannt. In Brenzone hat Olivenöl eine lange Tradition. Das »olio extravergine«, das naturreine Olivenöl aus Brenzone, wird aus den dort wachsenden und von Hand geernteten Oliven kaltgepresst. Es wird ökologisch angebaut und ist frei von Rückständen. Das Olivenöl aus Brenzone ist eines der qualitativ am höchsten klassifizierten Olivenöle Italiens, aufgrund seines freien Säuregehaltes, der unter 1 liegt. Je niedriger der Säuregehalt ist, desto besser ist das Öl. Dieses Olivenöl »extravergine« Garda DOP wird regelmäßig kontrolliert. Diese Auszeichnung wird allein den Ölen aus besonders ausgesuchten Oliven verliehen, d. h. nur solchen, die an den zum Seeufer hin liegenden Hängen wachsen und die dann, beim richtigen Reifungsgrad, nach traditionellen Methoden kaltgepresst werden.
Tourismusbüro
TOURIST-INFO I.A.T. Tourist Office, Pro Loco »PER BRENZONE«, Via Zanardelli 38, 37010 Porto di Brenzone (VR), Tel. 0039/045/742 00 76, Fax 0039/045/742 07 58, E-Mail - info@brenzone.it, www.brenzone.it

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Joachim Lutz, Sabine Malecha

Wanderführer Gardasee

40 abwechslungsreiche Touren rund um den Gardasee, die mit Übersichts- und Detailkarten, Tourencharakteristik und Höhenprofil genau beschrieben werden.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema