Von Breitenbrunn über den Rabenberg

Panorama- und Waldwanderung auf überwiegend bequemen Wegen. (Autor: Bernhard Pollmann)
9 km
290 m
2.00 h
Ausgangspunkt ist die lutherische Christophoruskirche (1559) in unmittelbarer Nähe der Ruine des auf einer Insel errichteten Kurfürstlichen Jagdhauses (1611), das in einen kleinen Park mit Musikpavillon integriert ist. Vom Abenteuerspielplatz bei der Kirche folgen wir der Halbemeiler Straße bergauf, bald mit einer überragenden Aussicht, die zunehmend weiter wird: Links oben erkennen wir unschwer den Rabenberg, weiter westlich erhebt sich der noch von einem Turm überhöhte Auersberg, im Nordnordosten zeigt sich die Morgenleithe, und im Norden schweift der Blick bis zum Spiegelwald. An Pasterles Felsen, in dem ein Schatz verborgen sein soll, tritt der Joachimsthaler Straße genannte Forstweg in den Wald ein und erreicht bald darauf die Kreuzung Am Wächterhäusel mit Schutzhütte. Hier zweigen wir halb rechts auf den Höhligweg ab (Grünstrich-Markierung) und gelangen im Wald in einem ehemaligen Bergbaugebiet zum Naturdenkmal Hungertanne. In den Jahren 1771/72 wurde der Baum gepflanzt zur Erinnerung daran, dass hier während einer Hungersnot ein Kind tot aufgefunden wurde.
An der nächsten großen Wegekreuzung geht es auf der Forststraße »Galgenflügel« weiter, anfangs im Gleichlauf mit dem Anton-Günther-Weg, der den Galgenflügel jedoch bald links verlässt, während wir geradeaus bis zur Schutzhütte an der Wegespinne Rundteil am Rabenberg wandern. Hier zweigen wir rechts auf den Tränktrögelweg ab.
Das namengebende Tränktrögel – nach 200m rechts – wurde schon im Dreißigjährigen Krieg als Zufluchtsstätte der Breitenbrunner vor den damals sich nähernden schwedischen Soldaten erwähnt. Das Tränktrögel ist eine der Quellen des Breitenbrunner Dorfbachs. Von der Quelle folgen wir dem Bach auf einem steilen Weg abwärts (Grünstrich-Markierung) durch das Tal und genießen am Waldrand einen überragenden Blick auf Breitenbrunn.
Auf der aussichtsreichen Zufahrtsstraße der Ferienanlage am Sauberg ist es nun nicht mehr weit nach Breitenbrunn; dort geht es rechts zurück Richtung Kirche.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied290 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktKirche in Breitenbrunn.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterVom Höhendorf Breitenbrunn führt diese gemütliche Panorama- und Waldwanderung über den Rabenberg an der Grenze zu Tschechien. Das einstige Bergbau- und heutige Ferien- und »Universitätsdorf« Breitenbrunn, Sitz des Erzgebirgskollegs zur Erlangung der Hochschulreife und der Staatlichen Studienakademie Breitenbrunn, liegt auf einer weiten Rodungsfläche zwischen Schwarzwasser- und Pöhlwassertal in unmittelbarer Nähe der tschechischen Grenze. Die Umgebung der Kirche am höchsten Punkt des Dorfkerns bietet ein exzellentes Panorama, das westwärts bis hin zum Auersberg, dem zweithöchsten Berg Sachsens, reicht, während sich im Südwesten als »Hausberg« der bewaldete Rabenberg erhebt. Dort liegt mitten im Wald das Sport- und Bildungszentrum Rabenberg, in dem die Landessportschule Sachsen untergebracht ist, eine der modernsten Anlagen dieser Art in Deutschland. Das Sport- und Bildungszentrum ist auch für Wanderer interessant, denn auch das dortige Hallenbad ist öffentlich benutzbar.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:50000 mit Wanderwegen Blatt L5542 Aue oder Naturparkkarte Erzgebirge-Vogtland 1:25000 Blatt 3/4 (Landesvermessungsamt Sachsen).
MarkierungenGrüner und blauer Strich und namentliche Ausschilderungen.
VerkehrsanbindungB101 »Silberstraße« Aue – Schwarzenberg – Annaberg-Buchholz und in Schwarzenberg abzweigen nach Breitenbrunn/Rittersgrün.
GastronomieBreitenbrunn.
Tipps
Kammweg. Der Kammweg berührt nicht die Hochlagen des Rabenbergs, sondern führt von Breitenbrunn auf der Zufahrtsstraße zum Wettinplatz und noch ein Stück aufwärts im Wald auf dem Rabenbergweg, dann geht es hinab zum Bahnhof Erlabrunn und weiter wie Tour 26 zu den Teufelssteinen.
Tourismusbüro
Fremdenverkehrsamt Breitenbrunn, Haus des Gastes, 08359 Breitenbrunn/Erzgebirge, Tel. 037756/1504, Internet: www.breitenbrunn-sachsen.de
Mehr zum Thema