Von Blankenstein durch das Höllental

Rundwanderung, teilweise auf schmalen Waldwegen, viel Schatten. (Autor: Tassilo Wengel)
11 km
455 m
3.00 h
Wir starten am Rastplatz Selbitzsteg am Ende/Anfang des Rennsteigs und überqueren die kleine Brücke. Wir schwenken nach rechts und folgen dem Wegweiser nach Blechschmidtenhammer. Am Gasthof Blechschmidtenhammer kommen wir zur Selbitzbrücke und treffen am Sitzplatz auf den Wegweiser König David, 1,5km.
Wir folgen der Markierung »S« und »I« auf einem breiten Waldweg, den wir bald nach links verlassen und auf einem Pfad zum König David aufsteigen. Es bietet sich eine herrliche Aussicht in das Selbitztal mit der Selbitzmühle und die umliegenden Höhen. Wir folgen vom König David der Markierung roter Doppelstrich quer (Wegweiser »Selbitztalweg nach Hölle 3,5km«) auf einem breiten Waldweg abwärts, bis wir bei einer Kreuzung nach links zur Kanzel aufsteigen. Der Blick reicht zu Felsen wie dem König David und dem Hirschsprung. Wir folgen dem Wegweiser Selbitztalweg weiter, an einem Sitzplatz vorbei, zum Wanderparkplatz. Dort schwenken wir nach rechts und gehen abwärts, steigen dann auf einem Pfad nach rechts weiter ab und erreichen die Landstraße vor Hölle.
Hier schwenken wir nach rechts, überqueren die Selbitz und schwenken beim Haus Hubertus nach rechts. Wir folgen dem Spitzpfeilweg, Markierung blauer Doppelstrich bis zum Kraftwerk Höllental, und ab hier dem Felsenpfad (Markierung rotes V). Es begleitet uns eine bizarre Felsenwelt, denn wir befinden uns auf dem geologisch-bergbaukundlichen Erlebnispfad Höllental.
Der Weg führt an Diabasfelsen vorbei, einem vulkanischen Gestein mit betonartiger Struktur, und über Holztreppen abwärts. Sehr schön sind auch die Diabasfelsen in Kissenform oder als Säulen von Durchmesser und einer Länge von mehreren Metern am Wanderweg.
Unser Pfad überquert einen Forstweg, dann dürfen wir den Abzweig nach rechts nicht verpassen (Markierung rotes V). Wir überqueren einen weiteren Weg, steigen weiter aufwärts und folgen dann dem Wegweiser Felsenpfad. Auf breitem Grasweg, einem schönen Höhenweg mit Aussichten nach Blankenstein, steigen wir allmählich abwärts zur Selbitzmühle.
Nach dem alten Bahnhof Lichtenberg überqueren wir die Selbitzbrücke, schwenken nach links und gehen auf bekanntem Weg nach Blankenstein zurück.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Höhenunterschied455 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBlankenstein, Selbitzsteg.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterZum Abschluss bietet sich ein Ausflug in das bayerische Höllental an. Zwischen Selbitzmühle und Hölle gelegen, ist es mit seinen bizarren Felsgebilden und glucksenden Quellen eine besondere Attraktion im Naturpark Frankenwald.
Beste Jahreszeit
KartentippFritsch-Wanderkarte Nr.51 Naturpark Frankenwald, Maßstab 1:50000 oder Nr.103 Bad Steben, Maßstab 1:35000.
MarkierungenWegweiser, S und 1, roter Doppelstrich quer, blauer Doppelstrich, rotes V.
VerkehrsanbindungAutobahn A4, Abfahrt Weimar oder Apolda, bis Bad Berka, auf B85 bis Hockeroda, auf B90 über Wurzbach nach Moorbad Lobenstein, dann über Harra nach Blankenstein.
GastronomieBlankenstein: mehrere Möglichkeiten.
Tipps
Das Höllental. Es ist 4km lang und erstreckt sich in Nord-Süd-Richtung zwischen Blechschmidtenhammer und Hölle. Von Bergbauaktivitäten abgesehen war das Höllental bis in die zweite Hälfte des 19.Jh. recht unberührt. Erst mit der Einweihung der Bahnstrecke zwischen Blankenstein und Marxgrün im Jahre 1901 entwi– ckelte sich der Tourismus, der nur vier Jahrzehnte lang anhielt. Durch die Errichtung der deutsch-deutschen Grenzlinie 1945 blieben viele Urlauber aus und auch die Bahnlinie durch das Höllental wurde stillgelegt. Auch nach der Wiedervereinigung ist das Höllental ein ruhiges Wandergebiet geblieben.
Unterkunft
Blankenstein: Pension Langheinrich, Tel. 036642/22595; Gasthaus Rennsteig, Tel. 036642/22230; Café und Pension Am Rennsteig, Tel. 036642/23207.
Tourismusbüro
Fremdenverkehrsinformation der Verwaltungsgemeinschaft Saale-Rennsteig, Rennsteig 2, 07366 Blankenstein, Tel. 036642/25871, Fax 25875, E-Mail: verwaltung@vg-saale-rennsteig.de, Internet: www.gemeinde-blankenstein.de; FRANKENWALD TOURISMUS Service Center, Adolf-Kolping-Straße 1, 96317 Kronach, Tel. 09261/6015-0, Fax 601515, E-Mail: presse@frankenwald-tourismus.de, Internet: www.frankenwald-tourismus.de.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Tassilo Wengel

Thüringer Wald mit Rennsteig

Ein Paradies für Naturfans! Und dank geschichtsträchtiger Stätten wie Wartburg und Kickelhahn kommen auch Kulturfreunde im Thüringer Wald nicht zu kurz

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema