Von Betzenstein zur Ruine Stierberg

Bequeme Wanderung auf breiten Wegen, teilweise grasreiche Wiesenwege, nur geringe Steigung zur Ruine Stierberg, kaum Sitzplätze am Wanderweg. (Autor: Tassilo Wengel)
9 km
260 m
2.00 h
Wir starten am Wanderparkplatz gegenüber dem Freibad in Betzenstein und gehen auf der Straße in Richtung Leupoldstein bis zum Campingplatz und dem Restaurant Hubertus. Dort finden wir den Wegweiser Obertrubach (Markierung blauer Punkt) und folgen ihm zunächst auf einem Feldweg. Weiter geht es in den Wald, und dort müssen wir auf den Abzweig nach links achten, wo der Wanderweg aus dem Wald auf einen Wiesenweg führt. Wir überqueren bald eine Straße und wandern nun zwischen Wiese und Feldrand bis nach Neudorf (45 Min.).
In Neudorf gehen wir bis zum Sitzplatz bei der Bushaltestelle in der Ortsmitte und wenden uns nach links (Markierung grüner Punkt und grünes Blatt). Wir gehen auf der Asphaltstraße bis zu einer Kreuzung, schwenken dort nach links und gelangen beim letzten Haus des Ortes auf einen Wiesenweg. Wir überqueren die B 2 und gehen auf der Asphaltstraße in den Wald. Beim ersten Abzweig folgen wir der Markierung grünes Blatt nach rechts und gehen an der folgenden Gabelung geradeaus weiter (Wegweiser Fuchsweg). Es folgt ein schöner Wanderweg zwischen Buchen, teilweise mit Fichten durchmischt, bis zu einer Gabelung. Hier wählen wir den linken Weg, auf dem wir in leichtem Bogen auf die Asphaltstraße am Ortsanfang von Stierberg kommen (1:30 Std.).
Wir schwenken dort nach rechts und gehen durch den Ort, bis wir zur Wanderwegtafel kommen. Dort sehen wir auch einen Wegweiser Reipertgesee (Markierung blauer Ring), folgen ihm bis kurz nach dem Ortsausgang und wenden uns dann nach links (Wegweiser Betzenstein, Markierung gelbe Raute). Wir wandern auf einem Schotterweg zwischen Wiesen, halten uns an der folgenden Gabelung links und an der nächsten Gabelung wieder links. Nun steigt unser Wanderweg im Wald leicht an und führt zum Abzweig Burgruine Stierberg. Wir steigen hinauf und können die schöne Aussicht auf Stierberg und Umgebung genießen. Zurück zum Wanderweg folgen wir weiter der Markierung gelbe Raute durch herrlichen Buchenwald, schwenken an einer Kreuzung nach rechts und gehen auf einem Schotterweg abwärts. Nach einer Rechtskurve am Wiesenrand verlassen wir den Schotterweg und folgen einem links abzweigenden Pfad in den Wald. Ein leicht ansteigender Weg führt zwischen imposanten, stark bemoosten Felsgebilden durch den Wald und mündet als Wiesenweg auf die Landstraße am Ortseingang von Betzenstein. Links ist der Ausgangspunkt am Wanderparkplatz (2:30 Std.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied260 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBetzenstein, Wanderparkplatz beim Freibad.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDie Wald- und Wiesenlandschaft zwischen Betzenstein und Obertrubach bietet stille Reize, die auf einer gemütlichen Wanderung genossen werden können. Von der Burgruine Stierberg bietet sich trotz hochgewachsener Buchen ein schöner Ausblick auf Stierberg.
Beste Jahreszeit
KartentippFritsch Wanderkarte Naturpark Fränkische Schweiz Veldensteiner Forst – Hersbrucker Alb, Blatt Süd, 1:50 000.
MarkierungenBlauer Punkt, grüner Punkt, blauer Ring, gelbe Raute.
VerkehrsanbindungAutobahn A 9, Ausfahrt Plech, über Ottenhof nach Betzenstein. Busverbindung mit Pegnitz.
GastronomieBetzenstein: Gasthof Burghardt, Hauptstraße 7. Gasthof Wagner, Hauptstraße 33.
Unterkunft
Gasthof-Pension Burghardt, Tel. 09244/2 06, Fax 09244/82 93. Gasthof Wagner, Tel. 09244/14 60.
Tourismusbüro
Städtisches Verkehrsamt Betzenstein, 91282 Betzenstein, Tel. 09244/2 64, Fax 09244/81 40. E-Mail: info@betzenstein.de.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Tassilo Wengel

Mystische Pfade Fränkische Schweiz

Mehr als wandern: Dieser Wanderführer Fränkische Schweiz lotst durch urwüchsige Landschaft, zu historischen Bräuchen und geheimnisvollen Kraftorten.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema