Von Baiardo auf den Monte Bignone

Die Wanderung ist zwar nicht besonders anstrengend, führt aber ein kurzes Stück durch nahezu wegloses Gelände. Hier sind Trittsicherheit und eine lange Hose (Dornen!) sicher hilfreich. (Autor: Michael Pröttel)
9 km
635 m
3.00 h
Ausgangspunkt der Wanderung ist der östlich von Baiardo gelegene Campo Sportivo, der Sportplatz. Wir gehen diesen entlang und folgen dann dem links eines Hauses bergan führenden Fahrweg (nicht die Fahrstraße rechts des Anwesens mit rot-weißer Markierung nehmen!). Der Fahrweg führt an zwei weiteren Häusern vorbei und wird schließlich zum Pfad. Zunächst auf dem Kamm bleibend, gelangen wir zu ein paar Felsen. Nach diesen teilen sich die Wegspuren mehrmals auf. Wir bleiben aber immer auf dem Rücken bzw. ein wenig links davon. Der Weg wird wieder eindeutig, grün-weiße Markierungen an Bäumen sind von nun an zu erkennen. Der Kamm wird flacher und breiter und es folgt ein Abschnitt, in dem der Weg nur noch schwer auszumachen ist. Er ist teils mit Farnen zugewachsen, teils liegen viele Baumstämme herum. Die Orientierungsprobleme sind aber nicht gravierend, man geht auf dem Rücken einfach immer in gleicher Richtung weiter. Bald wird der Pfad wieder deutlicher und wir stoßen auf einen von links heraufziehenden Weg (erster Steinmann). Diesem folgen wir rechter Hand bis nach 700 m ein zweiter Steinmann folgt. Hier biegen wir rechts in einen kleineren Pfad ab. Auf diesem wandern wir zunächst angenehm flach, später dann recht steil bergauf. Es folgt ein kurzes flaches Stück, bis es nach einer Rechtskurve wieder steiler wird. Der Wald wird lichter und der Monte Ceppo blinzelt durch das Blätterdach hindurch. Von links kommt ein Fahrweg herauf, wir gehen aber weiter geradeaus bergan, um sogleich auf einen weiteren Fahrweg zu stoßen, dem wir rechts folgen. Wir befinden uns nun wieder auf dem schönen breiten Rücken des Kammes. Kurze Zeit später biegt von dem breiten Weg links ein Pfad ab, der uns auf den ziemlich zugewachsenen Monte Bignone (2Std.) führt. Es lohnt sich, ein kurzes Stück nach Süden abzusteigen und bis zu der auf einem schönen Wiesenrücken stehenden Kirche zu gehen (2:15Std.). Hier ist ein idealer Aussichts- und Brotzeitplatz. Zurück nach Baiardo wandern wir auf dem gleichen Weg. Man muss auf dem Rückweg aufpassen, keine Rechtsabzweiger zu nehmen (vor allem darf man den links abzweigenden Pfad am von hier aus zweiten Steinmann nicht verpassen!) (3:45Std.).
Variante für Busbenutzer.
Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln von San Remo aus nach Baiardo fährt, kann von der Kirche aus nach San Romolo absteigen (gelbes Schild »San Romolo«). Abstieg über den Kamm der Costa Campo Bandito und zuletzt auf der Teerstraße. Von hier geht es mit dem Bus dann wieder zurück nach San Remo.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied635 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSportplatz (Campo Sportivo) von Baiardo.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterFrüher machten passionierte Wanderer um den Monte Bignone einen großen Bogen. Allzu groß war der Andrang der Ausflügler, die mit der mittlerweile geschlossenen Seilbahn heraufkamen. Heute stellt seine Besteigung besonders von Norden her eine schattenreiche und einsame Waldwanderung dar.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass-Wanderkarte, 1:50000, Nr.640: NizzaMonaco-San Remo
Markierungengrün-weiße Balken
Verkehrsanbindungmit dem Auto aus dem Argentina-Tal über Apricale, von San Remo über San Romolo; mit dem Bus von Sam Remo nach Baiardo
GastronomieBar, Restaurant und Albergo in Baiardo
Tourismusbüro
Keine

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Pröttel

Cinque Terre und Ligurien

Auf 40 Wanderungen die ganze Schönheit der drittkleinsten Region Italiens erleben

Jetzt bestellen
Region:
Italien
Mehr zum Thema