Von Bad Kissingen nach Frauenroth

Abgesehen von der Länge eine leichte Tour auf nahezu durchgehend ebenen Teer- und Kieswegen, teils kombinierte Wander- und Radwege. Flusslandschaft, Wald und offene Flur. (Autor: Norbert Forsch)
25 km
440 m
6.00 h
Beim Schweizerhaus in Kissingen auf dem Schweizerhaussteg über die Fränkische Saale, links und am Ufer entlang (Karolingerweg). Die Saline, das Saale-Museum, den Abfüllbetrieb Theresienquelle passieren, dann bei Hausen den Nüdlinger Bach und die Saale queren, bis Kleinbrach (knapp 5km).
Im Ort rechts in die Tränkgasse und wieder durchs Saaletal. Dem Teerweg folgend 150m links bergan, dann rechts ab und durch die schattenlose Ackerflur.
Am Platz des einstigen Dionysus-Klösterchens vorbei und am folgenden Abzweig links. Beim Wehrhaus über die Saale zum Lutipold-Sprudel und links.
Vor der Straße rechts und durch eine Unterführung. 250m zur Kreuzung und links. Auf dem Teerweg durch die schattenlose Flur zur Kreuzung am Ortsrand von Großenbrach und links zur Straße bei Aschach. Links und am Schloss vorbei in den Ort. Schloss Aschach, das auf eine Burg des 12.Jhs. zurückgeht, beherbergt eine bedeutende Sammlung ostasiatischer Kunst, ein Schulmuseum und mit dem »Graf-Luxburg-Museum« eine Ausstellung zur Lebenssituation einer Adelsfamilie des ausgehenden 19.Jhs.
Beim Gasthof »Zur Krone« rechts auf die Von-Henneberg-Straße. Geradeaus auf der Ringstraße Richtung Sportplatz. Links auf die Premicher Straße und bergan. Am Abzweig zum Sportplatz vorbei (R43, Wegweiser). Am folgenden Abzweig links und auf Asphaltweg leicht bergab. Nach ca. 500m eine Straße links versetzt queren. Über den bewaldeten Bauersberg, dann rechts nach Frauenroth hinab, Markierungen Jakobsmuschel und schwarzer Keil mit doppelter Basis.
Der Ort entwickelte sich aus einem Zisterzienserinnenkloster, das 1231 vom bekannten Minnesänger Otto Graf von Botenlauben und seiner Gemahlin gestiftet wurde. Die ehemalige Klosterkirche birgt ihre Grablege.
Am Ortsrand links (An der Klostermauer) und gleich wieder rechts ab. An der Kirche vorbei zur Straße und rechts. Gleich links auf den Schmalzmühlweg. Etwa 1km bergan durch die Ackerflur zu einer Kreuzung, hier links. Steil bergab. Achtung! In der Rechtskurve unter der Hochspannungsleitung links auf einen Feldweg und sehr steil ins Tal, Markierungen schwarzer Keil mit doppelter Basis und gelber Keil gegen die Spitze. Bei der Schmalzmühle über die Aschach. Geradeaus, den Straßendamm hinauf, ca. 250m nach links, dann rechts ab. Durch ein Waldstück, rechts auf den Müllersweg und nach Stralsbach hinein.
Links auf die Von-Henneberg-Straße. Bei der Feuerwehr rechts. Nach 200m links auf den Silberdistelweg. An der nächsten Querstraße links (Im Oberdorf). Gleich der Rechtskurve folgen und auf beginnendem Wirtschaftsweg am Waldrand entlang zum Forsthaus Hermannsruhe.
500m geradeaus in den Wald zur Kreuzung bei einer Schutzhütte und rechts (R42/43). 250m zum Christuskreuz und links. Nach 400m an der Gabelung links. Nun geradeaus, einen Forstweg queren und den Hohlweg hinab. Geradewegs an der Ausflugsgaststätte Klaushof (Wildpark) vorbei. Unmittelbar vor der Straße links zum Waldrand und rechts.
Etwa 1,8km auf lauschigem Weg durchs Kaskadental, dann rechts ab, rotem Winkel gegen die Spitze zurück zum Schweizerhaus folgen.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour25 km
Höhenunterschied440 m
Dauer6.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktDas Schweizerhaus in Kissingen in der Bismarckstraße.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterBad Kissingen ist für seine Moorbäder, Heilquellen und Kuranlagen bekannt. Es blickt auf eine große Vergangenheit als Weltbad zurück, aber auch im Umland finden sich Zeugnisse einer bewegten Vergangenheit, darunter der 1912 fertig gestellte Luitpoldsprudel, Reste eines Dionysius-Klösterchens, Schloss Aschach und das Minnesängergrab in Frauenroth.
Beste Jahreszeit
KartentippUK L 14 »Naturpark Rhön«, 1:50000, Südblatt, Bayer. Landesvermessungsamt; Fritsch Wanderkarte, »Die Rhön, Naturpark und Biosphärenreservat«, 1:50000; Kompass Wanderkarte, 1:50000, Blatt 762.
MarkierungenKarolingerweg bis Aschach. Radweg 43 bis Frauenroth. Schwarzer Keil mit doppelter Basis und anschließend gelber Keil gegen die Spitze bis Kaskadental. Mit rotem Winkel gegen die Spitze zurück.
VerkehrsanbindungA7, Ausfahrt Bad Kissingen. Bahn- und Busverbindung.
GastronomieCafé im Schloss Aschach; in Stralsbach; Klaushof.
Tipps
Wegvarianten. Ab Aschach mit dem roten Winkel gegen die Spitze durch den Klauswald und das Kaskadental querend zurück. Die Strecke verkürzt sich auf 18km. – Eine erholsame Kurzwanderung führt auch vom Schweizerhaus mit dem roten Winkel durchs Kaskadental zum Klaushof und mit dem gelbem Keil gegen die Spitze zurück (9km).
Unterkunft
Kissingen.
Tourismusbüro
Am Kurgarten 1, 97688 Bad Kissingen, Tel. 0971/8048211, www.badkissingen.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Norbert Forsch

Rhön

Die schönsten Touren für jeden Anspruch durch die weitläufige, reizvolle Rhönlandschaft, zu sehenswerten Naturschauspielen und idyllischen Plätzen.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema