Vom Spitzingsee nach Bayrischzell

Abwechslungsreich mit allen Arten von Wegen. Trittsicher- heit und eine gute Kondition sind bei dieser ausgedehn- ten Tour notwendig. (Autor: Michael Pröttel)
5 km
800 m
6.00 h
Von der Bushaltestelle am Spitzingsee folgt man der Straße Richtung Su¨den zum Beginn eines geteerten Fahrweges (Wegweiser »Rotwandhaus«). Auf diesem geht es nun ein gutes Stu¨ck weiter, bis hinter der Bergwachthu¨tte rechts ein nicht ge- teerter Fahrweg abbiegt. Auf diesem nun etwas steiler immer ge- radeaus. Nach einiger Zeit tritt man aus dem Wald heraus und quert hinter der Wildfeldalm an der Su¨dseite der Rotwand zum schon von der Ferne aus gut sichtbaren, 1737 Meter hoch gelege- nen Rotwandhaus. – Der empfehlenswerte Abstecher zum Gipfel der Rotwand dauert hin und zuru¨ck etwa 40 Minuten. – Vom Rot- wandhaus steigt man auf nun schlechterem Weg weiter nach Os- ten zur Ku¨mpfelscharte ab und geht hier geradeaus wieder in etwa der gleichen Richtung bergauf auf den Sattel zwischen Ruchenko¨pfen und Auerspitze. (Hier nicht dem Weg rechts zur Au- erspitze folgen.) Man steigt nun angenehm su¨dlich der Ruchen- ko¨pfe weiter nach Osten bergab, kommt an der kleinen Berg- wachthu¨tte vorbei und schließlich etwas steiler hinunter zur Ru- chenkopfhu¨tte, wo man nach links zum Soinsee abbiegt. Dort trifft man auf einen breiteren Weg, der geradeaus hinunter zur Schellenbergalm fu¨hrt. Den breiten Fahrweg verla¨sst man bald hinter dieser, indem man nach rechts einem Fußweg folgt. Dieser wendet sich nach Osten, u¨berquert zwei Ba¨che und fu¨hrt schließ- lich auf eine große Lichtung. Hier u¨berqueren wir einen breiteren Fahrweg und gehen direkt an der Klarer Alm vorbei, hinter der wir wieder im Wald auf eine Weggabelung treffen.Wer noch fit ist, kann sich nach links wenden und die linke Vari- ante u¨ber die Seebergalm mit Abstecher zum 1538 Meter hohen Seeberg (zusa¨tzlich 400 Ho¨henmeter) in Angriff nehmen. Ansonsten folgt man geradeaus dem zur Neuhu¨tte fu¨hrenden Weg, wo beide Wege spa¨ter wieder zusammenstoßen. Am Ende der Almwiese biegt der Weg nach Norden ab und fu¨hrt zuna¨chst in einer angenehm flachenQuerung, zum Schluss aber wieder recht steil hi- nunter nach Bayrischzell. Hier u¨berquert man ge- radeaus die Umgehungs- straße, um ins Ortszentrum zu gelangen, von wo es ein Katzensprung zum Bahnhof ist.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour5 km
Höhenunterschied800 m
Dauer6.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBushaltestelle Spitzingsee
Endpunkt Bahnhof Bayrischzell
Tourencharakter Auf erstaunlich einsamen Wegen durchs Mangfallgebirge
Beste Jahreszeit
KartentippUK L 12 »Mangfallgebirge«, 1 - 50 000, Bayerisches Landesvermessungsamt
VerkehrsanbindungVon Mu¨nchen Hbf. stu¨ndlich um XX - 10 Uhr ohne Umsteigen u¨ber Schliersee nach Fischhau- sen-Neuhaus und weiter mit RVO-Bus 9562 zum Spit- zingsee; an der Haltestelle Spitzingsee-Kirche ausstei- gen. Fahrzeit 1:18 Std. Ru¨ckreise: Zuru¨ck stu¨ndlich um XX:35 Uhr von Bayrisch- zell ohne Umsteigen nach Mu¨nchen.
GastronomieRotwandhaus, www.rotwand- haus.de, ganzja¨hrig bewirt- schaftet. Jausenstation bei der Schellenbergalm
Informationen
Wer sich ca. 500 Ho¨henme- ter Anstieg sparen mo¨chte, der kann bei der Bushalte- stelle der Taubensteinseil- bahn aussteigen und mit der Seilbahn hinauffahren. Von der Bergstation fu¨hrt ein beschilderter Weg u¨ber den Taubenstein (leichte Kletterstellen) und den Kirchsteinsattel zum Rot- wandhaus.
Tourismusbüro
Tourist-Info Bayrischzell, Kirchplatz 2, 83735 Bay- rischzell, Tel. 08023/648, E-Mail: tourist-info@ bayrischzell.de, www.bayerischzell.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Pröttel

Die schönsten Wanderungen mit dem Bayern-Ticket

Stressfrei und umweltfreundlich ins oberbayerische Alpenvorland: Die 35 schönsten Wanderungen mit dem DB-Bayernticket präsentiert Ihnen dieser Führer.

Jetzt bestellen