Vom Rifugio 7° Alpini nach Belluno

Trotz des langen Abstiegs leichte Bergwanderung: Rifugio 7° Alpini – Case Bortot – Bolzano Bellunese – Vezzano – Belluno (Autor: Eva-Maria Troidl, Stefan Lenz, Ludwig Graßler)
13 km
1200 m
4.00 h
Auf dem Weg 501 steigen wir vom Rifugio 7° Alpini hinab ins Tal des Torrente Ardo. Schnell verlieren wir an Höhe. Kurz hinter den Casera dei Albrech und der Abzweigung des Wegs 507 überqueren wir bei Höhenmeter 680 den Gebirgsbach und müssen nun an der rechten Talseite doch noch einige Meter aufsteigen, bis wir schließlich nach etwa 21/2 Stunden an den Case Bortot (750 m) die Straße nach Belluno erreichen. Im Jahr 1985 wurde dort ein Denkmal für die Gründer des Dolomitenhöhenwegs Nr. 1 errichtet. Über die Orte Gioz, Bolzano Bellunese und Vezzano erreichen wir den Ortsrand von Belluno. Wir überqueren an der Brücke nicht den Ardo, sondern gehen geradeaus direkt ins Stadtzentrum.
Belluno, die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, liegt auf 373 Meter Meereshöhe an der Mündung des Ardo in den Piave und gilt mit ihren 36 000 Einwohnern als eine der schönsten Städte Italiens. Im Jahr 1999 war sie »Alpenstadt des Jahres«, ein Titel, der von einer internationalen Jury verliehen wird. Diese Auszeichnung ist Ehre und Verpflichtung zugleich, sollen doch die titeltragenden Städte ihre Situation und Funktion im Alpenraum kritisch hinterfragen und konkrete Projekte nachhaltiger Entwicklung im Sinne der Alpenkonvention realisieren.
Nach den Anstrengungen der letzten Tage können wir uns hier ruhigen Gewissens einen Ruhetag gönnen, zumal es hier so viele Sehenswürdigkeiten zu bewundern gibt. Das geschäftige Stadtzentrum von Belluno ist der großzügige Hauptplatz Piazza dei Martiri. Hier finden wir die Touristeninformation, die deutschsprachiges Informationsmaterial für Besucher bereithält. In der kleinen Buchhandlung direkt neben dem Hotel Astor können wir uns auch noch mit Landkarten für die nun folgenden Etappen versorgen.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour13 km
Höhenunterschied1200 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktRifugio 7° Alpini.
EndpunktBelluno.
TourencharakterHeute heißt es Abschied nehmen von den Dolomiten. Nachdem wir die Nacht noch im Schoß einer wilden Gebirgslandschaft verbracht haben, werden wir am Ende dieser Halbtageswanderung von der lieblichen Atmosphäre des warmen Südens umschmeichelt, die uns mit Maronibäumen, Zedern und venezianischer Kunst empfängt.
Beste Jahreszeit
KartentippKompasswanderkarte 77 Alpi Bellunesi, 1:50 000; Tabacco 4 Dolomiti Agordine e di Zoldo, 1:50 000; Tabacco 024 Prealpi e Dolomiti Bellunesi, 1:25 000.
MarkierungenWegmarkierung 501 oder Dolomitenweg 1 (Dreieck mit Nr. 1).
VerkehrsanbindungBus- und Zugverbindung in Belluno
GastronomieKeine.
Unterkunft
Zahlreiche Hotels in Belluno, z. B. Albergo Cappello e Cadore, ViaRicci 8, Tel. 0437/94 02 46.
Tourismusbüro
Informazione e Assistenza Turistica, Piazza dei Martiri 8, I-32100 Belluno, Tel. 0437/94 00 83.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Eva-Maria Troidl, Stefan Lenz, Ludwig Graßler

Traumpfad München – Venedig

Der Traumpfad von München nach Venedig – von seinem »Erfinder« Ludwig Graßler – als Wanderführer zum Mitnehmen für unterwegs

Jetzt bestellen