Vom Riedbergpass auf den Besler

Nach steilem Aufstieg einfache, aussichtsreiche Rundtour auf schmalen Wegen. Beim kürzesten Abstieg vom Gipfel mit kurzem Klettersteig. (Autor: Bernhard irlinger)
8 km
580 m
4.00 h
Vom Parkplatz am Riedbergpass (1406m) gehen wir zur Passstraße und folgen ihr rechts abwärts Richtung Balderschwang. Nach ca. 500m links auf einer Alpstraße (Wegweiser Schönbergalpe, Besler) zur Schönbergalpe, rechts an der Hütte vorbei und auf grasigem Weg aufwärts. Wir wandern geradewegs am Abzweig in das Lochbachtal vorbei und wechseln am Ende des breiten Weges auf einen schmalen Steig. Er schlängelt sich links aufwärts bis zu einer Wegkreuzung vor den senkrecht abfallenden Nordwänden des Beslers. Geradeaus läuft später die leichte Abstiegsvariante (Wegweiser Königsweg). Wir halten uns rechts (Wegweiser Besler), überqueren den Bergkamm und steigen auf der Südseite wenige Meter zu einem breiten Querweg ab. Auf ihm nach links (Wegweiser Besler) und bald aufwärts zum Kreuz am Ostrand des Gipfelplateaus des Beslers (1679m). Für den Abstieg bieten sich zwei Varianten an: entweder auf dem Aufstiegsweg zurück bis zur Wegkreuzung unter den Nordwänden des Beslers und dort rechts (Wegweiser Königsweg) am Fuß der Felsmauer nach Osten; klettergewandte und schwindelfreie Bergsteiger gehen vom Gipfelkreuz nur wenige Meter abwärts und finden dann rechts den Beginn des kurzen Klettersteigs, der durch die niedrige, aber nahezu senkrechte Nordwand des Beslers bergab führt. Am Wandfuß treffen beide Routen wieder zusammen. Der Steig führt uns nun ein Stück über den Grat abwärts und läuft bald nach rechts zur Oberen Gundalpe hinab. Wir halten uns links (Wegweiser Obermeiselstein) und wandern geradewegs über sonnige Alpwiesen, bis der Weg vor dem Geißwiedenkopf nach links über den Bergkamm schwenkt. Jetzt in weiten Kehren durch den Wald abwärts zu einer Wegkreuzung vor einigen Jagdhütten. Geradeaus führt der Königsweg hinab nach Obermeiselstein. Wir steigen jedoch links (Wegweiser Herzbergalpe und Riedbergpassstraße) auf bald steilem Weglein ab, bis uns ein Wirtschaftsweg links zur nahen Herzbergalpe bringt. Unterhalb der Alphütte nach links und auf einem Wirtschaftsweg, der in einen feuchten Wanderweg übergeht, über die Alpweiden geradewegs hinauf zur Schönbergalpe. Rechts geht es auf bekanntem Weg zurück zum Riedbergpass.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied580 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktParkplatz am Riedbergpass.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterIm Süden bewacht die Felsburg des Beslers mit seinen steilen, aus Schrattenkalken aufgebauten Wänden und Zinnen den Riedbergpass, über den die Straße vom Illertal in das beschauliche Tal von Balderschwang heraufkommt. Trotz seiner relativ geringen Höhe bietet der Besler dank seiner vorgeschobenen Lage eine hervorragende Aussicht auf die Allgäuer Berge und Täler.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:50000 des Bayerischen Landesvermessungsamtes, Blatt Allgäuer Alpen.
MarkierungenWanderwegweiser.
VerkehrsanbindungMit dem Auto auf der B19 durchs Illertal nach Fischen und dort auf der nach Balderschwang ausgeschilderten Straße bis zum Riedbergpass. In Fischen Bahnanschluss. Von Oberstdorf über Fischen Buslinie nach Balderschwang mit Haltestelle auf dem Riedbergpass.
GastronomieAuf dem Riedbergpass.
Unterkunft
In Balderschwang oder den Fremdenverkehrsorten im Illertal.
Tourismusbüro
Verkehrsamt Balderschwang, Tel. 08328/1056; www.balderschwang.de

Buchtipp

Bernhard Irlinger

Oberallgäu und Kleinwalsertal

40 abwechslungsreiche Touren für jedes Können durch das schöne Oberallgäu und das Kleinwalsertal. Mit vielen Tipps, Tourenkarten und Höhenprofilen.

zum Shop
Mehr zum Thema