Vom Raichberg zur Burg Hohenzollern

Rundwanderung mit zwei steilen Anstiegen am stark gegliederten Albtrauf; auf Forst und Waldwegen; Aussichtsfelsen und Aussichtsturm. (Autor: Peter und Ute Freier)
14 km
480 m
3.00 h
Nägelehaus – Aussichtsfels Zeller Horn (knapp 1 Std.) – Sattel zwischen Zeller Horn und Hohenzollern (gut 30Min.) – Hohenzollern (45Min.) – Sattel zwischen Zeller Horn und Hohenzollern (30Min.) – Zollersteighof (1 Std.) – Nägelehaus (30Min.). Über das Zeller Horn zur Hexenlinde: Vom Nägelehaus an der Kuppe des Raichbergs (956m, Aussichtsturm) führt ein Weg nach rechts (Markierung: rote Gabel) bequem zum Hangenden Stein (923m), wo ein Steg über einen tiefen Felsspalt zur Hangkante führt. Hier werden sich eines Tages die Felsen völlig abspalten und in einem Bergsturz zu Tal rutschen. Nach links entlang der Hangkante gelangen Sie, vorbei an den Felstrümmern eines früheren Bergsturzes, zum Aussichtspunkt Backofenfels (942m) und in eine Senke. Ein Forstweg führt nach rechts zum Felssporn Zeller Horn, von dem sich ein herrlicher Blick bietet auf die malerische Burg Hohenzollern. An einer Schutzhütte (Markierung: roter Balken, Burg Hohenzollern) steigen Sie am bewaldeten Nordhang ab. Auf einem Forstweg nach links (Markierung: roter Balken, Hechingen), vorbei am Wallfahrtskirchlein Maria Zell (geöffnet Mai–Okt.), erreichen Sie eine Wegkreuzung, an der Sie links der Markierung (roter Balken) zur Hexenlinde im Sattel zwischen Zeller Horn und Hohenzollern folgen. Burg Hohenzollern und Anstieg zum Albtrauf: Ein rechts abzweigender Weg (Markierung: roter Balken) steigt am bewaldeten Zoller an und mündet in ein Sträßchen ein, das steil hinaufführt zur Burg Hohenzollern; für eine Besichtigung muss etwa 1 Stunde angesetzt werden. Auf demselben Weg kehren Sie zur Hexenlinde zurück und steigen stetig an (Markierung: blaues Dreieck) zum Berghotel-Restaurant Zollersteighof am Albtrauf. Vom Hotelparkplatz gehen Sie auf den Raichberg-Sendemast zu (Markierung: rotes Dreieck, Hörnleweg), biegen nach 250Metern rechts ab zum Waldrand (Markierung: rotes Dreieck) und folgen einem Wirtschaftsweg. Kurz darauf folgen Sie an einer Waldecke rechts einem Wiesenweg und gelangen in wenigen Minuten wieder zurück zum Nägelehaus.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour14 km
Höhenunterschied480 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktParkplatz beim Nägelhaus.
Endpunktwie Ausgangspunkt
TourencharakterBereits im 11. Jh. war auf dem kegelförmigen Alb-Vorberg Zoller das Geschlecht der Hohenzollern ansässig, aus dem sich zwei Linien entwickelten. Die brandenburgisch-preußische Linie stellte seit Anfang des 18. Jh. die preußischen Könige und 1871–1918 die deutschen Kaiser. Die schwäbische Linie zog im 16. Jh. in das Schloss in Hechingen. Die Stammburg auf dem Zoller zerfiel, doch nach einem Besuch des preußischen Kronprinzen wurde die Burg Mitte des 19. Jh. in romantisierendem Stil wieder aufgebaut (geöffnet 1. April–31. Okt. 9–17.30 Uhr, 1. Nov.–31.März 9– 16.30 Uhr; Innenbesichtigung im Rahmen einer Führung).
Beste Jahreszeit
KartentippFreizeitkarte des LVA B-W, Blatt 523 (Tübingen/Reutlingen), 1:50 000.
VerkehrsanbindungPKW: Von Tübingen B 27 über Hechingen nach Bisingen, abbiegen nach Onstmettingen; im Ort der Ausschilderung »Nägelehaus/ Raichberg« auf die Albhochfläche folgen; mehrere Parkplätze, u. a. beim Nägelehaus.
GastronomieAuf dem Raichberg das Albverein-Wanderheim Nägelehaus (Ruhetag Mo und Di); Restaurant in der Burg Hohenzollern; Berghotel- Restaurant Zollersteighof.
Tipps
EIN RÖMISCHER GUTSHOF: In Hechingen-Stein wurde ein römischer Gutshof (lat. villa rustica) ausgegraben, teilweise rekonstruiert und mit zeitgenössischer Inneneinrichtung ausgestattet (1. April–1. Nov. täglich außer Mo 10–17 Uhr; www.villa-rustica.de).
Unterkunft
Berghotel-Restaurant Zollersteighof (Tel. 07432/218 40); Albverein-Wanderheim Nägelehaus (Tel. 07432/217 15).
Tourismusbüro
Tourist-Info, Rathaus, Marktplatz 11, 72379 Hechingen, Tel. 07471/94 01 14, www.hechingen. de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Peter und Ute Freier

Entdeckertouren Schwäbische Alb

40 familiengerechte Genusswanderungen zu Aussichtsfelsen, Tropfsteinhöhlen, Felsgrotten, Orchideenwiesen und Wacholderheiden auf der Schwäbischen Alb.

Jetzt bestellen