Vom Freudensee auf den Staffelberg

Steile Wald- und Wiesenwanderung zum Aussichtsturm auf dem Staffelberg; festes Schuhwerk ist empfehlenswert. (Autor: Bernhard Pollmann)
6 km
350 m
3.00 h
Ausgangspunkt ist der Parkplatz am Freudensee. Wir folgen der Markierung »8« auf dem einspurigen Sträßchen Richtung »Staffenöd«, unterqueren die Straße Hauzenberg – Wegscheid, überqueren den Staffelbach und wandern aussichtsreich zum Weiler Staffenöd im Hang des Staffelbergs hinauf. Kurz vor den Häusern wenden wir uns aussichtsreich links und zweigen am Waldrand rechts hinauf ab: Überaus aussichtsreich leitet der Feldweg durch die Wiesen. Am Waldrand lädt eine Panorama-Sitzbank zur Rast, dann führt der nun steiler, steinig und wurzelig werdende Weg im Wald aufwärts. Wo der Waldweg auf einen Forstweg mündet, folgen wir der »8« und der weißschwarzen Markierung links weiter auf einem bequemen Hangweg, dann beginnt nach kurzem Zwischenabstieg der steile, steinige Weg auf den doppelkuppigen Gipfel des Staffelbergs. Auf der ersten Kuppe laden zwei Sitzbänke zur Rast, auf der zweiten gibt es beim hölzernen Bergkreuz Bänke, Tische und eine Grillstelle, dahinter erhebt sich der hölzerne Aussichtsturm. Er bietet einen überragenden Blick über Hauzenberg hinweg in das Dreiburgenland zur Burg Fürstenstein, zum Brotjacklriegel und zum Arber, während sich im Staffelbachtal der Freudensee zeigt und am Waldsaum im Hang des gegenüber aufragenden Tiessenbergs die Kapelle »Maria Bründl« mit dem alten Granitbrunnen steht.
Nach dem steilen Aufstieg zum Gipfel erwartet ein ebenso steiler, doch abwechslungsreicherer Abstieg. Steil führen die Markierungen »8« und »9« auf einem Serpentinensteig durch die von bemoosten Felsblöcken und Wald bedeckte Flanke, bis ein neu angelegter, überbreiter Forstweg den naturschönen Abstieg unterbricht. Nach Queren des Forstwegs führt der mit dem gelben Zeichen »TV« markierte Turnersteig links (!) weiter und mündet schließlich in eine kleine, aussichtsreiche Hangstraße. Ihr folgen wir mit der Markierung »9« rechts, bis die »9« (und die »6«) aussichtsreich links hinab abzweigen und an einer kleinen Marienkapelle vorbei ins Staffelbachtal führen. Nach Überqueren des Bachs leiten die Ziffern »9« und die »6« rechts hinauf, wo wir am Ortseingangsschild »Hauzenberg« rechts auf den nun wieder mit der Ziffer »8« markierten Naturlehrpfad Staffelbachtal abzweigen. Der landschaftlich sehr schöne Weg führt uns zurück zum Freudensee.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour6 km
Höhenunterschied350 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktParkplatz am Freudensee (480 m) in Hauzenberg, ausgeschildert an der Straße Richtung Wegscheid.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDiese Aussichts- und Waldwanderung führt auf eines der landschaftsdominanten Wahrzeichen des Passauer Lands im südlichen Bayerischen Wald.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:50 000, Blatt UK L 27: Südlicher Bayerischer Wald (Bayerisches Landesvermessungsamt) oder Fritsch-Wanderkarte 1:50 000, Blatt 62: Südlicher Bayerischer Wald oder Kompass-Wanderkarte 1:50 000, Blatt 197: Südlicher Bayerischer Wald.
MarkierungenZiffern 8 und 9.
VerkehrsanbindungStaatsstraße Passau – Hauzenberg – Breitenberg.
GastronomieFreudensee.
Tipps
Mit Kindern ist es empfehlenswert, die Wanderung in umgekehrter Richtung anzugehen und nach der Umrundung des Freudensees den Naturlehrpfad Staffelbachtal zu begehen. Das Schaubergwerk in Hauzenberg-Kropfmühl führt die Techniken des Graphitbergbaus vor Augen, des einzigen Bergbaus, der im Bayerischen Wald bis heute betrieben wird. In einem nicht mehr im Abbau befindlichen Teil des Graphitwerks Kropfmühl gelangen die Besucher bis in 42 m Tiefe. Eine Ausstellung zeigt his-torische Bergbautechniken ein-schließlich der Geräte sowie die Produkte, die aus diesem weichen Mineral gewonnen werden; es dient u. a. als schwärzendes Mittel bei der Herstellung von Bleistiften.
Informationen
Mountainbikegeeignet: nein.
Unterkunft
In Hauzenberg gibt es drei Hotels, drei Ferienappartement-Anlagen, 14 Gasthöfe und vier Pensionen.
Tourismusbüro
Verkehrsamt Hauzenberg, Schulstraße 2–4, D-94051 Hauzenberg, Tel. 08586-30 30, Fax 08586-30 58.
Mehr zum Thema