Vom Eyachtal hinauf nach Burgfelden

Bis auf den recht steilen Anstieg eine einfache Rundwanderung mit schönen Ausblicken. (Autor: Ute und Peter Freier)
8 km
360 m
3.00 h
Vom Wanderparkplatz Steinberg am nördlichen Ortsrand von Laufen a. d. Eyach steigen Sie auf einem Forstweg an (Markierung: rotes Dreieck, Burgfelden; HW 1, HW 3), halten sich nach 100 m an einer Weggabelung rechts (Ausschilderung: Felsenmeer, Heersberg) und erreichen in wenigen Minuten eine Wegkreuzung. Nach links (rote Raute, Burgfelden) steigen Sie steil an und gelangen an die Rechtsabzweigung eines Wegs zum Felsenmeer (30 Min.).
Dieser Abstecher (hin und zurück 15 Min; roter Winkel) führt Sie durch ein Gewirr von bemoosten Felstrümmern, Folge eines einstigen Bergsturzes.
Der Weg steigt vollends hoch zur Talkante (1 Std.) am Heersberg (954 m). Nach links gelangen Sie auf einem Fahrweg, vorbei an einem Wanderparkplatz, nach Burgfelden. Die Straße Burgweg führt zur Hauptkreuzung im Ort, von der es nur wenige Meter zur romanischen Michaelskirche sind (1:30 Std.).
Die schlichte Saalkirche mit ihren Wandmalereien stammt aus der Zeit um 1100; die Vorgängerkirche datiert in die 1. Hälfte des 8. Jahrhunderts und war eine der ersten Kirchengründungen im Gebiet des heutigen Baden-Württemberg; Kirchenschlüssel in einem benachbarten Haus, s. Aushang an der Kirche.
Zurück an der Hauptkreuzung, wenden Sie sich nach rechts (rotes Dreieck, Böllat) und gelangen wenige Minuten später auf einem asphaltierten Fußweg zum Felssporn Böllat (921 m). Von hier oben blicken Sie in das Wannental mit dem historischen Gehöft gleichen Namens sowie auf das Albvorland.
Sie kehren zur Hauptkreuzung im Ort zurück und wenden sich nach rechts in die Straße Burgweg. Bei den letzten Häusern führt in einem Linksknick der Straße geradeaus ein Wiesenweg (rotes Dreieck) zur Hangkante, wo Sie nach rechts absteigen und über einen schmalen Grat die Burgruine Schalksburg erreichen (gut 2 Std.). Der einstige Bergfried wurde als Aussichtsturm (frei zugänglich) wieder aufgebaut. Ein Pfad führt weiter zur westlichen Kante des Felsplateaus, wo eine zweite Burg saß.
Sie kehren zur Schalksburg zurück, steigen auf einem rechts abzweigenden Pfad (rotes Dreieck, Laufen) ab und folgen einige Minuten später einem stetig talwärts führenden Forstweg zurück zu Ihrem Ausgangspunkt.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied360 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktLaufen an der Eyach, Ortsteil von Albstadt.
EndpunktLaufen a. d. Eyach.
TourencharakterBei Burgfelden, einem ruhigen Dorf mit romanischer Kirche auf der Albhochfläche, ist der Felssporn Böllat ein beliebter Aussichtspunkt. Am Talhang erstreckt sich, Folge eines Bergsturzes, ein »Felsenmeer« mit bemoosten Felstrümmern.
Beste Jahreszeit
KartentippLVA B-W-Freizeitkarte 526 (Sigmaringen), 1 : 50 000.
MarkierungenRote Raute, roter Winkel, rotes Dreieck.
VerkehrsanbindungPKW: A 81 Stuttgart–Singen, Ausfahrt Oberndorf; über Rosenfeld nach Balingen und B 463 in Richtung Albstadt bis Laufen a. d. Eyach; unmittelbar vor der Kirche links in die Steinbergstraße abbiegen und am Ortsrand geradeaus 200 m zu Wanderparkplatz. Bahn: Balingen–Albstadt, mehrmals täglich, Haltestelle Albstadt-Laufen Ort.
GastronomieIn Laufen mehrere Gaststätten; in Burgfelden Landhaus Post (Ruhetag Mo).
Unterkunft
In Laufen u. a. Hotel Schalksburg (Tel. 07435/8 91 89)
Tourismusbüro
Marktstr. 35, 72458 Albstadt, Tel. 07431/1 60 12 04, Fax 1 60 12 27, Internet wwww.albstadt.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Ute und Peter Freier

Schwäbische Alb

40 Halbtages- und Tagestouren durch die abwechslungsreiche Landschaft der Schwäbischen Alb für die ganze Familie

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema