Vom Erler Berg auf den Spitzstein

Bequeme Bergwanderung auf geteerten und ungeteerten Bergstraßen (für öffentlichen Verkehr gesperrt) sowie einfachen Wanderpfaden (Autor: Dr. Wilfried und Lisa Bahnmüller)
8 km
650 m
3.00 h
Vom Parkplatz am Erler Berg (935 m) gehen wir auf der Teerstraße links aufwärts. Nach etwa 400 Metern zweigt links eine Straße ab (auf der Straße, die geradeaus weiterführt, werden wir zurückkehren). Die abzweigende Straße bringt uns über die Goglalm zum Spitzsteinhaus (1263 m) des Deutschen Alpenvereins. Die Hütte hat das ganze Jahr über geöffnet und wartet sogar im Winter, dann aber nur am Wochenende, auf Schneeschuhwanderer und Skitourengeher. Im Sommer kann man sogar bis zum Parkplatz an der Goglalm mit dem Auto fahren, aber das ist eigentlich schade, denn unterwegs wandert man über einen Almboden, der gerne als Weide für Haflingerherden benutzt wird. Es ist immer schön, diesen wunderbaren Pferden zuzusehen, die sich praktisch frei auf der großen Almfläche bewegen.
Vom Spitzsteinhaus schickt uns ein Wegweiser Richtung Gipfel. Wir kommen auf dem relativ steilen Weg zunächst zu einem großen Gletscherschliff. Die Felsen sind, vor allem am Weg, oft ziemlich abgeschliffen und entsprechend glatt. Wir empfehlen aber trotzdem, am Weg zu bleiben, denn erstens ist das nicht so anstrengend und, zum anderen wetzt jeder querfeldeingehende Wanderer ein klein wenig vom Fels ab. Und so würden langsam, aber sicher die Formen dieses schönen Relikts aus der Eiszeit vernichtet werden. Nach dem Gletscherschliff geht es zuerst durch lockeren Wald und dann durch weite Latschenfelder hinauf zum Gipfel des Spitzsteins (1596 m). Dort steht neben dem Gipfelkreuz eine kleine Kapelle, an der sich manchmal die Erler zu einer Bergmesse versammeln. Die Grenze Bayern–Tirol verläuft übrigens direkt über den Gipfel. Das Panorama am Spitzstein wird vom Kaisergebirge im Süden dominiert, an das sich nach rechts das Inntal vor den Zillertaler und den Stubaier Alpen anschließt. Ihnen folgen am Horizont Rofan und Karwendel, direkt benachbart stehen Brünnstein,Wildbarren, Kranzhorn und Heuberg. Unmittelbar im Norden sehen wir die Hochries aus einer gänzlich ungewohnten Sicht, dann schließen sich der Klausenberg vor dem Chiemsee, Kampenwand, Hochfelln und Hochgern, die Berchtesgadener Berge und die Loferer Steinberge an.
Zurück gehen wir zunächst auf dem Anstiegsweg bis zum Spitzsteinhaus und weiter auf dem Weg entlang der Grenze, bis wir auf eine Bergstraße stoßen. Auf dieser nach rechts und zum Parkplatz zurück.

Gute Erreichbarkeit mit dem Öffentlichen-Personen-Nahverkehr (Bus/Bahn)

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied650 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
Startort
AusgangspunktParkplatz am Erler Berg
EndpunktParkplatz am Erler Berg
TourencharakterDer Spitzstein ist ein eigenartiger Berg - An drei Seiten fällt er extrem steil ab, was ihm seinen Namen gab, und nur die Südflanke ist ein relativ flacher Hang, über den man bequem seinen Gipfel erreicht.
Maßgeblich beteiligt an dieser Formgebung sind, wie so oft, die Gletscher der Eiszeit. An der Felsbarriere, die heute Spitzstein heißt, haben sie auf ihrem Weg von Süd nach Nord Schutt, Steine und Geröll abgeladen und damit eine flache Rampe geschaffen.
Hinweise
Gute Erreichbarkeit mit Bussen/Bahnen
KartentippKompass 1 - 50 000, Blatt 10 Chiemsee und Blatt 8 Tegernsee–Schliersee
Markierungen
VerkehrsanbindungAuto. Über die Inntalautobahn A 93 bis zur Ausfahrt Oberaudorf, über den Inn und sofort nach der Brücke am Kreisverkehr nach Erl. Dort vor der Kirche rechts auf den Erler Berg und bei der ersten Abzweigung in einer Linkskurve geradeaus bis zum ersten Parkplatz Bahn. München - Kufstein, Buslinie nach Erl, langer Fußweg bis zum Parkplatz
GastronomieSpitzsteinhaus
Tipps
Verleih
Informationen
Auf manchen Karten ist noch ein Weg eingezeichnet, der vom Spitzsteingipfel nach Norden führt. Bitte versuchen Sie nicht, auf ihm abzusteigen – der Weg ist verfallen, es besteht akute Absturzgefahr!
Höchster Punkt
Unterkunft
Tourismusbüro
Tourismusverband Ferienland Kufstein, Unterer Stadtplatz 8, A 6330 Kufstein, Tel. 0043-(0)5372-62207, www.kufstein.com