Vom Augustusberg nach Geising

Wald- und aussichtsreiche Grünlandwanderung mit z.T. steilen Zwischenabstiegen und kräftigen, kurzen Anstiegen. (Autor: Bernhard Pollmann)
19 km
560 m
4.00 h
Vom Augustusberg leitet der mit dem Zeichen »blauer Strich« markierte E3 hinab in das Mariengründeltal und wechselt in den Hang des Gottleubatals, das das Elbsandsteingebirge vom Erzgebirge trennt. In den Wäldern hoch über dem 1965–74 zum Zweck der Trinkwassergewinnung und des Hochwasserschutzes angelegten Stausee Talsperre Gottleuba geht es auf einem bequemen Weg talaufwärts und bald nach Tangieren der tschechischen Grenze rechts hinauf in das Nasenbachtal und zur Alten Dresden-Teplitzer Poststraße: hier links. Diese historische Straße verband früher Dresden, Teplitz und Prag; heute wird sie durch die Autobahn A17 Dresden – Prag ersetzt, die auf der Nasenbachtalbrücke über das Tal geführt wird.
Bei einer Postdistanzsäule verlässt der E3 die historische Straße und führt über eine Wiesenkuppe in das lang gestreckte, bäuerlich geprägte Dorf Geising-Liebenau mit der Dorfkirche zu den zwölf Aposteln (12./13.Jh.) und einem Bauernmuseum. Vom Dorfplatz leitet der »blaue Strich« westwärts durch aussichtsreiche Wiesenflur und senkt sich dann steil hinab nach Geising-Lauenstein im Müglitztal. Die kleine Stadt mit ihren Fachwerkhäusern und dem Schloss über dem Müglitztal zählt zu den städtebaulichen Kleinodien im Osterzgebirge. Die 1249 erstmals erwähnte Burg und die Stadt liegen auf einem steil zur Müglitz abfallenden Bergsporn. Ein Wahrzeichen ist der nach einer Sage gestaltete Falknerbrunnen (1912) auf dem Marktplatz.
Hier befindet sich auch der Zugang zum Schloss (mit barocker Gartenanlage), in dem das Osterzgebirgsmuseum untergebracht ist. Von Lauenstein schwingt sich der E3 wieder hinauf auf aussichtsreiche Höhen und senkt sich zuletzt hinab in das pittoreske ehemalige Bergbaustädtchen Geising.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour19 km
Höhenunterschied560 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktAugustusberg bei Bad Gottleuba
EndpunktGeising.
TourencharakterVom aussichtsreichen Augustusberg hoch über dem Gottleubatal führt der Europäische Fernwanderweg 3 im Gleichlauf mit dem Internationalen Bergwanderweg Eisenach – Budapest (EB) durch das Osterzgebirge nach Geising.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:25000 mit Wanderwegen Blatt 44 Berggießhübel/Bad Gottleuba und Blatt 38 Osterzgebirge/Altenberg (Landesvermessungsamt Sachsen).
MarkierungenBlauer Strich und namentliche Ausschilderungen.
VerkehrsanbindungAnfahrt mit dem Bus ab Pirna (DB-Bahnhof, S-Bahnhof). Geising hat einen DB-Bahnhof.
GastronomieAugustusberg, Liebenau, Lauenstein, Geising.
Tourismusbüro
Fremdenverkehrsbüro Geising, Hauptstraße 25, 01778 Geising, Tel. 035056/38912, Internet: www.geising.de
Mehr zum Thema