Verpeilspitze, 3428 m

Bizarrer Felsbau nördlich der Kaunergrathütte. (Autor: Richard Goedeke)
7 km
1700 m
4.00 h
Von der Hütte in die Schuttmulde beim P. 3053 und zum Eckpfeiler des Südostgrates. Nach rechts über steile Hänge mühsam zu einer Firn- oder Schuttrinne. Darin zu Scharte der linken Begrenzungsrippe. Auf Schuttband unter Überhang durchqueren, dann nordostwärts durch Schuttmulde und Rinne zum breiten Südostgrat. Diesen zur Gipfelwand. Links davon kurzen Kamin zu Scharte bei Felszacken. Jenseits (westseitig) auf Bändern mehrere Rinnen queren und in breiter Rinne zum Grat und Gipfel.

Hochtour
3000er Gipfeltour

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour7 km
Höhenunterschied1700 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktPlangeross
EndpunktVerpeilspitze
TourencharakterBei der Erstbesteigung im Jahr 1886 waren neben den Führern Stefan Kirschner, J. Penz und J. Praxmarer auch ein Fräulein A. Voigt und ein Herr Petersen dabei.
Hinweise
Siehe Tour 78 in Karte.
KartentippAV-Karte 1 - 25000, Blatt 30/3 Kaunergrat.
VerkehrsanbindungDurchs Pitztal mit Bus oder Auto nach Plangeross (1617 m).
GastronomieKaunergrathütte (2817 m, DAV Mainz, 70 Schlafplätze, bew. Juni–Sept., Tel. 0043/5413/86242).
Tipps
Aussicht. Gegenüber die Watzespitze!
Informationen
Schwierigkeit. PD (wenig schwierig), mit Stellen II (mäßige Kletterschwierigkeiten). Mühen: Zur Hütte 1100 mH (4 Std.), Gipfelaufstieg 600 mH (2–3 Std.). Gefahren: Zwar gletscherfrei, aber alles, was so in steilem Felsgelände vorkommen kann. Freuden: Eine hochalpine, aber in der Dimension und Position überschaubare Unternehmung. Karte: Klier, AVF Ötztaler Alpen, Bergverlag Rother, München.
Höchster Punkt
Verpeilspitze, 3428 m
Unterkunft
Kaunergrathütte (2817 m, DAV Mainz, 70 Schlafplätze, bew. Juni–Sept., Tel. 0043/5413/86242).
Mehr zum Thema