Vernagthütte, 2755 m

Mittelschwere Tour, die wegen ihrer Länge und der zu überwindenden Höhenmeter gute Kondition erfordert. Die Wege sind gut ausgebaut, nur im letzten Teilstück gibt es ausgesetzte, aber gesicherte Stellen. Trittsicherheit ist nötig (Autor: Martina Gorgas)
19 km
859 m
6.00 h
Aufstieg zur Hütte Von Vent wandern wir zunächst auf einer Fahrstraße, später auf einem Kiesweg in Richtung Südwesten zu den Rofenhöfen und bis zur Materialseilbahn. Wer möchte, kann dort sein Gepäck aufgeben und zur Hütte transportieren lassen. Hier beginnt der eigentliche Aufstieg, der durchweg gut zu gehen ist und ohne größere Schwierigkeiten verläuft. Wir überqueren den Platteibach, dann geht es weiter durchs beeindruckende Vernagttal, dessen Landschaft recht karg ist, sodass die überall grasenden Schafe Mühe haben, etwas zu fressen zu finden.Wir wandern an gewaltigen Wasserfällen vorbei, die das Gletscherwasser aus den Bergen zu Tal tragen. Lediglich das letzte Stück zur Hütte ist etwas steiler, dafür werden wir mit einem beeindruckenden Blick auf die nahen Gletscher und die uns umgebende Landschaft belohnt, die in ihrer Kargheit einen speziellen Reiz ausübt. Schließlich erreichen wir die Vernagthütte mit ihrer schönen, neu angelegten Sonnenterrasse, auf der wir uns gemütlich niederlassen.Variante: Über die Hängebrücke nach Rofen Wer die Tour nicht auf einer Teerstraße beginnen möchte, biegt in Vent hinter dem Hotel Alt-Vent-Tirol in den Spiegelbachweg und folgt diesem am Bach entlang. Über eine beeindruckende Hängebrücke erreicht man Rofen und folgt von dort dem oben beschriebenen Verlauf der Tour.Schöne Aussichtsterrasse im ersten Stock Die Umgebung der Vernagthütte erinnert ein wenig an eine Mondlandschaft, so karg sind die schroffen Felsen rund um die Hütte. Umso beeindruckender ist der Blick auf Guslar- und Vernagtgletscher, den man vor allem von der neuen Aussichtsterrasse im ersten Stock genießt. Wer hier keinen Platz mehr findet, weicht auf die nach Süden weisende Terrasse im Erdgeschoss aus.Nach dem Aufstieg locken deftige Brotzeiten wie die »Brettljause« zur Stärkung, oder man probiert die hausgemachte Wurst. Lecker sind zudem die kleinen Gerichte wie der gemischte Salat mit Butterbrot oder der Joghurt mit Preiselbeeren. Auch das Schinken- oder Käse-omelett wird gern bestellt, erzählt uns die junge Frau des Hüttenwirts. Und Kinder freuen sich bestimmt über die Grillwürstel oder das Wiener Schnitzel mit Pommes.Freches Huhn und andere Tiere Auf der Vernagthütte leben nicht nur das junge Wirtspaar mit Kind und ihr Team, hier sind auch einige Tiere zu Hause. Dazu gehört das recht freche Huhn, das gern auf der oberen Terrasse spazieren geht und Hosenbeine und anderes anpickt. Außerdem gibt es einen Hund und mehrere Zwergziegen, wie uns die Wirtin erzählt. Die Schafe, die rund um die Hütte weiden, sind übrigens Italiener – die Weiderechte gehören nämlich zu Südtirol. Anders die Haflinger, die man beim Aufstieg sieht – sie sind im Vernagttal zu Hause.

Aufstieg 3 Std., Abstieg 3 Std.; insgesamt 6 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour19 km
Höhenunterschied859 m
Dauer6.00 h
AusgangspunktVent (1895 m)
TourencharakterDie Vernagthütte liegt unterhalb von Guslar- und Vernagtferner im Weißkamm der Ötztaler Alpen, und dementsprechend ist sie sommers wie winters für Bergsteiger und Tourengeher ein beliebtes Ziel.
Hinweise
Die Vernagthütte im Winter Die Vernagthütte hat zusätzlich zur Sommersaison auch ein paar Wochen im Winter geöffnet, nämlich dann, wenn sich Tourengeher vom Mittelbergjoch oder von den Rofenhöfen zur Vernagthütte aufmachen (siehe unter »Öffnungszeiten«; Infos auch unter www.alpenverein.at/huettenHome/DE). Vernagtferner und Eisgrotte: Auf dem Weg von der Vernagthütte zum Vernagtferner befindet sich der Einstieg zur Eisgrotte, den man im Sommer leicht erreicht. Der Vernagtferner selbst bietet sich zum Steigeisengehen und Eisklettern an (Infos: Ötztal Tourismus Information Vent, A-6458 Vent, Tel. 0043/ (0)57 20 02 60; vent@oetztal.com).
KartentippAV-Karte 1:25 000, 30/1 + 30/2 (auch 30/6) Ötztaler Alpen; FB 1:50 000, WK 251, WKS 2; ÖK 17
VerkehrsanbindungAuto: Auf der A 8 München–Salzburg Richtung Inntal, dann auf der A 93 bis nach Kufstein und auf der A 12 über Innsbruck bis zum Ötztal; dort auf der B 186 über Sölden nach Vent n Zug: Bahnlinie Mün- chen–Innsbruck, vom Bahnhof Innsbruck mit dem Regionalzug nach Ötztal, von dort mit dem Bus nach Vent
Tipps
Anregungen für Touren und Aktivitäten rund um die Vernagt- hütte gibt’s unter www.wieshof.at
Unterkunft
Vernagthütte, A-6458 Vent, Tel. 0043/(0)664/141 21 19, www.wieshof.at n Hüttenwirt: Martin Scheiber n Öffnungszeiten: Sommer: Ende Juni bis Mitte September; Winter: Anfang März bis Mitte Mai n Schlafplätze: 52 Zimmerlager, 80 Matratzen- lager

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Martina Gorgas, Georg Hohenester u.a.

Meine Lieblingsalm

Urige Gemütlichkeit, kulinarische Schmankerl, geniale Aussicht: Wer etwas Besonderes sucht, erliegt dem Charme der Lieblingsalmen in diesem originellen Hüttenführer

Jetzt bestellen