Valangin – Chaumont

Aussichtsreiche Bergwanderung mit Lehrpfad über bestens markierte Wege. (Autor: Iris Kürschner)
14 km
496 m
3.00 h
Hinter dem historischen Stadtkern von Valangin (651 m) nach rechts zum Fluss hinunter, über die Brücke rechts und bei der nächsten Wegegabelung links durch Wald aufsteigen, die Straße von Fenin queren und wieder in den Wald, aufgelockert durch die Lichtungen der Pré Louiset (1058 m) und der Pré aux Planes (1151 m). Hinter der Combe Conrad (1132 m) geht es dann nach rechts auf einem Teersträßchen an Ferienhäusern und dem Golfhotel vorbei zur Chaumont-Bergstation (1087 m, 2:15 Std.) der Drahtseilbahn (Funiculaire). Das Aussichtstürmchen daneben hat regelrecht orientalische Züge, erinnert stark an ein Minarett und liefert zwar keine exotische, dafür eine märchenhafte Aussicht auf die Alpenkette. Eine Schautafel an der Bergstation weist auf den Sentier du Temps hin. Der mit blau und Ammonitsymbol markierte Lehrpfad ist mit 17 Holzskulpturen versehen, die die typischen Lebewesen des jeweiligen Erdzeitalters darstellen, das symbolisch durchschritten wird. Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen ist unser Sonnensystem vor rund vier Milliarden Jahren entstanden. Demzufolge entspricht jeder gewanderte Meter auf dem 4,5 Kilometer langen Wanderweg einer Million Jahre der Erdgeschichte. Die gewaltige Zeitspanne von der Entstehung des Sonnensystems bis zur Geburt der ersten Lebewesen wird mit einer Wanderstunde demonstriert. Da taucht der erste Saurier auf, Hererasaurus. Der Weg endet bei den Menschen, in diesem Fall bei einem berühmten Dichter, dem das Centre Dürrenmatt (3:30 Std.) gewidmet ist. Das wuchtige, von Mario Botta erbaute Gebäude wird als Forschungszentrum und Museum genutzt.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour14 km
Höhenunterschied496 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktValangin (651 m), Busverbindung vom Place Pury in Neuchâtel.
EndpunktNeuchâtel Ermitage (542 m), Buslinie 7 zum Bahnhof.
TourencharakterManche kennen es nur vom Auto aus, das trutzige Schloss (13./15. Jh.) von Valangin, das von der knapp vorbeiziehenden Autobahn so prächtig anzusehen ist. Viel schöner ist es, das Schloss näher zu betrachten und einen höchst malerischen Ort zu entdecken. Das Herz besteht zwar aus nur einer Gasse, die aber versetzt ins Mittelalter. Über die Westflanke wird der Chaumont erstiegen. Nicht selten genießt der Hausberg von Neuchâtel strahlenden Sonnenschein, wenn im Tal die dicke Nebelsuppe wabbert. Auf dem Sentier du Temps kehrt man nach Neuchâtel zurück und durchwandert dabei symbolisch die erdgeschichtliche Evolution.
Beste Jahreszeit
KartentippWanderkarte 1:60 000, Chasseral-Neuenburg-Val de Travers-Ste-Croix, Kümmerly+Frey.
MarkierungenGelbe Raute, Hinweisschilder.
VerkehrsanbindungValangin liegt an der Autobahn Richtung La-Chaux-de-Fonds am Eingang des Val de Ruz, 6 km von Neuchâtel (Bahnverbindung).
GastronomieTeestube Weber in Valangin, Mo Ruhetag, Tel. 032/857 23 53.
Tipps
Kein Gang durch Valangin ohne einen Besuch der Teestube Weber. In niedrigen, urigen Holzräumen genießt man besonders die Hausspezialität »Gateau au beurre«. Der hauchdünne Butterkuchen kommt frisch aus dem Holzkohlenofen. Interessant auch das Historische Museum im Schloss gleich gegenüber (März–Mitte Dez.,10–12, 14–17 Uhr, Tel. 032/857 23 83).
Unterkunft
Hotels in Neuchâtel; Chaumont: Auberge du Vieux Bois, Tel. 032/753 24 51, Hôtel Chaumont et Golf****, Tel. 032/754 21 75.
Tourismusbüro
Neuchâtel Tourismus, Hôtel des Postes, CH-2001 Neuchâtel, Tel. 032/889 68 90, Fax 889 62 96, E-Mail info@ne.ch, Internet www.ne.ch/tourism

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Iris Kürschner

Jura

Von der gemütlichen Rundwanderung bis zur anspruchsvollen Überschreitung ganzer Höhenzüge bietet dieser Wanderführer eine Auswahl von 40 Touren.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema