Unten See, oben Aussichtsturm

Abwechslungsreiche Tour mit Bademöglichkeit.
-Rolli: Geeignet
-Rodel: Nicht geeignet
-Kinderwagen: Geeignet (Autor: Robert Theml)
5 km
50 m
2.00 h
Wir starten unsere Tour auf der Anfahrtsstraße zum Wirtshaus „Zur Gass“ und gehen rechts an diesem vorbei. Wir folgen der Straße durch die Rechtskurve, überqueren auf der kleinen Straße die Ebrach und zweigen dann die erste nach rechts ab. Nach dem Seeweber Hof gehen wir geradeaus auf dem kleineren Weg über die Wiesen und weiter in den Wald hinein. Hier führt uns der Weg zunächst an einem kleinen Weiher entlang. An dessen Ende erreichen wir eine Teerstraße, der wir geradeaus auf derselben Uferseite folgen. Wir passieren den Gotzler Weiher und kurz darauf haben wir den Klostersee erreicht. Am linken Ufer erreichen wir gleich die Liegewiese des Familienbades (Fertigstellung Frühjahr 2009). Eine Badepause an einem schönen Sommertag ist hier fast Pflicht – angenehm kühl erfrischt das Wasser und das sanft abfallende Ufer bietet den Kleinen ein tolles Wasserspielparadies. Nach dieser Pause geht es auf der Teerstraße weiter am See entlang. Gleich nach dem kleinen Parkplatz beim Familienbad biegen wir in das erste Sträßchen scharf nach links ab und gehen gegenüber des Eingangs zum Hotel Klostersee rechts auf die sich schon bald zur Allee wandelnden Straße. Diese Heldenallee erinnert an jedem Baum mit einer kleinen Tafel an die Gefallenen des Ersten Weltkrieges. Schnell und ohne nennenswert Höhenmeter überwinden zu müssen, erreichen wir die Ebersberger Alm und das Museum für Wald und Umwelt. Zeit für eine Rast mit Alpenpanorama und Spielpause mit Wippe und Rutsche. Nach der Einkehr gehen wir über den Parkplatz zum Museum und kurz vor dem Eingang nach rechts auf den Schotterweg, von dem wir nach acht Stufen nach rechts abzweigen (mit dem Kinderwagen geradeaus weiter und am Waldrand rechts). Im Wald geradeaus und gleich rechts durch den Wald weiter – schon bald erkennt man den Weg wieder besser und nach wenigen Metern bergab hat man den Aussichtsturm erreicht. Nach vielen Stufen und 36 Metern hat man den Betonturm bezwungen und genießt die Aussicht von der Stelle, an der schon 1873 ein Aussichtsturm errichtet worden war.Nach diesem Gipfel und definitiv höchsten Punkt der Umgebung geht es auf demselben Weg wieder zurück zum Auto.

kindgerechtes wandern

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour5 km
Höhenunterschied50 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterVor knapp hundert Jahren durfte auf dem landwirtschaftlichen Anwesen auf der Ludwigshöhe unterhalb des Aussichtsturmes erstmals Kaffee und Kuchen angeboten werden. Noch heute wartet beides, die „Alm“ und der Aussichtsturm oberhalb des Klostersees, auf große und kleine Gäste.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:50 000, Blatt München-Ost (BLVA)
VerkehrsanbindungWasserburger Landstraße (B 304) von München über Vaterstetten und Zorneding nach Ebersberg. Nach dem Ortsanfang links (Zur Gass) und in der Nähe des Gasthauses „Zur Gass“ parken.
GastronomieEbersberger Alm, ganzjährig geöffnet, Di. Ruhetag, Tel. 08092/29 11, www.ebersberger-alm.de
Tipps
Tipp Im nicht allzu weit entfernten Grasbrunn gibt es jedes Jahr ein Maislabyrinth mit Schatzsuche. Das Suchen und Finden der Stempel im Feld ist ein Riesenspaß für die Kleinen (www.labyrinth-grasbrunn.de).

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Robert Theml

Die schönsten Erlebnistouren für Zwergerl

Mit diesen Tourenideen bringen Sie Ihre Kleinen groß raus: 70 kurzweilige, erlebnisreiche Wanderabenteuer durch das Allgäu – für die komplette Familie

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema