Uia de Ciamarella, 3676 m

Ein vielseitiger Anstieg (Autor: Richard Goedeke)
8 km
1800 m
7.00 h
Von der Hütte auf Steig nach N, von einem Sattel an der Seilbahn vorbei absteigend um den Felssporn Rocce delle Vigne herum, dann zum Gletscher Pian Gias (hierher auch direkter Steig vom Tal). Den Gletscher queren und auf dem östlich gelegenen Moränenrücken ansteigen zum Gletscher Ghiacciaio Ciamarella. Mit weitem Linksbogen Eisbrüche umgehend zum oberen flachen Gletscherbecken. Rechts zur Mitte der SW-Flanke des Gipfelaufbaus. Felsigen Aufschwung schräg rechts umgehen, dann links, rötlichen Zacken links umgehen und zum Gipfel.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied1800 m
Dauer7.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktVolpiano
EndpunktUia de Ciamarella
TourencharakterDer östlich des Grenzkammes ganz auf italienischem Gebiet gelegene Gletschergipfel wurde durch A. Tonini mit Ambrosini am 31. Juli 1857 über die Südwestseite erstmals erreicht. Die 1500 m hohen Südabstürze durchstiegen Guido Rey mit A. und G. Castagneri erstmals im September 1883. Die beste Nordwandroute eroberten E. Ferreri und W. Levi 1922.
Hinweise
Siehe Tour 102 in Karte.
Kartentippign 1 - 60000, No. 4 Vanoise; 1:25000, 3633 ET, 3634 OT Val Cenis
VerkehrsanbindungMit Auto von Volpiano (nördlich von Torino) über Lanzo – Ceres – Balme zum Ende des Sträßchens (1787 m), unweit Rifugio Città di Ciriè (1850 m, CAI Ciriè, 25 L, Juni–Sept., Tel. 0039/0123/ 820008)
GastronomieRifugio Gastaldi (2659 m; CAI Torino, 69 L, Juni–Sept., Tel. 0039/0123/ 565008)
Tipps
Aussicht. Eindrucksvoller Blick auf die Gletscher des Grenzkammes
Informationen
Schwierigkeit. PD (wenig schwierig), mit Kletterstellen I (leicht). Mühen: Hüttenaufstieg 850 mH (2 Std.), Gipfelaufstieg 1150 mH (4 Std.). Gefahren: Ein Gletscherberg verlangt immer sowohl Erfahrung als auch angemessene Ausrüstung und Vorsicht. Freuden: Ein vielseitiger Anstieg. Spezialführer: CAI Berotto – Fornelli, Alpi Graie Meridionali, Milano 1980.
Höchster Punkt
Uia de Ciamarella, 3676 m
Unterkunft
Rifugio Gastaldi (2659 m; CAI Torino, 69 L, Juni–Sept., Tel. 0039/0123/ 565008)

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Richard Goedeke

Die hohen 3000er der Alpen

Es muss nicht immer ein 4000er sein – folgen Sie dem Alpenspezialisten Richard Goedeke auf oft einsame und anspruchsvolle Gipfel über 3500 Meter

Jetzt bestellen
Region:
Italien
Mehr zum Thema