Über die Schrammsteinaussicht

Abwechslungsreiche Rundwanderung, im Bereich der Schrammsteine steile Aufstiege über Metalltreppen. Trittsicherheit erforderlich. (Autor: Tassilo Wengel)
8 km
138 m
4.00 h
Beim Parkplatz am Ortseingang von Ostrau folgen wir dem Klüftelweg, an der rechten Seite des Parkplatzes. Wir folgen der Markierung grüner Punkt/blauer Querstrich bald abwärts und treffen auf eine Straße (links ist die Schrammsteinbaude), die wir überqueren. Am Wegweiser Lattengrund, Schrammsteine (blauer Querstrich) steigen wir Treppen aufwärts und gelangen zwischen bizarren Felsen zum Obrigensteig. Hier biegen wir nach links und erreichen das Große Schrammtor (45 Min.) mit eindrucksvoller Felsszenerie und wandern bis zum Abzweig Wildschützensteig.
Durch eine schmale Schlucht führt der Weg auf Metalltreppen aufwärts zu einem Wegweiser kurz vor der Schrammsteinaussicht. Von hier sind es nur 5 Min., bis wir das atemberaubende Panorama auf die Vorderen Schrammsteine genießen können. Nach der Aussicht folgen wir zunächst dem Gratweg (Wegweiser Großer Winterberg, blauer Querstrich) und steigen beim ersten Abzweig an einem kleinen Plateau nach links (Wegweiser u.a. Mittelwinkel, Beuthenfall, Wenzelsweg, Nasser Grund, grüner Punkt) recht steil auf Metallleitern ab.
Es folgt ein breiter Waldweg, den wir bis zu einem Querweg gehen, wir biegen dort nach rechts (gelber Querstrich) und wandern bis zum Wegweiser Wenzelsweg, Hohe Liebe, Ostrau. Dort schwenken wir nach links (grüner Querstrich) und wandern zu einer Kreuzung, folgen dem Weg geradeaus weiter und nehmen den schmalen Pfad nach rechts (Wegweiser Hohe Liebe, ohne Markierung). An der nächsten Wegkreuzung folgen wir dem Hinweis in Richtung Hohe Liebe (roter Querstrich). Allmählich ansteigend, erreichen wir einen Abzweig zum Bergsteiger-Ehrenmal (5 Min.); es ist allen toten Bergsteigern gewidmet.
Wir wandern auf dem Oberen Liebenweg allmählich abwärts, wenden uns auf einem Betonweg nach links und stoßen auf einen Schotterweg. Wir passieren rechts eine Wegweisersäule aus der Zeit um 1830 und erreichen die Falkensteinstraße, auf der wir geradewegs zum Parkplatz am Ortseingang von Ostrau gelangen.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied138 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktOstrau, Parkplatz am Ortseingang.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDie Schrammsteinaussicht bietet einen überwältigenden Blick in die bizarre Felsenwelt des Elbsandsteingebirges. Hier ragen markante Kletterfelsen aus dem Riffwald heraus und bieten dem Wanderer ein sagenhaftes Panorama.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1: 25 000 mit Wanderwegen, Blatt 45 Landesvermessungsamt Sachsen.
MarkierungenGrüner Punkt/blauer Querstrich, gelber Querstrich, grüner Querstrich, roter Querstrich.
VerkehrsanbindungÜber die Autobahn A 4 oder A 13, Ausfahrt Dresden-Altstadt, durch Dresden Richtung Pirna bzw. Transit auf der B 172 bis Bad Schandau, dort Richtung Schmilka/Tetschen und am Ortsausgang dem Wegweiser Ostrau folgen. Busverbindung mit Bad Schandau.
GastronomieSchrammsteinbaude im Zahnsgrund.
Unterkunft
Ostrau: Silencehotel und Restaurant Ostrauer Scheibe, Tel. 035022/488-0. Bad Schandau: Parkhotel, Tel. 035022/52-0, Fax 035022/52215; Hotel Lindenhof, Tel. 035022/489-0, Fax 035022/48912; Hotel Zur Krone, Tel. 035022/42491, Fax 035022/42491; Hotel Garni Elbgarten, Tel. 035022/4840, Fax 035022/48410.
Tourismusbüro
Bad Schandauer Kur- und Tourismus–GmbH, Kurverwaltung im Haus des Gastes, Markt 12, PF 27, 01814 Bad Schandau, Tel. 035022/90030-33, Fax 035022/90034, Internet www.badschandau.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Tassilo Wengel

Sächsische Schweiz

Inmitten von schroffen Felsszenarien und rauschenden Wäldern in der Sächsischen Schweiz wandern: Tassilo Wengel stellt dafür wunderschöne Touren vor.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema