Über die »Rocca« von Garda

Unschwierige Rundwanderung; streckenweise Schatten. Badegelegenheit beim Rückweg von Bardolino. Im Eremo della Rocca unterschiedliche Besuchszeiten und -verordnungen; Auskünfte bei Tourist-Info oder (nur ital.) Tel. 0457/211390. (Autor: Helmut Dumler)
10 km
320 m
3.00 h
Vom Piazzale Roma in Garda (67m) geht es links neben der Pfarrkirche in die Via San Bernardo. Bei der Straßengabel vor dem Friedhof rechts halten, 150m danach abermals rechts (Via degli Alpini). Ein Stichpfad rückt rechts vor zur Madonna del Pign in Kanzelposition über Garda. Es führt weiter die Via Rocca in den Sattel (249m) zwischen Monte San Giorgio (links) und »Rocca«. (Von Garda 35Min.).
Aus dem Sattel rechts. Im Fels gähnen zwei Höhlen, Cavini genannt, in denen früher Bauern ihren Wein lagerten. Dem breiten felsigen Weg fol-gen. Die Torburg ist seit den 1930er-Jahren verschwunden. Abschnittsweise sind Wagenrillen ausgeschliffen. Man kommt nun auf die sanft geneigte, schütter mit Eichen besetzte Plateautafel der Rocca di Garda (294m). (Von Garda knapp 1Std.).
Am südlichen Saum, der von Schützengräben des Zweiten Weltkrieges durchschnitten wird, erweckt ein sonderbar geformter Fels unser Interesse: der so genannte »Sitz der Adelheid«. Wieder im Sattel, geht es in Ostrichtung weiter: halb links dem rot-blau-rot markierten Hangweg folgen. Rechts oben versteckt sich im Wald eine Turmruine. Schon im Februar blüht es hier: Schneeglöckchen, Märzenbecher, Leberblümchen und Primeln säumen dann den Weg. Wir gelangen zum kleinen, von Zypressen bewachten Friedhof der Eremiten. Das massive Steinkreuz kennzeichnete die klösterliche Bannmeile für Frauen. Eremo della Rocca (305m) der Camaldulenser ist erreicht. (Von der »Rocca« 20Min.).
Seit 1997 ist auch Frauen der Besuch der Kirche San Giorgio und des Klosterladens gestattet. Von der gemauerten Aussichtsveranda hat man einen fantastischen Blick auf Garda.
Rückweg: Auf dem staubigen Fahrweg (Strada del Eremo) geht man in östlicher Richtung, angetan von weiten Ausblicken. Nach 1/4Std. den Bauernhof Vallonga passieren und auf dem Asphaltsträßchen 5Min. zur Provinzstraße 32 bei einem hohen Bildstock (223m). Auf der Straße rechts, vorbei am Agriturismo Ca' Bottura zur Locanda Al Bersaglieri. Hier verlassen wir die Provinzstraße rechts. Nach 150m an der Gabelung gehen wir links mit der Strada Sem. Sie leitet zum Komplex des Istituto Salesiani Tusini bei der Häusergruppe Rocca. Weiter auf dem Sträßchen – rechts Agriturismo La Rocca – noch etwa 5Min. geradeaus, bald geschottert. Bei einem großen Stein (rechts am Drahtzaun eine braune Tafel mit Wandererlogo) geht es scharf links in einen abwärts führenden Weg, vorbei an einer steinernen Rastbank. Rechts folgt eine Hausruine, danach links eine gefasste, bemooste Quelle. Hier abwärts zu einem dreiflügeligen Gebäude. Jetzt rechts auf dem Schottersträßchen abwärts und links halten, die Ca'Mure streifend. Nun wieder auf einem Asphaltsträßchen. Wo dieses rechts einschwenkt, wandern wir geradeaus auf dem Schottersträßchen, erreichen erneut die Autostraße und folgen ihr wiederum rechts abwärts zur Staatsstraße 249 am nördlichen Rand des Weinortes Bardolino (69m). (Vom Kloster 11/4Std.).
Jenseits der Straße zum Seeufer und links in den Ort, oder kurz vor dem Ufer rechts mit der Passeggiata Rivalunga am See entlang, vorbei an Campingplätzen, Kiosken, dem Hotel Sportsman und Badestränden in knapp 3/4Std. nach Garda.

Weinwandern

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour10 km
Höhenunterschied320 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktGarda (67m), in einer Bucht am Ostufer des südlichen Sees, hervorgegangen aus einer Pfahlbausiedlung. Parkplätze an der Durchgangsstraße.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterWanderung zur Rocca von Garda, von wo man einen herrlichen Blick auf Garda genießt. Über die Weinbaugemeinde Bardolino führt der Weg am See entlang zurück nach Garda.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass 1:25000, Blatt 692.
MarkierungenWegetafeln; teilweise rot-weiße Farbzeichen.
VerkehrsanbindungVon Torbole 46km, von Peschiera (nächster Bahnhof) 17km. Von der Autobahnausfahrt Affi-Garda Sud 10km. Busverbindungen. Schiffsanleger.
GastronomieIn Garda: Locanda Al Bersaglieri (12–14Uhr, 19–22Uhr, Mi geschlossen). In Bardolino: am Uferweg Bardolino–Garda.
Tipps
Eremo della Rocca. Der typische Tagesablauf im Eremo della Rocca sieht so aus: 4Uhr erstes Gebet. 6–7Uhr Meditation in der Zelle bzw. im spartanisch eingerichteten Häuschen. 8Uhr Frühstück. 12Uhr Kirchgang und Mittagessen. Bis 14 Uhr Mittagsruhe. 19.30Uhr Gebet. Abendimbiss. Speisen grundsätzlich fleischlos. In der Zwischenzeit vorwiegend landwirtschaftliche Tätigkeit an Rebkulturen und Ölbäumen.
Unterkunft
In Garda u.a. Piccolo Hotel**, Tel. 0457/255256; Hotel Terminus***, Tel. 0457/255030; Hotel Regina Adelaide****, Tel. 0457/255138. Camping: Beato*, Tel. 0457/255273; La Rocca**, Gemeinde Bardolino, Tel. 0457/211111. Weitere Plätze in Richtung Bardolino.
Tourismusbüro
Azienda Autonoma di Soggiorno, Lungolago Regina Adelaide 13, I-37060 Garda, Tel. 0457/270384,Fax 0457/256720, E-Mail: garda@aptgardaveneto.com, Internet: www.aptgardaveneto.com
Region:
Italien
Mehr zum Thema