Über den Zwiesel und das Stallauereck

Schöne Rundtour auf guten Wanderwegen und Pfaden mit tollen Ausblicken (Autor: Dr. Wilfried und Lisa Bahnmüller)
2 km
600 m
3.00 h
Wir starten am Parkplatz der Blombergbahn. Mit Kindern können wir uns den Aufstieg erleichtern und mit dem etwas in die Jahre gekommenen Sessellift nach oben »sausen«. Ansonsten fol gen wir einfach rechts vom Parkplatz der Beschilderung zum Blomberg aufwärts, aber nicht auf dem Wirtschaftsweg, sondern auf dem Wanderweg. Wer mit dem Lift aufgestiegen ist, muss zunächst wieder einige Höhenmeter bis zum Blomberghaus absteigen und dann weiter dem breiten Weg an der Gaststätte vorbei folgen, bis links die ausgeschilderte Abzweigung zum Zwiesel folgt. Wer von unten kommt, trifft auf die Abzweigung vor dem Blomberghaus und muss dann nach rechts. Wir wandern zum Zwiesel und sind erstaunt über die schöne Aussicht vom grasbewachsenen und nach Süden offenen Hügel mit Gipfelkreuz.
Direkt vom Zwiesel gehen wir in westlicher Richtung auf einem nun schmalen Pfadweiter. Bad Heilbrunn und Stallauer Kopf sind ausgeschildert. Leicht auf und ab passieren wir unmerklich den Stallauer Kopf. Der Pfad steigt nochmals an, und das Gipfelkreuz signalisiert uns, dass wir das Stallauer Eck erreicht haben. Hier hat uns die Idylle wieder, auf der sonnigen Almwiese können wir herrlich rasten und die Bergluft genießen. Nach der Pause steigen wir zunächst steil durch einen dunklen Wald abwärts und folgen dann dem Hauptweg rechts um die Flanke des Hügels. Der Weg ist abwechslungsreich; wenn wir auf eine Forststraße stoßen, folgen wir ihr rechts. An der nächsten Weggabelung erneut rechts, der Weg kann nach Regen durch Forstmaschinen extrem schlammig werden. Dann stoßen wir auf einen neuangelegten Forstweg, den Höhenweg, auf dem wir ebenfalls nach rechts durch eine Bachfurt weiter wandern. Noch einmal erreichen wir eine Weggabelung, nun links, bergauf bis wir schließlich auf den Wirtschaftsweg zum Blomberg gelangen. Hier geht es links bergab, und nach wenigen Minuten stehen wir wieder am Parkplatz der Blombergbahn.

leichte Herbstwanderungen

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour2 km
Höhenunterschied600 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktKostenloser großer Parkplatz an der Blombergbahn bei Bad Tölz
Endpunktwie Ausgangspunkt
Tourencharakter»Nicht schon wieder Blomberg!«, werden einige ganz sicher stöhnen. Dieser Paradegipfel in der ersten Reihe der Münchner Vorberge ist nun wirklich schon in jedem Wanderbuch beschrieben. Außerdem ist da immer so viel los! Aus genau diesem Grund haben wir ihn auch bis dato nie erwähnt, obwohl er unser Haus- und Hofberg ist, bei dem wir bevorzugt im Frühjahr zum Einmarschieren loslegen. Aber heute präsentieren wir Ihnen eine ungewöhnliche Abstiegsvariante. Sie ist zwar nicht komplett neu, aber teilweise – durch den erst im Sommer 2009 angelegten Höhenweg. Da wird sogar der Blomberg wieder zum »Geheimtipp« - herrliche Ruhe abseits des Bergrummels.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass Nr. 182, Isarwinkel, 1 - 50 000
VerkehrsanbindungMit dem Auto. Auf der Garmischer Autobahn A 95, Ausfahrt Sindelsdorf, Richtung Bad Tölz; zwischen dem Stallauer Weiher und Bad Tölz liegt direkt an der Straße der große Parkplatz der Blombergbahn. Mit der Bahn. Von München nach Bad Tölz, weiter mit dem Bus bis zum Blomberg
GastronomieBerggasthof Blomberhaus
Tourismusbüro
Tölzer Land Tourismus, Max- Höfler-Platz 1, 83646 Bad Tölz, Tel. 08041/78 67-0, www.bad-toelz.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Dr. Wilfried und Lisa Bahnmüller

Die schönsten Tagesausflüge Isarwinkel, Tegernseer und Schlierseer Berge

Kulturspaziergänge, Brauchtum, Bootsfahrten, Berg- und Radtouren: Ihr Freizeitführer mit den besten Tipps für Isarwinkel, Tegernsee und Schliersee!

Jetzt bestellen