Über den Sonnenberggrat zum Teufelstättkopf

Das Gros der Besucher des Pürschling-Hauses startet in Unterammergau und wandert auf einem breiten Fahrweg zum Berggasthaus hinauf. Der hier beschriebene Anstieg von Oberammergau aus über den Sonnenbergrat ist zwar etwas länger und steiler, dafür aber weniger frequentiert und landschaftlich viel reizvoller.VomAugust-Schuster-Haus – wie das Pürschling-Haus offiziell heißt – bietet sich zusätzlich die Besteigung des Teufelstättkopfes an, von dem man direkt nach Unterammergau absteigen kann. (Autor: Michael Pröttel)
13 km
1080 m
5.00 h
Vom Bahnhof in Oberammergau geht man der Beschilderung
zum Pürschling folgend nach rechts in die Rottenbucher
Straße, dann bald nach links in die Kolbengasse und wieder nach
links auf demWeg An der Knableiten über die B23. Vor dem Kolbenlift
und einer Brücke biegtmanwieder nach links ab und steigt
entlang eines Baches zur Kolbenalm auf. Man wandert ein Stück
auf der Forststraße und verlässt diese bald wieder nach links
(Schild Pürschling). In ungefähr der gleichen Richtung geht es
nun steiler bergauf. Nachdem man ein Gatter überstiegen hat, folgt man dem Wegweiser Pürschling über
Sonnenspitze.Nur für Geübte. Oberhalb einer
Lichtung quert der nun schmalere Weg
nach Westen und man gelangt oberhalb
von Felstürmen in die Latschenzone. Hier
lohnt sich unbedingt ein beschilderter,
etwa zehnminütiger Abstecher zum Sonnenberg
(1622m), von dem aus man eine
wunderschöne Aussicht auf das südlich
vom Sonnenberggrat gelegene Lindertal
und die dahinter aufragenden höchsten
Gipfel der Ammergauer Alpen hat. Zurück
amHauptweg folgtman an einer Gabelung
wieder dem Schild Pürschling nur für Geübte,
quert ein Stück an der Südseite des Kammes entlang und gelangt
bald über einen flachen Sattel auf die Nordseite. Hier trifft
man auf den zum Pürschling-Haus führenden Fahrweg. Nachdemman
sich imPürschling-Haus (1554m), der ehemaligen Jagdhütte
von König Maximilian II. Joseph, gestärkt hat, steigt man
der Beschilderung Teufelstättkopf folgend weiter nach Nordwesten
zu einer Weggabelung auf. Hier geht man nach rechts (nach
links geht es weiter zu den Brunnenkopf-Häusern) und gerade
auf den Felsgipfel des 1785 Meter hohen Teufelstättkopf zu. Den
Felsgipfel ersteigt man schließlich in einer Schleife von Norden
her, wobei Drahtseile den kurzen, aber steilen Schlussanstieg erleichtern.
Für den direktenWeg nach Unterammergau steigtman ein kurzes
Stück denselbenWeg bis zu einem kleinen Sattel zurück und folgt
dann dem Wegweiser und der roten Markierungen nach links in
Richtung Unterammergau. Zunächst verläuft
der Weg auf dem vom Teufelstättkopf
nach Nordosten hinab ziehenden Kamm.
Nachdem der Weg wieder in den Waldbereich
eingetreten ist, erreicht man bald das
Jagdhaus bei der Küh-Alm. Von hier wandert
man auf einem breiten Fahrweg ins Tal
der Schleifmühlenlaine und weiter nach
Unterammergau hinab. Hier geht es auf der
Pürschlingstraße weiter zur Hauptstraße
nach Oberammergau, wo man rechts den
Bahnhof sieht.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour13 km
Höhenunterschied1080 m
Dauer5.00 h
StartortOberammergau (834m)
Ausgangspunkt Oberammergau (834m), Bahnhof
Endpunkt Oberammergau (834m), Bahnhof
TourencharakterDas Gros der Besucher des Pürschling-Hauses startet in Unterammergau und wandert auf einem breiten Fahrweg zum Berggasthaus hinauf. Der hier beschriebene Anstieg von Oberammergau aus über den Sonnenbergrat ist zwar etwas länger und steiler, dafür aber weniger frequentiert und landschaftlich viel reizvoller.Vom August-Schuster-Haus – wie das Pürschling-Haus offiziell heißt – bietet sich zusätzlich die Besteigung des Teufelstättkopfes an, von dem man direkt nach Unterammergau absteigen kann.
Beste Jahreszeit
VerkehrsanbindungMit dem Auto von München auf der A95 bis zur Ausfahrt Murnau; von dort der Beschilderung folgend nach Murnau und weiter nach Bad Kohlgrub und Saulgrub; hier nach links auf die B23 und über Unterammergau nach Oberammergau; parken in der Nähe des Bahnhofs. Mit dem Zug von München mit Umsteigen in Murnau nach Oberammergau.
GastronomieAugust-Schuster-Haus (1564m), geöffnet ganzjährig, außer April und November, Tel. 08822/35 67, www.august-schusterhaus.de; Unterammergau: diverse Gasthäuser
Informationen
Da Ausgangs- und Endpunkt der Wanderung nicht identisch sind, reist man am besten mit der Bahn an. Wer mit dem Auto gekommen ist, fährt entweder mit dem Zug eine Station zum Ausgangspunkt zurück oder wandert entlang der Ammer nach Oberammergau zurück (ca.3,5 km).