Über den Fellhornrücken

Eine der berühmtesten Allgäuer Wanderungen, die über den aussichts- und blumenreichen Fellhornrücken bergab führt. Teilweise sind die Wege schmal und steinig, aber an keiner Stelle gefährlich. (Autor: Bernhard Irlinger)
10 km
250 m
3.00 h
Von der Gipfelstation der Fellhornbahn steigen wir auf breitem Weg in wenigen Minuten zum aussichtsreichen Gipfel des Fellhorns (2038m) auf. Nun wandern wir über den nordwärts verlaufenden, anfangs schmalen Bergkamm abwärts. Der bald breite Weg leitet uns durch blühende Bergwiesen in leichtem Auf und Ab über den Schlappoltkopf (1968m) zum Söllerkopf, dessen schwierig zu erreichender Kulminationspunkt rechts des Weges bleibt. Rechts zweigt ein auch für Kinder geeigneter Weg ab, der über die Schlappoltalm zur Seilbahn zurückführt. Wir folgen jedoch geradeaus dem bald schmaleren Steig, der sich über kurze, felsige Steilstellen abwärts schlängelt und uns dann über einen bewaldeten Rücken zum Söllereck (1706m) bringt. An dieser Stelle biegt rechts ein leichterer Alternativweg zur nahen Sölleralpe ab, von der man anschließend auf breitem Alpweg nach Norden wandern kann. Wir gehen jedoch auf dem schönen, schmalen Steig geradeaus (Wegweiser »Alpiner Weg«). Er folgt dem aussichtsreichen Bergrücken und führt uns bald in Serpentinen durch einen steilen Waldhang nach Norden hinab zum Alpweg, der von der Sölleralpe herabkommt.
Auf ihm links ein kurzes Stück abwärts und dann rechts auf einen schmalen Wanderweg (Wegweiser Hochleite, Freibergsee, Fellhornbahn-Talstation). Auf dem wurzeligen Steig zu einer Weggabelung hinab und auf einem Bohlenweg nach rechts (Wegweiser Hochleite). Nach ca. 150m halten wir uns erneut rechts (Wegweiser Hochleite) und folgen einem Waldweg zu einer Forststraße, auf der wir links abwärts wandern. Nach einigen Minuten links auf einen schmalen Weg (Wegweiser Hochleite, Fellhornbahn-Parkplatz), geradewegs über eine Kiesstraße (Wegweiser Alpengasthof Hochleite, Schwand, Fellhornbahn-Talstation) und nach einer Brücke auf einem Feldweg rechts (Wegweiser Hochleite, Schwand) zum Berggasthof Hochleite.
Wir wechseln geradeaus auf einen Wanderweg (Wegweiser Schwand, Fellhornbahn-Parkplatz) und gehen an allen Kreuzungen geradeaus, bis uns eine schmale Teerstraße links hinab nach Schwand führt. Hier scharf rechts auf einem Feldweg (Wegweiser Fellhornbahn, Birgsau) zu einer schmalen Teerstraße, die uns geradewegs durch die Wiesen von Ringang zu einer Straßengabelung bringt. Auf dem unbefestigten Sträßchen links (Wegweiser Fellhornbahn, Birgsau) in leichtem Auf und Ab zurück zur Talstation der Fellhornbahn.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour10 km
Höhenunterschied250 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktDie Berg- bzw. Talstation der Fellhornbahn, Fahrplanauskunft Tel. 0700/55533888.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterZwischen dem Tal der Stillach und dem Kleinwalsertal erhebt sich das aussichtsreiche Fellhorn, das mühelos per Seilbahn erreicht werden kann. Wie seine nördlichen Nachbarn ist es aus Flysch aufgebaut, einem tonig-mergeligen Gestein. Die sanften Gipfelformen und eine vielfältige Flora laden hier zu einer berühmten, nicht allzu anstrengenden Kammwanderung der Extraklasse ein.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:50000 des Bayerischen Landesvermessungsamtes, Blatt Allgäuer Alpen.
MarkierungenWanderwegweiser.
VerkehrsanbindungMit dem Auto auf der B19 bis kurz vor Oberstdorf und dann der Beschilderung zur Fellhornbahn folgend zum Parkplatz an der Talstation. Oberstdorf ist mit der Bahn und verschiedenen Buslinien hervorragend zu erreichen. Von Oberstdorf Busverbindung zur Talstation der Fellhornbahn.
GastronomieFellhornbahn-Bergstation, Gasthof Hochleite, Gasthof in Schwand.
Unterkunft
In Oberstdorf.
Tourismusbüro
Kurverwaltung Oberstdorf, Tel. 08322/7000; www.oberstdorf.de

Buchtipp

Bernhard Irlinger

Oberallgäu und Kleinwalsertal

40 abwechslungsreiche Touren für jedes Können durch das schöne Oberallgäu und das Kleinwalsertal. Mit vielen Tipps, Tourenkarten und Höhenprofilen.

zum Shop
Mehr zum Thema