Traunsteiner Hütte

Die gemütliche Traunsteiner Hütte – vor kurzem hieß sie noch Traunsteiner Skihütte, womit ihre ursprüngliche Nutzung besser bezeichnet ist – liegt auf dem weiten Plateau der Winklmoosalm. Die ehemalige Almhütte wurde von der Alpenvereinssektion Traunstein im Jahre 1925 erworben, deutlich erweitert und 1987 umfassend renoviert. (Autor: Heinrich Bauregger)
1 km
430 m
1.00 h

Von Seegatterl

Parallel zur Mautstraße führt links ein ausgeschilderter gesperrter Fahrweg hinauf bis zur Winklmoosalm. Das letzte Stück müssen wir dann allerdings auf der Straße zurücklegen.

Vom Heutal

Vom Parkplatz am Ende der Straße im Heutal führt ein ausgeschilderter Wirtschaftsweg (»Landweg«) zuerst leicht ansteigend zum Herbstkaser, dann geht es eben weiter – durch ein schönes, schattiges Waldgebiet – hinüber bis zur Winklmoosalm.

Vom Parkplatz Steinplatte

Vom großen Parkplatz führt rechts haltend ein ausgeschilderter Wirtschaftsweg durch den Westabfall der Steinplatte – vorbei an der Stallenalm – hinauf zur Kammhöhe, dann geht es bei der Weggabelung rechts hinab zur Möseralm.

Wir wandern weiter auf Fahrweg durch Wald seitlich am Scheibelberg vorbei zu einer Weggabel und dort rechts hinab zur Muckklause. Bei der Wegverzweigung gehen wir links weiter, und bald wandern wir hinab über die Almwiesen zu den Häusern der Winklmoosalm. Am Gegenhang steigen wir noch kurz auf ausgeschildertem Fahrweg zur Traunsteiner Hütte.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour1 km
Höhenunterschied430 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
Hinweise
Dauer Hütte: Von Seegatterl: 1 1/4 Std.; vom Heutal: 2 Std.; vom Gasthaus Steinplatte: 2 Std.
Schwierigkeit: Wirtschafts- und leichte Bergwanderwege.
Gipfel Zeit: Von der Traunsteiner Hütte: 2 Std., Abstieg 1 1/2 Std.; insgesamt: 3 1/2 Std.
Schwierigkeit: Leicht. Am Gipfel Vorsicht, Steilabbruch!
KartentippTopogr. Karte 1 : 50 000 Chiemsee – Chiemgauer Alpen (LVG)
GastronomieWeitere Hütten: Winklmoosalm, 1100–1200 m. Möseralm, 1274 m (privat, ganzjährig bewirtschaftet).
Informationen
Der Hüttengipfel: Dürrnbachhorn, 1776 m: Am leichtesten ist der Gipfel mit dem Sessellift (Einkehr an der Bergstation möglich) – nur wenige Minuten von der Traunsteiner Hütte entfernt – zu erreichen. Von dort führt ein steiniger, aber leichter Pfad durch Latschen zum Gipfel. Zu Fuß: Von der Hütte wandern wir auf einem Wirtschaftsweg durch den Wald hinauf zur Dürrnbachalm. Dort quert ein Wanderweg über Grashänge hinüber zur Bergstation des Sessellifts. Von dort aus geht es dann weiter wie oben beschrieben.
Höchster Punkt
Traunsteiner Hütte, 1160 m; Dürrnbachhorn, 1776 m.
Unterkunft
Traunsteiner Hütte, 1160 m (AV-Hütte, Kat. II, 4 Betten, 30 Lager, nahezu ganzjährig bewirtschaftet, November geschlossen, Mi. Ruhetag; Tel.08640/8140).

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Das große Hüttenwanderbuch

Dieses große Hüttenwanderbuch stellt alle bewirtschafteten Hütten in den Bayerischen Hausbergen vor, mit allen wichtigen Zustiegswegen.

Jetzt bestellen