Tour Sallière, 3219 m

Ein Berg ohne Trubel. (Autor: Richard Goedeke)
9 km
1300 m
7.00 h
Noch vor dem Staudamm abzweigend in nördlicher Richtung gesperrtes Sträßchen (auch Tunnel) oberhalb vom See entlang, zuletzt auf sich verlierenden Steigspuren im Tal weiter im Bogen nach NO, dann nordwärts neben Bächen hinauf zu Rundhöckergelände (La Chaud Derrière) und nach NO zu den Resten des Gletscherchens unter der Gipfelwand. Links davon über felsige Stufe, dann auf den spaltenlosen Gletscher. Auf diesem ganz hinaufsteigen zur Schulter P. 3011 und von dort den ganzen oberen Südostgrat in kurzen Kaminen (II) überklettern.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied1300 m
Dauer7.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktLac d'Emosson
EndpunktTour Sallière
TourencharakterDer von Norden ansehnliche Felsberg ist am leichtesten – recht weitläufig – von Süden zu ersteigen. Von einer Hütte aus und interessanter, wenn auch etwas schwieriger, ist er von Norden.
Hinweise
Siehe Tour 54 in Karte.
KartentippSAC-Karte 1 - 50000, Blatt 272 St. Maurice und 282 Martigny
VerkehrsanbindungZum schweizerischen Grenzort (F/CH) Le Châtelard (1094 m). Sträßchen über Finhaut hinauf zum Lac d'Emosson (1965 m).
Tipps
Aussicht. Zur Mont-Blanc-Gruppe besser als von Haute Cime.
Informationen
Schwierigkeit. Insgesamt F+ (leicht), mit Kletterstellen II (mäßig). Mühen: Gipfelaufstieg 1300 mH (4:30 Std.). Gefahren: Einsamer alpiner Hatscher mit Firnfeldern und zuletzt etwas brüchiger Kletterei. Freuden: Ein Berg ohne Trubel. Spezialführer: SAC Guide des Préalpes franco-suisses.
Höchster Punkt
Tour Sallière, 3219 m

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Richard Goedeke

Die hohen 3000er der Alpen

Es muss nicht immer ein 4000er sein – folgen Sie dem Alpenspezialisten Richard Goedeke auf oft einsame und anspruchsvolle Gipfel über 3500 Meter

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema