Toni-Lenz-Hütte

Im Jahre 1925 wurde in Schellenberg ein Verein für Höhlenkunde gegründet. Sein Anliegen war u. a. der Ausbau der Schellenberger Eishöhle zur Schauhöhle. Eine einfache Schutzhütte in Nähe der Höhle genügte nicht mehr, so errichtete man 1936 eine größere. Bei der 25-Jahr-Feier des Vereins wurde sie nach dem ersten, recht beliebten Hüttenwirt, Toni Lenz, umbenannt. (Autor: Heinrich Bauregger)
4 km
1285 m
2.00 h
1 Von Marktschellenberg Vom Parkplatz am alten Schellenberger Paßthurm wandern wir den Weg Nr. 463 oberhalb des Rothmannbaches hinauf zum verfallenen Bachkaser. Dann führt der Weg rechts weiter durch Wald bis zur ehemaligen Jagdhütte Mitterkaser. Nun lichtet sich der Wald, und aussichtsreich wandern wir auf Serpentinen durch Latschenhänge hinauf zur Toni-Lenz-Hütte. 2 Über das Geiereck Von der Bergstation der Untersbergbahn (1776 m) geht es zunächst in wenigen Minuten hinauf zum Geiereck (1806 m) – rechts unterhalb liegt das bewirtschaftete Zeppezauerhaus – und weiter auf dem Bergkamm auf ausgeschildertem Weg zum Salzburger Hochthron (1852 m). Jenseits steigen wir steil durch Latschen hinunter zur Mittagscharte, um dann links auf dem Thomas-Eder-Steig – durch die Felsen der Untersberg-Südwand – hinab zur Toni-Lenz-Hütte zu gelangen.

Hütte

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour4 km
Höhenunterschied1285 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
Hinweise
Dauer: Hütte Zeit Anstieg von Paßthurm: 2 3/4 Std.; Abstieg vom Geiereck: 1 1/2 Std. Schwierigkeit Von Paßthurm leichter Bergwanderweg. Der Abstieg vom Geiereck über Mittagscharte und Thomas-Eder-Steig ist anspruchsvoll. Gipfel Zeit Von der Toni-Lenz-Hütte: 2 Std., Abstieg zur Hütte: 1 1/2 Std.; insgesamt: 3 1/2 Std. Schwierigkeit Der Thomas-Eder-Steig verlangt Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.
KartentippTopogr. Karte 1 : 50 000 Berchtesgadener Alpen (LVG).
GastronomieWeitere Hütten Zeppezauerhaus, vgl. Tour 16.
Tipps
Der Untersberg ist der höhlenreichste Gebirgsstock der Bayerischen Alpen. Aber nur die Schellenberger Eishöhle ist für Touristen zugänglich. Die auf 1570 Meter Höhe gelegene größte Eishöhle Deutschlands ist von Pfingsten bis Ende Oktober geöffnet (etwa 1/4 Std. Gehzeit von der Toni-Lenz-Hütte). Es gibt täglich zwischen 10 und 17 Uhr Führungen, jeweils zur vollen Stunde. Warme Kleidung für die Höhlentour erforderlich!
Informationen
Der Hüttengipfel Salzburger Hochthron, 1852 m: Auf gutem Steig gelangen wir von der Toni-Lenz-Hütte zur Eishöhle, dann geht es weiter auf dem aufregenden und gut gesicherten Thomas-Eder-Steig durch Felstunnels und über zahlreiche Stufen hinauf zur Mittagscharte. Dort halten wir uns rechts und wandern in einer knappen Stunde hinauf zum Salzburger Hochthron. Beim Abstieg von der Bergstation der Untersbergbahn wird der Gipfel überschritten.
Höchster Punkt
Toni-Lenz-Hütte, 1551 m; Salzburger Hochthron, 1852 m.
Unterkunft
Toni-Lenz-Hütte, 1551 m (bewirtschaftet von Juni bis Oktober, 12 Betten; Tel. 0043/664/1341690).

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Das große Hüttenwanderbuch

Dieses große Hüttenwanderbuch stellt alle bewirtschafteten Hütten in den Bayerischen Hausbergen vor, mit allen wichtigen Zustiegswegen.

Jetzt bestellen