Teufelstisch bei Hinterweidenthal

Rundwanderung auf bequemen Waldwegen, stellenweise auch auf Straßen. (Autor: Matthias Wittber)
18 km
540 m
4.00 h
Vom Bahnhof Hinterweidenthal gehen wir hinunter zur Bundesstraße 10. Auf der gegenüberliegenden Seite, rechts hinter der Tankstelle, erkennen wir eine Wegmarkierung. Wir folgen zuerst dem gelben »W«, das uns nach einem kurzen Anstieg zum Teufelstisch führt.
Nach Besichtigung dieses einzigartigen Naturdenkmals gehen wir einige Stufen hinunter zur Wegverzweigung und folgen dort dem »gelben Punkt« Richtung Salzwoog.
Der Weg fällt leicht ab und führt durch das Tal des Salzbachs bis zu dem Ort Salzwoog. Hier übernehmen wir als Markierung den »grün-gelben Balken«. Wir durchqueren den Ort und folgen der Straße, die nach Fischbach führt.
Etwa 150 Meter hinter dem Ortsausgangsschild biegt unser Weg nach links ab. Dieser steigt nun etwas an; bei der Wegverzweigung »Am Sack« nehmen wir statt der grün-gelben Markierung den »gelben Balken«, der nach links zu einem Anstieg führt.
Bald ist schon die Kuppe erreicht, hinter der es dann durch das Aspenloch hinunter ins Moosbachtal geht. Wieder wandern wir auf der Straße, bevor es nach rechts über den Moosbach geht.
Dem gelben Balken folgend halten wir uns gleich wieder nach links. Bald folgt die Abzweigung zur Pfälzerwaldhütte Im Schneiderfeld (April bis Oktober geöffnet, täglich außer Montag). Von hier gehen wir den Weg ein Stück zurück und nehmen ab dem Weiher die gelbe Markierung nach rechts wieder auf.
Nach Erreichen des »Großtaler Halses« (265m) ändert sich die Markierung: Wir folgen jetzt statt dem gelben dem »roten Balken« Richtung Ruine Neudahn.
Von der interessanten Ruine führt der Weg hinunter zum Neudahner Weiher und dann ohne weitere Steigungen durch das Tal der Wieslauter nach Norden. Bei der Überquerung der Straße, die nach Salzwoog führt, macht der Weg einen kurzen Schwenk, geht aber weiterhin parallel der Bahnlinie bis nach Hinterweidenthal.
Nun durch bebautes Gebiet, dann an einer Holzfabrik vorbei, bis wieder der Ausgangspunkt an der Straße gegenüber dem Bahnhof Hinterweidenthal erreicht ist.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour18 km
Höhenunterschied540 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktHinterweidenthal.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDas Naturdenkmal Teufelstisch ist ein durch Auswitterung entstandener Fels aus Buntsandstein, dessen Pfeiler 8 Meter hoch sind. Auf ihnen liegt eine Buntsandsteinplatte, die 50 Quadratmeter misst. Nicht ganz so spektakulär, aber trotzdem sehenswert ist die Burg Neudahn.
Beste Jahreszeit
KartentippWestlicher Wasgau mit Dahn, 1:25000 (Wanderkarte des Pfälzerwald-Vereins e.V.).
MarkierungenVerschiedene Markierungen (siehe Beschreibung).
VerkehrsanbindungAuf der A 65 bis Landau, von dort die B 10 Richtung Pirmasens bis Hinterweidenthal. Parkmöglichkeiten direkt am Bahnhof oder an der B 10 (Pendlerparkplatz). Mit der Regionalbahn von Karlsruhe oder Neustadt/Weinstraße über Landau (Umsteigen) nach Hinterweidenthal.
GastronomieHinterweidenthal, Pfälzerwaldhütte Im Schneiderfeld.
Tourismusbüro
Fremdenverkehrsbüro Hauenstein, 76846 Hauenstein, Tel. 06392/915110, www.hauenstein-pfalz.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Matthias Wittber

Pfälzerwald mit Bienwald

Mit einer Fläche von 1.770 Quadratkilometern nimmt der Pfälzerwald ein gutes Drittel der gesamten Pfalz ein. Jede Menge Platz für ausgedehnte Wandertouren

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema