Technisches Denkmal »Neue Hütte«

Streckenwanderung, vorwiegend auf breiten Feld- und Wiesenwegen. Wenig Schatten. (Autor: Tassilo Wengel)
8 km
125 m
2.00 h
Wir starten in Struth-Helmershof am Wegweiser gegenüber dem Hotel-Gasthof »Thüringer Hof«. Durch die Untere Gasse kommen wir zum Wegweiser »Heilig Kreuz« mit einem alten Steinkreuz. Hier halten wir uns rechts und folgen dem Hinweis »Martin-Luther-Weg 1km«. Auf einem breiten Wiesenweg gewinnen wir allmählich an Höhe und erreichen den Sitzplatz am Wegweiser »Stadtberg« (434,6m). Hier treffen wir auf den Martin-Luther-Weg und schwenken nach links. Wir können das herrliche Panorama mit Blick auf Floh-Seligenthal genießen und einen Teil des Rennsteigs. Am nächsten Wegweiser, dem Vogelshügel (434m), erfahren wir mehr über das herrliche Panorama, das sich vom Vorderen Höhnberg (792m) und Sattelkopf (701m) über Gr. Inselsberg (916,5m), Seimberg (803m) und Mommelstein (727m) bis zum Gr. Gieselberg (657m) und der Weidenbrunner Kuppe (525m) erstreckt.
Der Martin-Luther-Weg führt uns nun zum Wegweiser »Hoherod (400m)«, wo wir nach links schwenken.
Anfangs noch zwischen Wiesen verläuft unser Weg als kleiner Hohlweg durch ein Waldstück, an dessen Ende wieder ein Wegweiser steht. Hier überqueren wir einen breiten Feldweg und gehen direkt am Sitzplatz auf der Wiese vorbei weiter. Wir wandern bald an einem Gebüschstreifen (rechter Hand) vorbei und erreichen schnell einen Sitzplatz an einer Eisenbahnbrücke. Hier verlassen wir den Martin-Luther-Weg, gehen durch die Brücke und kommen nach rechts schwenkend zum Technischen Denkmal »Neue Hütte«. Nach der Besichtigung nehmen wir den gleichen Weg zum Sitzplatz bei der Eisenbahnbrücke zurück. Hier wenden wir uns nach rechts, steigen bald einige Stufen zum Ufer der Schmalkalde hinab und gehen an dessen Ufer bis zur Brücke.
Hier verlassen wir den Martin-Luther-Weg nach links und kommen bald zu einem weiteren Wegweiser. Hier folgen wir dem Hinweis »Schaubergwerk Finstertal über Hohe Straße 3,8km«, an der nächsten Gabelung mit Wegweiser schwenken wir nach links. Wir wandern auf dieser Straße bis zum Wegweiser nach Asbach, biegen hier nach links und gelangen über die Straße »Am großen Stück« und die Schulstraße zum Lindenplatz in der Ortsmitte. Hier befindet sich auch die Bushaltestelle für die Rückfahrt nach Struth-Helmershof (Mo–Fr).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied125 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktStruth-Helmershof.
EndpunktAsbach.
TourencharakterAls Denkmal der Technikgeschichte ist die »Neue Hütte« zwischen Schmalkalden und Floh-Seligenthal ein sehenswertes Wanderziel. Auf dem Weg dorthin lassen sich herrliche Aussichten zum Rennsteig genießen.
Beste Jahreszeit
KartentippWanderkarte Schmalkalden, Steinbach-Hallenberg, Maßstab 1:30000, grünes herz, verlag für tourismus oder Fritsch-Wanderkarte Nr.45 1:50000, Westlicher Thüringer Wald und Vordere Rhön.
MarkierungenWegweiser.
VerkehrsanbindungVon der Autobahn A4, Abfahrt Gotha, über Georgenthal und Tambach-Dietharz nach Struth-Helmershof. Busverbindung mit Schmalkalden und Struth-Helmershof.
GastronomieNeue Hütte: Café an der Neuen Hütte.
Tipps
Der Martin-Luther-Wanderweg. Er ist 17km lang und führt von Schmalkalden über die historische Hohe Straße sowie durch den Nesselgrund hinauf zur Alten Ausspanne. Von dort verläuft er über den Rennsteig, um am Lutherbrunnen vorbei in Tambach-Dietharz zu enden. Martin Luther verließ am 26. Februar 1537 schwer krank die Tagung des Schmalkaldischen Bundes in Richtung Gotha. Kurz vor Tambach trank er aus dem Dambachsborn und spürte daraufhin eine Linderung seiner Schmerzen, wie aus einem Brief an Melanchthon hervorgeht. Der Martin-Luther-Weg ist mit einem geschwungenen »L« markiert
Unterkunft
Struth-Helmershof: Hotel-Gasthof »Thüringer Hof«***, Tel. 03683/79190; Gasthaus & Metzgerei Thüringer Wald, Tel. 03683/788600.
Tourismusbüro
Fremdenverkehrsverein »Rennsteig« Struth-Helmershof e.V., Hauptstraße 94, 98593 Struth- Helmershof, Tel. 03683/79190, www.struth-tut-gut.de.

Buchtipp

Tassilo Wengel

Thüringer Wald mit Rennsteig

Ein Paradies für Naturfans! Und dank geschichtsträchtiger Stätten wie Wartburg und Kickelhahn kommen auch Kulturfreunde im Thüringer Wald nicht zu kurz

zum Shop
Mehr zum Thema