Taubensteinbahn

Der schnelle Weg ins Rotwandgebiet Die Runde über das Rotwandhaus, zum Rotwandgipfel und der Abstieg ins Tal sind leicht; ebenso der Weg zum Spitzingsattel. Übergang und Gipfelanstieg zum Aiplspitz erfordern Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.
Rund um die Rotwand gibt es viele Einkehrmöglichkeiten. Nur wenige Minuten von der Bergstation liegt das Taubensteinhaus. An jedem Abstiegsweg passieren wir eine Hütte oder ein Gasthaus. Bereits vor Errichtung der Taubensteinbahn war dieses Gebiet rege besucht, jetzt sind es noch ein paar Ausflügler mehr. Aber wer es ruhiger will, findet hier Möglichkeiten, indem er z.B. zum Aiplspitz hinüber- oder nach Geitau hinabwandert. Die Paradetour ist natürlich der Übergang zum Rotwandhaus .
Höhenweg zum Rotwandhaus und Rotwandgipfel Von der Bergstation folgen wir dem felsigen Steig zum Sattel hinter dem Taubenstein. Dann mäßig ansteigend in südwestlicher Richtung durch freies Gelände und über den Kirchsteinsattel zum Rotwandhaus. Der Gipfelanstieg beginnt am Haus. Wir können jedoch auch direkt vom Kirchsteinsattel auf gutem Höhenweg zum Gipfel queren und dann zum Haus absteigen.
Abstieg vom Rotwandhaus zum Spitzingsee Der einfachste Abstiegsweg verläuft gut ausgeschildert vom Rotwandhaus über die Wildfeldalm direkt hinab zum Spitzingsee.
Abstieg über die Obere Maxlrainer Alm Von der Bergstation führt ein guter Wanderweg in einer Viertelstunde hinab zur Einkehrstation. Dort führt der weitere Weg rechts der Lifttrasse hinab zur Schwarzenkopfstraße. Auf dieser links weiter hinab zum Spitzingsee.
Von der Bergstation zum Aiplspitz Von der Bergstation folgen wir links dem Wanderweg (Mark.-Nr. 642) hinab zum Taubensteinsattel, dann geradeaus weiter, am Rauhkopf links vorbei, am grasigen Grat entlang zu den Böden der Schnittlauchmoosalm. Dort rechts auf Pfad (Mark.-Nr. 643) zum Tanzeck (1703 m); seitlich an diesem vorbei und über seilgesicherte Schrofen zum Gipfel des Aiplspitz.
Abstieg zum Spitzingsattel Von der Bergstation links hinab zum Taubensteinsattel, dann auf Wanderweg (Mark.-Nr. 644) am Rande der Trasse hinab zu einem Almfahrweg; dort rechts zur Schönfeldhütte. Von der Hütte leicht ansteigend weiter, dann auf Höhenweg über die freien Hänge zum Waldrand und auf gutem Steig hinab zum Spitzingsattel. Von dort führt ein Wirtschaftsweg zum Spitzingsee.

Dauer:

Zum Taubensteinhaus 10 Minuten; Übergang von der Bergstation zum Rotwandhaus 1 1/4 Std., Gipfelanstieg zur Rotwand 20 Minuten, Abstieg nach Spitzingsee

2 1/4 Std.; Abstieg über die Obere Maxlrainer Alm zum Spitzingsee 1 1/4 Std.; Abstieg über die Schönfeldhütte zum Spitzingsattel 1 1/2 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour19 km
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterDie 1972 eröffnete Kleinkabinenseilbahn verbindet die Talstation (1098 m) am Spitzingsee mit der Bergstation (1613 m) auf 2500 m Länge. Bei einem Fassungsvermögen von 4 Personen à Kabine können mit den eingesetzten 90 Kabinen 700 Personen pro Stunde befördert werden, wobei die Kabinen automatisch den Ein- und Ausstiegsstellen zugeführt, geschlossen und geöffnet werden. Fahrzeit 15 Min.
Beste Jahreszeit
KartentippBLVA, topograf. Karte 1:50000, Mangfallgebirge.
VerkehrsanbindungAuto Salzburger Autobahn (A 8) bis Ausfahrt Weyarn, weiter über Miesbach und Schliersee in Richtung Bayerischzell, dann rechts auf die Spitzingseestraße und bis zur Talstation der Taubensteinbahn. Mehrere gebührenpflichtige Parkplätze (Parkticket wird mit dem Fahrpreis verrechnet). Bahn/Bus Mit der Oberlandbahn bis Neuhausen-Fischhausen, dann weiter mit RVO-Bus zum Spitzingsee.
GastronomieRestaurant (1613 m) in der Bergstation der Taubensteinbahn. n Rotwandhaus (1765 m), AV-Hütte, ganzjährig bewirtschaftet, November bis Mitte Dezember geschlossen, 34 Betten, 80 Lager; Tel. 0 80 26/76 83. n Obere Maxlrainer Alm (1500 m), privat, ganzjährig bewirtschaftet, 40 Betten; Tel. 0 80 26/73 82. n Taubensteinhaus (1567 m), AV-Haus, ganzjährig bew., 6 Betten, 52 Lager; Tel.0 80 26/70 70. n Schönfeldhütte (1410 m), AV-Hütte, ganzjährig bewirtschaftet, 13 Betten, 24 Lager; Tel. 0 80 26/74 96.
Tipps
Der Spitzingsee erwärmt sich aufgrund seiner Höhe nur langsam, sodass nur im Hochsommer Baden möglich ist. Zum Ausgleich bietet sich der Bootsverleih an. Eine Etage tiefer gibt es am Schliersee das Parkstrandbad (Eintritt).
Höchster Punkt
Taubenstein (1692 m), Rotwand (1884 m), Aiplspitz (1759 m).
Mehr zum Thema