Taubenstein – Rotwand – Hochmiesing

Einfache Bergwanderungen; beeindruckende Gipfelausblicke. Bei Einbeziehung der Taubensteinbahn erspart man sich weitere 600 Höhenmeter Anstiegsmühe. (Autor: Bernd Riffler, Heinrich Bauregger)
12 km
270 m
3.00 h
a) Auf die Rotwand (1884 m): Die Taubensteinbahn (Talstation am Spitzingsee-Ostufer) erreicht eine Höhe von 1611 Metern. Von der Bergstation auf dem Taubensteinsattel wandern wir zunächst in die südliche Richtung und auf den Taubenstein zu, marschieren östlich daran vorbei und kommen, westlich unterm Lempersbergkamm, zur Oberen Wallenburgalm. Im Rechtsbogen erreicht man den Kirchsteinsattel, bevor es zuletzt östlich zum Rotwand-Gipfel (1884 m) hinaufgeht. Die Fernsicht ist grandios. Ebenso anregend ist der Nahblick aufs Rotwandhaus (1765 m), das südlich unterhalb des Gipfels steht.
Nach der Einkehr könnte man zuerst östlich zur Kümpflscharte und von hier im weit ausholenden Südbogen über Kümpflalm und Pfanngraben zur Valepper Straße hinablaufen. Der Blick auf die Wanderkarte verleitet dann aber doch wieder zur Standardroute Wildfeldalm, Gleiselstein, Winterstube, die uns, bei der Winterstube und auf der dort querenden Forststraße linkshaltend, bei der Wurzhütte am südlichen Spitzingseeufer abliefert, wo man nach rechts wieder zum Ausgangspunkt zurückkehrt.
b) Auf den Hochmiesing (1838 m): Der Start erfolgt ebenfalls bei der Bergstation der Taubensteinbahn (1611 m). Zuerst geht’s in östlicher Richtung am Taubensteinhaus vorbei und zum Anstiegsweg, der von Geitau heraufführt. Scharf rechts kommt man anschließend über die Kleintiefenthalalm (1559 m) zum Sattel zwischen Rotwand und Hochmiesing und linkshaltend über südseitige Latschenhänge zum Hochmiesing-Gipfel (1883 m). Der Rückweg entspricht, so man nicht südwärts Rotwandhaus und Rotwand einbezieht, bis zur Taubensteinbahn dem Herweg. Dann kann man auch statt der Bergbahn südwestlich zur Oberen Maxlrainer-Alm und längs der Lifttrasse zur Winterstube hinablaufen, von wo aus man auf der Fahrstraße wieder zur Wurzhütte am Spitzingsee (1085 m) gelangt.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour12 km
Höhenunterschied270 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktJeweils Taubensteinbahn- Bergstation.
EndpunktAusgangspunkt bzw. Wurzhütte am Spitzingsee
TourencharakterDie Rotwand und der benachbarte Hochmiesing zählen zu den populärsten bayerischen Voralpengipfeln – es bietet sich eine fulminante Gipfelaussicht sowie das altgediente Rotwandhaus als bewährte Einkehr
Beste Jahreszeit
KartentippTopogr. Karte LVG 1:50000, Mangfallgebirge; Kompass Wanderkarte 1:50000, Nr. 8 Tegernsee – Schliersee.
MarkierungenDurchgehend markierte Wege.
VerkehrsanbindungAutobahn München – Salzburg, Ausfahrt Irschenberg, B 472 Miesbach, B 307 Schliersee, Richtung Bayrischzell, Abzweigung Spitzingsee. Bahnstation Fischhausen-Neuhaus, Busverbindung zum Spitzingsee.
GastronomieGasthaus am Taubenstein, Taubensteinhaus, Rotwandhaus (alle ganzjährig geöffnet); ggf. Obere Maxlrainer-Alm.
Tourismusbüro
Gästeinformation Schliersee, Bahnhofstr. 11 a, Postfach 146, 83727 Schliersee, Tel. 08026/6065-0, Fax 60 65-20, E-Mail: tourismus@Schliersee.de, Internet: www.schliersee.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Bernd Riffler, Heinrich Bauregger

Oberbayerische Hausberge

Bernd Riffler und Heinrich Bauregger führen zu den bewährten Lieblingszielen in den Münchner Haus- und Familienbergen, aber auch zu den weniger bekannten Gipfelzielen.

Jetzt bestellen