Südlich von Bernstein

Bequeme Wanderung auf breiten Feld- und Wiesenwegen, viel Sonne, schöne Weitsichten. (Autor: Tassilo Wengel )
8 km
160 m
2.00 h
Wir starten in Bernstein auf der Ortsdurchfahrtsstraße gegenüber der Kirche, gehen zwischen den Gebäuden Nr. 6 und 9 die Asphaltstraße abwärts und folgen der Markierung offenes blaues Dreieck in eine Senke und auf einen quer verlaufenden Wiesenweg.
Wir schwenken nach rechts, genießen die schönen Weitblicke über die Wiesen und treffen auf die Markierung grüner Punkt mit gelbem Ring. Wir nähern uns der Straße Thiersheim–Wunsiedel und sehen links die Abraumhalden der Johanneszeche. Hier wird Speckstein abgebaut, der im Volksmund »Schmärstein« oder »Schaberstein« genannt wird und wissenschaftlich Steatit ist. Dieser Stein wurde im Mittelalter vor allem zur Herstellung von Knöpfen und Pfeifenköpfen verwendet, heute ist er wegen seiner Härte ein wichtiges Material bei der Herstellung hochwertiger Elektrokeramik. Wir überqueren die Straße und folgen der Markierung grüner Punkt im gelben Kreis auf einem Wiesenweg weiter.
Schön ist der Blick auf Göpfersgrün und die Hügelkette. Bei einer Wegekreuzung mit einem Holzgebäude der Wasserversorgung und Sitzplatz gehen wir geradeaus weiter und kommen zu einem schönen Sitzplatz neben einer Birke und einem Vogelbeerbaum. Von hier können wir die großartige Aussicht über weite Teile des Fichtelgebirges bis zum Schneeberg genießen.
Wir folgen der Markierung grüner Punkt im gelben Kreis bis zum Waldrand, schwenken nach rechts und wandern nun auf einem schönen Höhenweg am Waldrand entlang. Wir überqueren die Straße nach Göpfersgrün und erreichen mit der Markierung grüner Punkt im gelben Kreis Göpfersgrün (1:15 Std.).
Im Ort treffen wir auf eine Asphaltstraße, hier schwenken wir nach links, überqueren eine Brücke und kommen zur Ortsdurchfahrtsstraße.
Dort wenden wir uns nach links, überqueren eine zweite Brücke und folgen dem Wegweiser (Markierung weiß-blaues Rechteck) nach Bernstein rechts. Auf einer Asphaltstraße erreichen wir Bernstein, das 1221 erstmals erwähnt wurde (2:30 Std.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied160 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBernstein, Ortszentrum.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterBernstein ist ein kleines Kirchdorf bei Wunsiedel und in eine reizvolle Wiesenlandschaft eingebettet. Unweit davon wird in der Johanneszeche Speckstein abgebaut, der im Mittelalter zur Herstellung von Knöpfen und Pfeifenköpfen verwendet wurde.
Beste Jahreszeit
KartentippFritsch Wanderkarte Nr. 52 Naturpark Fichtelgebirge und Naturpark Steinwald, Maßstab 1:50000.
MarkierungenBlaues, offenes Dreieck, grüner Punkt im gelben Kreis, weiß-blaues Rechteck.
VerkehrsanbindungAutobahn A93, Ausfahrt Thiersheim, in Richtung Röslau-Gefrees nach Bernstein. Busverbindung mit Wunsiedel.
GastronomieGöpfersgrün: Wirtshaus Gläßl Gut, Göpfersgrün Nr. 2 (geöffnet Mi–Sa 11–14 und ab 17Uhr, So, Feiertag ab 11Uhr durchgehend, Mo 11–14Uhr, Di Ruhetag); Bernstein: Pilsbar Zur Grotte, Bernstein Nr. 51.
Tipps
Der Freiebauernbrunnen. In der Ortsmitte von Bernstein steht der Freiebauernbrunnen. Er erinnert daran, dass es 1499 im Sechsämterland sechs freie Bauern auf Eigengut gab, die weder Lehen, Zehent noch Frondienste leisten mussten.
Unterkunft
Wunsiedel: Kronprinz von Bayern, Tel. 09232/3509, Fax 09232/7640.
Tourismusbüro
Verkehrs- und Kulturamt Jean-Paul-Straße 5, 95632 Wunsiedel, Tel. 09232/602162, Fax 09232/602169.
Mehr zum Thema