Straubinger Haus

Weitwanderern ist das Straubinger Haus ein Begriff, denn es liegt am E 4, der den Bodensee mit dem Neusiedler See verbindet. Ansonsten sind es vor allem Tagesgäste, die vom Hindenburghaus heraufsteigen und den gewiss unübertrefflichen Kaiserblick genießen wollen. Das Straubinger Haus ist ein Platz für eine ruhige Hüttennacht ohne viel Rummel. (Autor: Heinrich Bauregger)
1 km
780 m
2.00 h
1 Von Seegatterl Am Westende des Parkplatzes geht es über eine Brücke, dann links haltend durch Wald hinauf zur Nattersbergalm. Seitlich an dieser auf schmalem Wanderweg vorbei (Wegweiser) und über die Almwiesen zum Waldrand, dann links weiter zur quer führenden Forststraße. Dort gehen wir links in weiten Serpentinen weiter bergwärts, bis links ein Ziehweg von der Forststraße abzweigt. Auf diesem hinauf zur Oberen Hemmersuppenalm. Am hintersten Gebäude zweigt links ein Weg ab (Wegweiser), der in einen Wiesenpfad übergeht. Wir halten uns links und wandern weiter zum Berghang, leicht ansteigend über freie Wiesen, dann durch Wald. Nach einem Weideüberstieg mündet rechts der Filzenweg ein. Links hinauf zum Straubinger Haus. 2 Von Blindau Vom Parkplatz entweder mit Pendelbus oder zu Fuß auf Wirtschaftssträßchen hinauf zum Hindenburghaus. Dort weiter auf Wirtschaftsweg zu einer Hochfläche, wo rechts der ausgeschilderte Filzenweg abzweigt. 3 Über die Weißensteinalm Das ist der schönste Hüttenweg: Vom Parkplatz Blindau wandern wir auf einem Sträßchen zur Klausenbergalm (Variante: Klausenbergklamm), dann links auf dem rot-weiß markierten Wanderweg durch Wald zur Weißensteinalm (1080 m). Dort links auf Steig in Serpentinen hinauf zur Neualm (1420 m) und leicht ansteigend durch Wald und über einen Sattel zum Straubinger Haus. 4 Von der Hagerbrücke Das ist der kürzeste Anstieg von der Tiroler Seite und zugleich der Hüttenversorgungsweg. 200 Meter nördlich der Brücke beginnt der teilweise sehr steile Fahrweg über die Hasenaueralm und die Kreuzangeralm. 5 Von Erpfendorf Von der Kirche gehen wir rechts parallel zur Bundesstraße zum Weiler Völkl, über die Straße und durch Wiesen zum Kramathof und über die Gernalm zum Straubinger Haus. 6 Vom Parkplatz Steinplatte Ein gut ausgeschilderter Wanderweg führt vom Parkplatz in leichtem Auf und Ab hinüber zum Almdorf Durchkaseralm. Weiter geht's über Almwiesen und durch Latschenfelder an den Fuß des Eggenalmkogels. Links leicht ansteigend an diesem vorbei zur Hochtrittalm und durch Mulden zum Straubinger Haus.

Hütte

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour1 km
Höhenunterschied780 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
Hinweise
Dauer: Hütte Zeit Von Seegatterl: 2 3/4 Std.; von Blindau: 2 1/2 Std.; über die Weißensteinalm: 4 Std.; von der Hagerbrücke: 2 1/2 Std.; von Erpfendorf: 2 3/4 Std.; vom Gasthaus Steinplatte: 2 Std. Schwierigkeit Leichte Wege. Gipfel Zeit Von der Hütte: 3/4 Std. Schwierigkeit Wanderweg
KartentippTopogr. Karte 1 : 50 000 Chiemsee – Chiemgauer Alpen (LVG).
GastronomieWeitere Hütten Nattersbergalm, 896 m (priv., bew. Weihnachten bis Ostern, Pfingsten bis Allerheiligen, im Sommer Montag Ruhetag, 16 Betten; Tel. 08640/8430). Hindenburghaus, 1261 m (priv., bew. Mai bis Okt., Dez. bis April, keine Übern.; Tel. 08640/8425). Brennhütte, 1413 m (privat, ganzjährig bewirtschaftet).
Informationen
Der Hüttengipfel Fellhorn, 1765 m: Gute 200 Höhenmeter sind es von der Eggenalm, auf der sich das Straubinger Haus befindet, hinauf zum Hüttenberg. Man wandert erst 100 Meter auf dem Fahrweg südlich, bis links der Pfad abzweigt, der über freie Weidehänge zum Gipfel leitet.
Höchster Punkt
Straubinger Haus, 1600 m; Fellhorn, 1765 m.
Unterkunft
Straubinger Haus, 1600 m (AV-Haus, Kat. II, bew. Mitte Mai – Mitte Nov., 23 Betten, 65 Lager; Tel. 0043/5375/6429).

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Das große Hüttenwanderbuch

Dieses große Hüttenwanderbuch stellt alle bewirtschafteten Hütten in den Bayerischen Hausbergen vor, mit allen wichtigen Zustiegswegen.

Jetzt bestellen