Steinbergalm (1318 m)

Leicht. Von der Bergstation bis zur Steinbergalm breiter, unbefestigter Fahrweg mit steileren Abschnitten. Ohne Schwierigkeit. Höhenunterschied - etwa 250 Hm im Anstieg wie im Abstieg. (Autor: Heinrich Bauregger)
12 km
500 m
3.00 h
Falls es nicht gerade Hochsommer ist, sollte man sich bei der Auffahrt in zwei Sektionen zum Brentenjoch (1273 m) nicht allzu leicht anziehen, denn es kann frisch werden. Gleich nach dem Aussteigen aus dem Sessellift gibt es einen überraschenden Augenblick - den Anblick der steilen Nordwände des Kaisergebirges. Diese Felsgipfel immer im Blick wandert man zuerst rechts, dann in einem Linksbogen hinab zur Brentenjochalm (Brotzeitmöglichkeit) und folgt dann dem Sandsträßchen hoch über dem Gaisbachtal. Zunächst wandert man leicht absteigend, dann wieder leicht ansteigend in das Talende mit dem etwas kuriosen Namen »In der Antalau«. Der direkte Zugang zur Steinbergalm über den Gaisbach ist heute nicht mehr möglich, da die alte Brücke vor kurzem abgerissen wurde. Man bleibt also auf der linken Bachseite, passiert nach der Wegverzweigung einen Stadel und gelangt über eine weit ausgelegte Rechtskurve auf die andere Talseite. Nun geht es weiter auf dem Almfahrweg und in weitem Linksbogen durch Almwiesen zur Steinbergalm mit seinen zahlreichen Hütten, der Kapelle und der gemütlichen Kaindlhütte. Die Rückkehr erfolgt auf dem Anstiegsweg.

Dauer - Bergstation – Kaindlhütte 1 1/2 Std. (von der Talstation zu Fuß 2 1/2 Std.). Rückweg etwa gleiche Gehzeit; insgesamt 3 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour12 km
Höhenunterschied500 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterAuf dieser Wanderung geht es zur größten Almsiedlung im Kaisergebirge mit Blick auf die Felswände der Ellmauer Halt, des Scheffauer und des Treffauer, denen man nach der Auffahrt mit dem Wilder-Kaiser-Sessellift frontal gegenübersteht.
Beste Jahreszeit
KartentippFreytag&Berndt-Wanderkarte Nr. 301, 1 - 50000 Kufstein – Kaisergebirge – Kitzbühel.
VerkehrsanbindungMit PKW - Salzburger Autobahn (A 8) bis Inntaldreieck, dann weiter Richtung Innsbruck bis Ausfahrt Kufstein Nord (mautfrei); nach der Abfahrt rechts Richtung Stadtmitte, bis die Route zur Talstation des Wilder-Kaiser-Lifts ausgeschildert ist. Dort gebührenpflichtiger Parkplatz. Mit Bahn/Bus: Mit der Bahn bis Kufstein, dann mit dem Ortsbus zur Talstation des Wilder-Kaiser-Lifts. Oder dorthin zu Fuß.
GastronomieKaindlhütte, 1318 m (privat, von Anfang Mai bis Allerheiligen durchgehend bewirtschaftet, 19 Betten, 20 Lager; Tel. 0043/664/5304882). Brentenjochalm, 1240 m (im Sommer Getränke und Brotzeit). Liftstüberl an der Talstation.
Tipps
Die Festung Kufstein lohnt einen Besuch, nicht zuletzt wegen der größten Orgel der Welt, der Heldenorgel, die sich im Burgturm befindet. Die Spielzeiten sind um 12 und um 18 Uhr.
Unterkunft
Kaindlhütte, 1318 m (privat, von Anfang Mai bis Allerheiligen durchgehend bewirtschaftet, 19 Betten, 20 Lager; Tel. 0043/664/5304882). Brentenjochalm, 1240 m (im Sommer Getränke und Brotzeit). Liftstüberl an der Talstation.