Stammerspitz (Piz Tschütta), 3254 m

Der Berg ist sowohl aus brüchigem Dolomit als auch aus Schiefern, die bei Nässe wegen des Tongehalts rutschig sind, aufgebaut. (Autor: Richard Goedeke)
11 km
1590 m
9.00 h
Von Hof Zuort wie zum Muttler zur Alp Pradgiant (2075 m). Etwa 100 mH aufsteigen, dann ab- und jenseits aufsteigend den Tobel Tiatscha nach NW queren. Auf dem Grasrücken »Tschütta« zu- erst schräg links, dann in der Mitte hinauf zu Buckel unter den kahlen Schieferhalden (»Rastplatz«, 2860 m; die Mitte des Grashangs ist auch von dem östlich benachbarten Grasrücken »Urezza« aus durch Querung der östlichen Rinne erreichbar). Über die heiklen Schiefer hinauf zu Bänderterrasse (»Kalkmauer«). Im mittleren Couloir über heikle glatte Platten (II) hinauf, nach Bedarf auch auf den brüchigen Randfelsen, zuletzt rechts zum westlichen Zacken des Ostgipfels und zum höchsten Punkt.

Hochtour
3000er Gipfeltour

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Höhenunterschied1590 m
Dauer9.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktGasthof Hof Zuort
EndpunktStammerspitz
TourencharakterHier werden deshalb nur Liebhaber spröder Objekte ihre Freude haben, die mit so etwas umzugehen vorher schon geübt haben. Der Westgipfel wurde erstmals 1881 von dem Briten J.P. Farrar mit den Führern Alois Praxmarer aus dem Kaunertal und Heinrich Prinz aus Samnaun bestiegen. Den höheren Ostgipfel erreichte der Leiziger Professor K. Schulze mit Johann Nell und Seraphim Kuppelwieser erstmals am 16. August 1884.
Hinweise
Siehe Tour 54 in Karte.
KartentippLKS 1 - 50000, Blatt 249 Tarasp.
VerkehrsanbindungDie Straße von Landeck aus in Richtung St. Moritz bis rauf nach Ramosch, dann nordwestwärts durch das Val Finestra hinauf bis man zum Gasthof Hof Zuort (1711 m) gelangt.
Informationen
Schwierigkeit. PD+ (wenig schwierig). Schrofenrinne mit heikler Kletterei bis II (mäßig). Mühen: Lumpige 1590 mH Gipfelaufstieg (7 Std.). Gefahren: Brüchiges und steilschlaggefährdetes Gelände – ernst! Freuden: Einsames Gelände. Spezialführer: SAC Bündner Alpen 8, AV-Führer Samnaungruppe, Bergverlag Rother, München.
Höchster Punkt
Stammerspitz (Piz Tschütta), 3254 m
Mehr zum Thema