Spitzingsee – Brecherspitze

Trotz seiner Vorzugsrolle als schneesicherer letzter Rettungsanker steht das Spitzingseegebiet nicht nur bei den Skifahrern in hoher Gunst, sondern auch bei den sommerlichen Bergwanderern, die beispielsweise mit der Brecherspitze ein lohnendes Ziel finden. Daneben erhebt sich die beinahe ebenbürtige Alternative Bodenscheid als einfache Variante. (Autor: Bernd Riffler, Heinrich Bauregger)
8 km
560 m
3.00 h

Der erste Teil des Anstiegs erfolgt bei beiden Gipfeln auf dem Trautweinweg, der vom Spitzingsattel (1127 m) westwärts zur Oberen Firstalm (1369 m) hinaufzieht. Hier teilen sich die Routen:

  • Wer zur Bodenschneid (1669 m; 3 Std.) will, folgt bei der Oberen Firstalm entsprechend dem Wegweiser dem westwärts gerichteten Pfad, umgeht zuerst nordseitig den Krettenburg- Rücken, nimmt bei der nachfolgenden Wegteilung den linksgerichteten Steig (rechts ginge es zum Bodenschneidhaus), kommt zum steilen Gipfelhang und über einige Serpentinen zum Gipfelkamm, auf dem man rechtsgerichtet wenig später beim höchsten Punkt der Bodenschneid (1669 m) eintrifft.
  • Wer hingegen auf die Brecherspitze (1683 m) steigen möchte, nimmt bei der vorgenannten Wegteilung neben der Oberen Firstalm den nordöstlich gerichteten Steig, der zunächst über steile und sommerlich ausgebrannte Wiesenhänge zum Vorgipfel oder Wintergipfel der Brecherspitze hinaufzieht, von dem ein schmaler Gratsteig (Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich) zum Hauptgipfel (1683 m) des elegant gezeichneten, pyramidenförmigen Schlierseer Hausbergs führt. Wie auf der Bodenschneid erwartet uns auch auf der separat postierten Brecherspitze ein überraschend weiter und umfassender Gipfelausblick.
  • Für geruhsame Bergwanderer ohne Gipfelambitionen gibt es natürlich noch eine dritte Routenvariante. So kann man nach einer ausführlichen Brotzeitrast im Bereich der Oberen Firstalm auch zur Unteren Firstalm (1320 m) absteigen und auf einem Sträßchen entgegengesetzt zur Anstiegsrichtung wieder zum Ausgangspunkt zurückbummeln.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied560 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSpitzingsattel nördl. des Spitzingsees. Hier gebührenpflichtige Parkmöglichkeit
EndpunktEbenfalls der Spitzingsattel an der Spitzingsee-Zufahrt kurz vor Erreichen des Sees.
TourencharakterWenig anstrengende Bergwanderungen; zur Bodenschneid völlig ungefährlich, zur Brecherspitze nur im Übergang vom Vor- zum Hauptgipfel etwas kritisch; bedeutende Gipfelaussicht. 
Beste Jahreszeit
KartentippTopogr. Karte LVG 1:50000, Mangfallgebirge; Kompass Wanderkarte 1:50000, Nr. 8 Tegernsee-Schliersee.
MarkierungenBestens beschilderte und durchgehend markierte Wege.
VerkehrsanbindungBahn nach Schliersee-Fischhausen-Neuhaus, Bus zum Spitzingsee; Salzburger Autobahn- Ausf. Miesbach – B 307 Schliersee – Abzw. Spitzingsee.
GastronomieObere und Untere Firstalm
Unterkunft
Gasthäuser und Hotels in Schliersee und Spitzingsee
Tourismusbüro
Gästeinformation Schliersee, Bahnhofstr. 11 a, Postfach 146, 83727 Schliersee, Tel. 08026/6065-0, Fax 6065-20, Internet: www.schliersee.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Bernd Riffler, Heinrich Bauregger

Oberbayerische Hausberge

Bernd Riffler und Heinrich Bauregger führen zu den bewährten Lieblingszielen in den Münchner Haus- und Familienbergen, aber auch zu den weniger bekannten Gipfelzielen.

Jetzt bestellen