Spieser und Kleiner Hirschberg

Zu Beginn der aussichtsreichen Rundwanderung verlangt der schmale, steile Steig durch den malerischen Hirschbachtobel Trittsicherheit. Anschließend leiten meist harmlose Wege über die Bergkuppen, die herrliche Weitblicke bieten. (Autor: Bernhard Irlinger)
Von der Kirche im Ortszentrum von Hindelang gehen wir auf der »Marktstraße« in östlicher Richtung zur »Jochstraße«. Auf ihr wenige Meter links aufwärts und dann links in die »Rosengasse« (Wegweiser Kalvarienbergkapelle). Rechts neben einer Kreuzwegstation biegen wir in einen schmalen Teerweg (Wegweiser Kalvarienbergkapelle, Luitpoldhöhe), der uns zur Kalvarienbergkapelle bringt. Links der Kapelle auf einer Wegspur über weiche Wiesen zu einem Teersträßchen, wenige Meter links und dann rechts auf einem Wiesenweg (Wegweiser Café Polite) hinauf zum Café Polite. Von hier rechts (Wegweiser Hirschbachtobel, Hirschberg, Spieser, Bad Oberdorf) in den nahen Hirschbachtobel hinab.
Nach dem Brückchen links auf dem Tobelweg (Wegweiser Hirschberg, Spieser) talauf zu einer Wegkreuzung. Wir wandern geradeaus am Bach entlang (Wegweiser Spieser, Hirschberg) und nach einem Steg auf schmalem Steig geradeaus in den beeindruckenden oberen Abschnitt der Schlucht. Ein Brückchen führt uns wieder über den Bach.
Nun auf einem zum Teil seilgesicherten Steig durch den anfangs steilen Talhang zu einem Aussichtsplatz und zu einer Forststraße, der wir nur wenige Meter folgen. Danach links auf einem Wanderweg (Wegweiser Hirschberg, Hirschalpe) zu einer Wegkreuzung. Rechts (Wegweiser Hirschalpe, Spieser) über Almwiesen bergan zur Hirschalpe. An der Kreuzung neben der Alpe gehen wir geradeaus bergauf (Wegweiser Spieser über Steinpaßsattel) zum Steinpaßsattel, von dem wir links (Wegweiser Spieser) über den Ostrücken zum Gipfelkreuz auf dem Spieser (1651m) hinaufsteigen.
Vom Kreuz auf steinigem Steig über den Westrücken und bald rechts in einen breiten Wiesensattel hinab. Rechts (Wegweiser Tiefenbacher Eck, Hirschberg, Gailenberg) durch den Sattel und nach einem Zaun auf einem Bohlenweg durch sumpfiges Gelände zu einer Weggabelung.
Auf dem Bohlenweg nach links (Wegweiser Hirschberg, Hindelang, Gailenberg) und den Markierungen folgend durch Wald und eine feuchte Wiesenmulde zu einem breiten Weg.
Auf ihm nach links, an der folgenden Wegkreuzung geradeaus (Wegweiser Klank-Hütte, Hirschberg, Hindelang) und auf dem breiten Weg an der Karl-Hüller-Hütte vorbei zur Klank-Hütte. Hier geradeaus über den Wiesensattel (Wegweiser Hirschberg) und auf schmalem Steig über den höchsten Punkt und zum großen Kreuz auf dem Vorgipfel des Hirschbergs (1479m). Der schmale Steig läuft jetzt in unzähligen Kehren abwärts.
An einer ersten Wegkreuzung geradeaus und von der nächsten rechts zu einem breiten Querweg hinab. Unterhalb setzt ein Weg an (Wegweiser Gailenberg, Hindelang), der uns rechts haltend in ein Tal bringt. Vor dem Bach links zu einer schmalen Teerstraße und auf ihr links abwärts nach Hindelang.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour10 km
Höhenunterschied980 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktDas Ortszentrum von Hindelang.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterÜber Hindelang durchzieht der geologisch interessante Hirschbachtobel die sonnige Südflanke des Spieser. Ein schmaler, Schweiß treibender Steig führt hier an Wasserfällen vorbei hinauf zu malerischen Alpen und gerundeten Bergkuppen, von denen die Blicke zu den ernsten, felsigen Gipfeln der Allgäuer Hochalpen und weit ins Alpenvorland gehen.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:50000 des Bayerischen Landesvermessungsamtes, Blatt Allgäuer Alpen.
MarkierungenWanderwegweiser und Farbmarkierungen.
VerkehrsanbindungHindelang liegt an der B308, die von Sonthofen auf das Oberjoch führt. Gute Busverbindungen nach Sonthofen (Bahnhof) und in andere Allgäuer Orte.
GastronomieIm Café Polite und in Hindelang.
Tipps
Der Hirschbachtobel. Nördlich von Hindelang zerteilt die wilde Schlucht des Hirschbachtobels die steilen Berghänge. Sie schneidet in Gesteinsschichten aus unterschiedlichen Erdzeitaltern und öffnet so einen eindrucksvollen Blick in die Erdgeschichte. 1980 wurde im Hirschbachtobel ein geologischer Lehrpfad eingerichtet, der die verschiedenen Gesteine vorstellt und die Kräfte der Gebirgsbildung erläutert.
Unterkunft
Große Auswahl in Hindelang.
Tourismusbüro
Kurverwaltung Bad Hindelang, Tel. 08324/8920; www.bad-hindelang.info

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Bernhard Irlinger

Oberallgäu und Kleinwalsertal

40 abwechslungsreiche Touren für jedes Können durch das schöne Oberallgäu und das Kleinwalsertal. Mit vielen Tipps, Tourenkarten und Höhenprofilen.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema