Sommet de Gélas (Cima dei Gelàs), 3143 m

Ein interessanter Aufstieg (Autor: Richard Goedeke)
5 km
1250 m
8.00 h
Zuerst gemeinsam mit dem GR 52, dann bei Gabelung rechts weiter, immer nach NO, östlich am Lac Fenestre vorbei, zum Collet du Lac de Fenestre (2450 m). Insgesamt in gleicher Richtung am Lac Mort und Lac Blanc vorbei bis unter den Gipfelaufbau des Gélas. Zuerst rechts der steilen Ostrinne zur Schuttterrasse. Links in die enge Rinne. Darin hinauf bis 10 m vor ihr Ende. Rechts ansteigend über Fels (oder auch direkter, II) zum Grat. Leicht nach Norden zum Gipfel.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour5 km
Höhenunterschied1250 m
Dauer8.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSanctuaire la Madone de Fenestre
EndpunktSommet de Gélas (Cima dei Gelàs)
TourencharakterDie erste Besteigung des ansehnlichen Gipfels gelang Paolo und Giacinto di Saint-Robert, C. Meynardi, G. B. Abba und A. Audisio am 17. Juli 1864.
Hinweise
Siehe Tour 157 in Karte.
KartentippCarta sentieri e rifugi 1 - 25000, Parco nationale dell'Argentera etc.; Carte ign France 1:100000, No. 61 Nice/Barcelonnette
VerkehrsanbindungVon Nizza über Route 202 und dann 2565 nach St-Martin-Vésubie (1500 m). Sträßchen hinauf zum Sanctuaire la Madone de Fenestre und dem Refuge de la Madone de Fenestre (1903 m, CAF Alpes Maritimes, 62 L, Tel. 0033/493/039102)
Tipps
Aussicht. Im Nordwesten die Argentera, im Süden das Mittelmeer.
Informationen
Schwierigkeit. Insgesamt PD (wenig schwierig), mit Kletterstellen II (mäßig). Mühen: Gipfelaufstieg 1250 mH (5 Std.). Gefahren: Die Gipfelrinne verlangt bei Firn Eisausrüstung, ausgeapert muss man sich vor den Steinen in Acht nehmen. Freuden: Ein interessanter Aufstieg. Spezialführer: CAI M. Bruno, Alpi Marittime, Clapier-Maledia-Gelàs, 1973. Nebengipfel: Der etwas weiter östlich gelegene Vorgipfel Balcon (3085 m) ist vom Fuß der Ostflanke nach rechts ansteigend leicht erreichbar (F).
Höchster Punkt
Sommet de Gélas (Cima dei Gelàs), 3143 m

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Richard Goedeke

Die hohen 3000er der Alpen

Es muss nicht immer ein 4000er sein – folgen Sie dem Alpenspezialisten Richard Goedeke auf oft einsame und anspruchsvolle Gipfel über 3500 Meter

Jetzt bestellen
Region:
Italien
Mehr zum Thema